Cookie-Einstellungen
Floyd Mayweather Jr.
vs.
Marcos Maidana
F. Mayweather Jr.
Geburtsd.:
24.02.1977
Größe:
1.73 m
Gewicht:
66,225 kg
Nationalität:
USA
Bilanz:
47 (26 KOs) - 0 - 0
Kampfname:
Pretty Boy
M. R. Maidana
Geburtsd.:
17.07.1983
Größe:
1.70 m
Gewicht:
66,22 kg
Nationalität:
Argentinien
Bilanz:
35 (31 KOs) - 4 (0 KO) - 0
Kampfname:
El Chino
Letzte Aktualisierung: 14:59:53
Fazit
 
Eine lange Box-Nacht endet am frühen Sonntagmorgen. Ich hoffe, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie ich, danke für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit, verabschiede mich und wünsche noch einen schönen Sonntag!
Mayweather vs. Maidana
 
Marcos Maidana gönnt sich erst mal ein Törtchen, bevor er auf die Interview-Fragen antworten kann. Dann gibt er zu Protokoll, dass er sich als Sieger gesehen habe. "In den ersten Runden war ich klar überlegen. Insgesamt glaube ich, dass ich genug gemacht habe, um den Sieg zu verdienen. Ich bin jederzeit bereit zu einem Rematch - dann ist Floyd Mayweather herzlich eingeladen, zu mir nach Argentinien zu kommen." Das ist eine schöne Idee, wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht passieren. Falls es einen Rückkampf geben sollte, dann vermutlich wieder hier im MGM in Las Vegas, wo Mayweather inzwischen zum neunten Mal in Folge geboxt hat.
Mayweather vs. Maidana
 
Mayweather ist zufrieden mit seiner Leistung: "Es war ein großer Kampf. Er ist ein Champion, ich bin ein Champion. Zu Beginn hatte ich Probleme, aber am Ende habe ich meinen Rhythmus gefunden und gemacht, was ich am besten mache. Ich habe den Kampf gewonnen." Auf die Frage, ob er Maidana einen Rückkampf geben würde, wiederholt der "Pretty Boy" sein Credo: "Wenn die Fans es noch mal sehen wollen, können wir es noch mal machen!"
Mayweather vs. Maidana
 
Das ist ein kleiner Schock: Ein Punktrichter wertet tatsächlich 114:114 Unentschieden. Die anderen beiden sehen Mayweather zu Recht mit 117:111 und 116:112 vorne. Der "Pretty Boy" bleibt also ungeschlagen und darf gleich in die Mikrofone sagen: "46 have tried - 46 have failed!"
Mayweather vs. Maidana
 
Am Ende dürfte es 117:111 für Mayweather heißen. Vielleicht gibt es auch ein 116:112.
Mayweather vs. Maidana
Dann ist der Kampf zu Ende. Mit dem Schlussgong reißen beiden Kämpfer die Arme hoch. Beide haben auch allen Grund stolz auf sich zu sein - Maidana, weil er Mayweather in den ersten Runden beeindrucken und tatsächlich in Gefahr bringen konnte; und Mayweather, weil er diese schwere Phase überstanden und den Kampf gedreht hat.
Mayweather vs. Maidana
Aber man muss Maidana zu Gute halten, dass er sich nicht aufgibt, sondern bis zum Schluss alles versucht - auch wenn er einsehen muss, dass dieser Floyd Mayweather unterm Strich eben doch ein bisschen zu stark ist.
Mayweather vs. Maidana
Doch jetzt führt Mayweather sich so wohl, dass er Maidana noch ein bisschen vorführen will. "Money" setzt ein paar schöne Konter, trifft den Argentinier mittlerweile nahezu nach Belieben.
Mayweather vs. Maidana
Die zwölfte und letzte Runde beginnt. Marcos Maidana braucht den "Lucky Punch" und wird mit Sicherheit noch mal alles daran setzen, einen solchen zu landen. Mayweather muss dagegen eigentlich nur noch weglaufen, um den Sieg nach Hause zu bringen.
Mayweather vs. Maidana
Maidana geht die Luft aus, Mayweather muss jetzt nur noch das Ergebnis verwalten und über die Zeit retten, damit der Argentinier zum 46. Gegner wird, der es zwar versucht hat, am Ende aber doch gescheitert ist.
Mayweather vs. Maidana
Dann drängt der Argentinier doch mal wieder mit dem Kopf voran in uns schließlich auch durch die Seile. Das hatte aber nicht viel mit Boxen zu tun, sondern sah eher aus wie der eingangs erwähnte Stierkampf.
Mayweather vs. Maidana
Maidana verzweifelt langsam, weil sein "Game Plan" nicht mehr aufgeht. Es gelingt ihm einfach nicht wie noch zu Beginn, Mayweather am Seil zu stellen, weil der sich in dieser Phase zu viel und zu gut bewegt.
Mayweather vs. Maidana
Es ist schon sehr beeindruckend, wie gut Mayweather nach den Problemen zu Beginn in den Kampf gefunden und die Kontrolle übernommen hat. Jetzt zeigt er, warum er der beste Boxer der Welt ist.
Mayweather vs. Maidana
Wieder eine klare Runde für den "Pretty Boy", der nun mit vier Punkten führen müsste. Maidana braucht also den KO oder zumindest Niederschläge, wenn er doch noch die Sensation schaffen will.
Mayweather vs. Maidana
Doch Wut ist auch im Boxring ein schlechte Ratgeber. Mayweather war in den ersten Runden zu emotional, hat deswegen Fehler gemacht, die ihm sonst nicht passieren. Jetzt geht er wieder streng methodisch vor, arbeitet gut mit seinem Jab und beantwortet jeden Angriffsversuch seines Gegner mit einem exzellent getimten Konter.
Mayweather vs. Maidana
So kennt man Floyd Mayweather: Er lässt den Gegner ins Leere schlagen und hat im selben Moment schon ein bis zwei Treffer im Ziel. Maidana wird langsam wütend, weil er merkt, dass sich der Kampf gedreht hat.
Mayweather vs. Maidana
Maidana scheint zu spüren, dass er wieder mehr machen muss. Die Frage wird sein, ob er noch mal eine Schippe drauflegen kann oder sein Pulver in den starken ersten Runden verschossen hat.
Mayweather vs. Maidana
Floyd Mayweather hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und die kritische Phase zu Beginn gut überstanden. Jetzt fängt er an, ein Punkte-Polster aufzubauen.
Mayweather vs. Maidana
Maidana ist bei weitem nicht mehr so aktiv wie zu Beginn, schlägt deutlich weniger, lässt sich in den Rückwärtsgang drängen und schenkt so Runde um Runde ab.
Mayweather vs. Maidana
Wieder kontert Mayweather einen Versuch Maidanas mit der Führhand klug und blitzschnell ab. So langsam entwickelt sich ein typischer Mayweather-Kampf. Das hat aber sehr, sehr lange gedauert.
Mayweather vs. Maidana
Muss Maidana dem enormen Anfangstempo Tribut zollen? Der Argentinier wirkt nicht mehr so aggressiv und schnell wie zu Beginn. Stattdessen kommt Mayweather immer besser in den Kampf und etabliert sein Konterboxen sowie seinen schnellen Jab.
Mayweather vs. Maidana
Die achte Runde geht an Mayweather, der langsam seinen Rhythmus zu finden scheint. Inzwischen könnte er die Führung auf den Punktzetteln wieder übernommen haben. Es bleibt aber ein sehr enger Kampf.
Mayweather vs. Maidana
Boxerisch übernimmt Mayweather jetzt mehr und mehr die Kontrolle und bringt in der Ringmitte eine schöne Linke ins Ziel. Er wirkt deutlich souveräner und entspannter als noch in den ersten Runden.
Mayweather vs. Maidana
Bei den wilden Schwingern von Maidana an den Seilen sind nach wie vor immer auch unsaubere Aktionen dabei. In diesem Fall ist ein linker Haken viel zu tief angesetzt. Mayweather beschwert sich zu Recht.
Mayweather vs. Maidana
Die erste Aktionen der achten Runde gehören Maidana. Mayweather kann sich wieder mal nicht richtig entziehen.
Mayweather vs. Maidana
Es bleibt ein sehr, sehr enges Gefecht auf Messers Schneide, bei dem die Punktrichter wahrlich nicht um ihren Job zu beneiden sind. Auch diese Runde könnte man an beide geben.
Mayweather vs. Maidana
Der "Pound-for-Pound"-König hat so viel damit zu tun, einen Ausweg zu finden, dass er seine Konterschläge nicht wie gewohnt ins Ziel bringt. Erst zum Schluss der Runde landet er ein paar schöne Treffer.
Mayweather vs. Maidana
Obwohl er kleiner ist als Mayweather übt der Argentinier einen enormen physischen Druck aus. Maidana marschiert unermüdlich nach vorne und schneidet seinem Gegner immer wider geschickt den Weg ab, so dass sich Mayweather kaum entziehen kann.
Mayweather vs. Maidana
Maidana erwischt einen guten Start in den siebten Durchgang, kann Mayweather früh stellen und ein paar Körpertreffer anbringen. Doch dann entzieht sich der Amerikaner geschickt und antwortet mit eigenen Treffern.
Mayweather vs. Maidana
Die sechste Runde ist bei Mayweather. Damit könnte es zur Halbzeit Unentschieden stehen, man könnte Maidana aber auch knapp vorne haben. In jedem Fall muss "Money" in der zweiten Kampfhälfte mehr machen, um seine weiße Weste zu verteidigen.
Mayweather vs. Maidana
Zum Ende der Runde übernimmt Mayweather aber wieder die Kontrolle, lässt Maidana ins leer laufen und kontert ihn geschickt ab. Sehr enger und packender Kampf bislang.
Mayweather vs. Maidana
Zum Mitte der Runde presst Maidana seinen Gegner wieder mit dem Kopf voran in die Seile und feuert dann im Infight einen Schlaghagel ab. Die Hände sind nicht besonders koordiniert und gut gezielt. Aber ein paar kommen immer an.
Mayweather vs. Maidana
Mayweather startet gut in die sechste Runde, landet wieder die ersten Treffer. Maidana braucht immer ein bisschen, bis er in die Halbdistanz kommt. Diese frühen Phasen nutzt der "Pretty Boy" bislang gut aus.
Mayweather vs. Maidana
Die fünfte Runde geht an Maidana, der spätestens jetzt auf den Punktzetteln führen müsste. Wer hätte das vor dem Kampf gedacht?
Mayweather vs. Maidana
Maidana scheint in diesen ersten Runden tatsächlich in den Kopf von Mayweather gekommen zu sein. Der wirkt bei weitem nicht so souverän wie gewohnt und nimmt viel mehr Treffer als in seinen letzten Kämpfen.
Mayweather vs. Maidana
Doch dann kommt Maidana in der Ringmitte mit einem rechten Haken durch. Das war ein klarer sauberer Treffer vollkommen ohne Not. Solche Schläge hat Mayweather in den letzten Jahren nur sehr selten kassiert.
Mayweather vs. Maidana
Zu Beginn der fünften Runde steht Mayweather besser, kann seine Defensive und sein Konterboxen etablieren. Die ersten Treffer des Durchgangs gehören dem Amerikaner.
Mayweather vs. Maidana
Zum Ende der Runde landet Maidana noch mal ein paar Treffer, mit denen er sich diesen Durchgang gesichert haben könnte. Nach vier Runden dürfte es Unentschieden stehen.
Mayweather vs. Maidana
An Mayweathers Auge hat sich ein Cut geöffnet. Ob ein legaler Schlag, ein Ellbogen oder ein Kopfstoß dafür ursächlich war, lässt sich bei den vielen wilden Aktionen nicht wirklich sagen. In jedem Fall könnte das ein Handicap werden.
Mayweather vs. Maidana
Auch das haben wir bei Kämpfen von Floyd Mayweather sehr lange nicht gesehen: Der Gegner zwängt ihm seinen Kampf auf. Statt stilistisch eleganten Faustfechtens entwickelt sich ein wilder Brawl. Das liegt Maidana natürlich eher als Mayweather.
Mayweather vs. Maidana
Was Maidana sehr gut macht, ist die Schlagauswahl. Das sieht zwar alles sehr wild und unkoordiniert aus. Aber der Argentinier mischt wilde Schwinger über die Außenbahn immer wieder mit Körper- und Aufwärtshaken und verwirrt Mayweather durch seine unkonventionellen Winkel.
Mayweather vs. Maidana
In den Anfangsrunden gelingt es Marcos Maidana in jedem Fall, den Kampf deutlich offener und ausgeglichener zu gestalten, als es eigentlich alle Fans und Experten erwartet hatten. Mayweather hat in der dritten Runde zwar knapp die Nase vorn, doch der Argentinier ist voll im Kampf.
Mayweather vs. Maidana
Das hatte sich Mayweather vermutlich leichter vorgestellt. Maidana sorgt hier wirklich dafür, dass er für sein Geld arbeiten muss. Der "Pretty Boy" wird wütend, geht jetzt selbst in die Offensive über und landet ein paar schöne Treffer, sollte sich mit dem argentinischen Puncher aber besser nicht auf eine wüste Keilerei einlassen.
Mayweather vs. Maidana
Maidana kämpft recht unsauber, schlägt auf den Hinterkopf und scheut sich auch nicht, die Ellbogen einzusetzen. Dafür wird er jetzt zum ersten Mal verwarnt. Einen Punktabzug gibt es aber (noch) nicht.
Mayweather vs. Maidana
Die ersten Aktionen in der dritten Runde gehören wieder dem Amerikaner, doch auch Maidana kann einzelne Treffer landen.
Mayweather vs. Maidana
Die zweite Runde war ziemlich eng. Mayweather hatte zu Beginn die besseren Aktionen, wurde dann aber wieder in die Seile gedrängt. Es gelingt Maidana sehr gut, "Money" aus seiner Komfortzone zu bringen und ihm seine Beinarbeit zu nehmen.
Mayweather vs. Maidana
Maidana boxt sehr unkonventionell, treibt seinen Gegner vor sich her und bringt ihn immer wieder in Bedrängnis. Mayweather scheint sich zu fragen, was hier gerade passiert.
Mayweather vs. Maidana
Wieder schafft es der Argentinier zum Mitte der Runde, Mayweather an den Seilen zu stellen. Diesmal schlägt er nicht zum Kopf sondern deckt den Amerikaner mit Körperhaken ein. Das kann ein probates Mittel sein, um Mayweather seine Schnelligkeit zu nehmen.
Mayweather vs. Maidana
Maidana ist es zumindest gelungen, Mayweather in der ersten Runde zu beeindrucken und zu provozieren. Im zweiten Durchgang übernimmt der Amerikaner zwar erst mal wieder die Kontrolle. Trotzdem merkt man ihm einen gewissen Respekt durchaus an.
Mayweather vs. Maidana
Starker und extrem beherzter Auftritt von Marcos Maidana, der ein paar satte Hände im Ziel hatte. Hat Mayweather da etwa sogar gewackelt? Die erste Runde dürfte sich der Argentinier in jedem Fall gesichert haben.
Mayweather vs. Maidana
Doch Maidana gelingt es tatsächlich, den "Pretty Boy" an den Seilen zu stellen und ihn mit einer wilden Hakenserie einzudecken. Mayweather muss schon in dieser ersten Runde deutlich mehr Treffer nehmen als üblicherweise in einem ganzen Kampf.
Mayweather vs. Maidana
Dann landet Mayweather die ersten schönen Treffer im Rückwärtsgang, kontert Maidana elegant ab.
Mayweather vs. Maidana
Maidana versucht es direkt mit einem überfallartigen Angriff und will Mayweather in die Ecke drücken, doch der ist schneller weg, als der Argentinier gucken kann.
Mayweather vs. Maidana
Ring frei zur ersten Runde. Der Kampf läuft.
Mayweather vs. Maidana
 
Eine kleine Kontroverse gab es gestern bei der Wahl der Handschuhe. Maidana wollte in so genannten "mexikanischen Everlast" Handschuhen in den Ring steigen, die mit Rosshaar gefüllt und deswegen extrem hart sind. Das ließ das Team von Mayweather nicht zu. Kurz drohte der Kampf zu platzen, letztlich fand man aber doch eine gütliche Einigung.
Mayweather vs. Maidana
 
Bevor es ernst wird noch ein kurzer Blick auf die Offiziellen: Falls der Kampf über die Runden geht, entscheiden diese drei Punktrichter über den Ausgang: Dave Moretti, Burt Clemens und Michael Pernick. Der Ringrichter heißt Tony Weeks. Wie in Las Vegas üblich wird das Kampfgericht von der Nevada State Athletic Commission benannt. Alle Offiziellen stammen also aus Las Vegas und Umgebung.
Mayweather vs. Maidana
 
Beim offiziellen Wiegen war Maidana nur minimal schwerer als Mayweather, heute soll der Argentinier mit fast zehn Kilo mehr in den Ring steigen. Zur Erklärung: Das offizielle Gewicht wird am Tag vor dem Kampf ermittelt. Der amerikanische TV-Sender Showtime führt aber am Tag des Kampfes noch mal ein "inoffizielles" Nachwiegen durch. Natürlich dürfen die Boxer nach dem Wiegen ganz normal essen und trinken. So kann es durchaus vorkommen, dass manche Kämpfer deutlich schwerer antreten als ihre Gegner. Das kann, muss aber kein Vorteil sein. Zusätzliches Gewicht sorgt zwar für mehr Power, das geht aber auf Kosten der Geschwindigkeit und Explosivität.
Mayweather vs. Maidana
 
Mayweather wird von Zirkus-Artisten, Rappern und seinem Freund Justin Bieber in die Arena begleitet. Wenn man wie wir hier in Deutschland perfekt durchgetaktete Klitschko-Inszenierungen gewöhnt ist, erscheint Mayweathers Einmarsch ein bisschen unkoordiniert. Aber man muss bedenken, dass in den USA der Fokus auf dem Sport und nicht so sehr auf der Show liegt.
Mayweather vs. Maidana
 
Vermutlich droht dem tapferen Argentinier dasselbe Schicksal wie den 45 Mayweather-Gegnern vor ihm, die es zwar versuchten, aber gescheitert sind. Ein einstimmiger und sehr dominanter Punktsieg für den "Pretty Boy" scheint die wahrscheinlichste Variante. Möglich ist aber auch, dass es Maidana ähnlich ergehen wird wie Ricky Hatton 2007, der in seinem Vorwärtsdrang von Mayweather so brutal ausgekontert wurde, dass er in der zehnten Runde durch TKO verlor. Die Art und Weise wie Hatton an- und ins Leere lief erinnerte dabei phasenweise mehr an einen Stierkampf als an Boxen. Ähnliches könnte heute auch Maidana drohen.
Mayweather vs. Maidana
 
Das Problem: Genau das haben gegen Mayweather schon ganz andere versucht - unter anderem Saul "Canelo" Alvarez, der physisch noch deutlich stärker einzuschätzen ist als Maidana. Gelungen ist es bislang niemandem. Stattdessen lässt Mayweather seine Gegner mit Vorliebe ins Leere laufen und kontert sie dann eiskalt aus.
Mayweather vs. Maidana
 
Was darf man von dem Kampf erwarten, den die amerikanischen Marketing-Strategen mit dem Titel "The Moment" überschrieben haben? Marcos Maidana ist der etwas kleinere Mann und hat die geringere Reichweite. Deswegen muss er natürlich irgendwie versuchen, in die Halbdistanz oder in den Infight zu kommen, um mit seinen harten Haken Schaden anrichten zu können.
Mayweather vs. Maidana
 
Gut 16.000 Fans in der MGM Grand Garden Arena singen das "Stars Spangled Banner". Gänsehaut-Stimmung in Las Vegas, kurz bevor es gleich losgeht.
Mayweather vs. Maidana
 
Maidana ist dagegen ein Puncher und Brawler, der seine Gegner zermürbt und 31 seiner insgesamt 35 Siege vorzeitig feiern konnte. Damit ist seine KO-Quote mit 81 Prozent deutlich höher als die von Mayweather, der "nur" 26 seiner 46 Siege durch KO feiern konnte, was einer Quote von 58 Prozent entspricht.
Mayweather vs. Maidana
 
Vom Stil her freuen wir uns gleich im Main Event auf das klassische Duell zwischen Boxer und Puncher. Floyd Mayweather jr. ist aktuell der beste Techniker der Welt, der die alte Maxime "Hit and don't get hit" ("treffen ohne getroffen zu werden") nahezu perfektioniert hat. Wie die Datenbank CompuBox ermittelt hat, bringt Mayweather fast jeden zweiten seiner Schläge ins Ziel, während im Schnitt nur 16 Prozent der Schläge seiner Gegner ihn treffen. Das sind herausragende Werte.
Mayweather vs. Maidana
 
Maidana dürfte eingefleischten deutschen Box-Fans übrigens noch aus seiner Zeit bei Universum Box-Promotion ein Begriff sein. Zwischen 2007 und 2009 bestritt der Argentinier fünf Kämpfe in Deutschland, unterlag dabei in einer WBA-Weltmeisterschaft im Halbweltergewicht knapp und umstritten gegen Andriy Kotelnik, der den Titel dann seinerseits an Amir Khan verlor.
Zwischenfazit
 
Drei von vier Kämpfen in dieser langen Box-Nacht haben die Erwartungen schon mal erfüllt. Jetzt freuen wir uns auf das absolute Highlight, wenn Floyd Mayweather jr. gegen Marcos Rene Maidana in den Ring steigt.
Khan vs. Collazo
 
Collazo gehört mit Sicherheit nicht (mehr) zur absoluten Top-Elite im Weltergewicht. Trotzdem hat er durch seinen KO-Sieg gegen Victor Ortiz gezeigt, dass er immer gefährlich ist. Und die Art und Weise, wie Amir Khan diese Aufgabe heute gelöst hat, war schon beeindruckend. Auch wenn ihm das "Happy End" mit einem durchaus möglichen KO in der zehnten Runde verwehrt geblieben ist.
Khan vs. Collazo
 
Hier sind die offiziellen Punktwertungen: Wie vorausgesagt heißt es 117:106, 119:104 und 119:104 für Amir Khan, der mit dieser Leistung seine Ansprüche auf einen Kampf gegen Floyd Mayweather jr. untermauert hat.
Khan vs. Collazo
 
Wegen der vielen Niederschläge und Punktabzüge könnte das Addieren der Punktzettel etwas länger dauern. Am Ende sollte so etwas wie ein 118:106 oder sogar 119:105 für Khan stehen.
Khan vs. Collazo
Als der Schlussgong ertönt, reißt nur Amir Khan die Arme hoch. Und das mit gutem Recht. Es darf keinen Zweifel darüber geben, dass der Brite diesen Kampf gewonnen hat.
Khan vs. Collazo
Collazo antwortet noch mal mit eigenen wilden Schwingern, die Khan aber nicht beeindrucken können. Der Kampf endet mit einem wilden Schlagabtausch.
Khan vs. Collazo
Nachdem sich Khan wieder aufgerappelt hat, lässt er seine Wut über den Tiefschlag an Collazo aus und bringt ein paar schöne Serien ins Ziel.
Khan vs. Collazo
Böses Foul von Luis Collazo, der Khan im Infight zum wiederholten Mal mit einem Tiefschlag trifft. Vic Drakulich hätte dafür eigentlich noch mal einen Punkt abziehen müssen, hat das Vergehen aber wohl nicht richtig gesehen. Khan muss sich eine lange Pause nehmen, um Luft zu holen. Zumindest die Zeit bekommt er.
Khan vs. Collazo
Zu Beginn der zwölften und letzten Runde geht Khan noch mal aufs Ganze und lässt sich auf einen offenen Schlagabtausch ein.
Khan vs. Collazo
Die elfte war noch mal eine gute Runde für Collazo, die man ihm schon wegen seines großen Kämpferherzes geben sollte. Am haushohen Punktsieg Amir Khans wird das aber nicht ändern.
Khan vs. Collazo
Der Amerikaner kann seinerseits ein paar beherzte Offensiv-Aktionen zeigen, trifft Khan im Infight mit dem linken Haken. Doch die Schläge scheinen inzwischen nicht mehr den nötigen Saft zu haben. Khan beißt die Treffer weg und bleibt nach wie vor schnell auf den Beinen.
Khan vs. Collazo
Natürlich versucht Khan nachzusetzen, doch er scheint sich in dem Schlaghagel in der zehnten Runde ausgepowert zu haben. Der Brite muss eine kleine Pause einlegen, die Collazo zu eigenen Treffern nutzt.
Khan vs. Collazo
Collazo wurde bislang erst ein Mal ausgeknockt - und das ist schon über zwölf Jahre her. Ein gewisser Edwin Cassiani aus Kolumbien schaffte, wozu später weder Shane Mosley noch Andre Berto oder Ricky Hatton in der Lage waren.
Khan vs. Collazo
Riesen-Runde von Amir Khan, der den Durchgang durch zwei Niederschläge mit 10:7 gewinnt. Doch die Punkte scheinen ihm egal zu sein. Der Brite will den KO-Sieg erzwingen. Mal schauen, ob das gegen den zähen Collazo gelingt.
Khan vs. Collazo
Khan setzt nach, verbucht gleich den nächsten Niederschlag in dieser Runde. Collazo beschwert sich, er sei zu Boden gedrückt worden. Aber da waren ganz klar ein paar harte Hände im Ziel.
Khan vs. Collazo
Dann setzt es aber doch den nächster Niederschlag. Mit einem Körpertreffer schickt Khan seinen Gegner auf die Bretter.
Khan vs. Collazo
Khan merkt das, schaltet um auf Offensive und deckt seinen Gegner an den Seilen mit einer wilden Serie ein. Doch Collazo entzieht sich im Moment noch gut.
Khan vs. Collazo
Das ewige Hinterherlaufen kostet natürlich viel Kraft. Collazo gönnt sich deswegen eine Pause und scheint insgesamt, ein bisschen müde zu werden.
Khan vs. Collazo
Collazo müsste diese Runde "geklaut" haben. Trotzdem muss er Khan zu Boden schicken und am besten ausknocken, wenn er diesen Kampf noch gewinnen will. Zu groß war der Vorsprung, den Khan in der ersten Kampfhälfte aufgebaut hat.
Khan vs. Collazo
Zum Ende der Runde kommt Khan noch mal mit einem schönen Links-Rechts-Konter durch. Doch sofort ist Collazo wieder da und beantwortet die Treffer mit einer eigenen Serie. Das Tempo ist nach wie vor sehr hoch.
Khan vs. Collazo
Unermüdlich marschiert Collazo nach vorne und "stalked" Khan durch den Ring. Der entzieht sich zwar nach wie vor clever. Doch was in der ersten Kampfhälfte noch sehr kontrolliert wirkte, sieht jetzt eher nach fast schon panischem Weglaufen aus.
Khan vs. Collazo
Collazo wittert Morgenluft und wird stärker. Jetzt muss Khan zeigen, wie gut seine Physis und Kondition ist und ob er dem größer werdenden Druck standhalten kann.
Khan vs. Collazo
Durch die harten Treffer von Collazo war das die erste halbwegs ausgeglichene Runde, die man im Zweifel sogar dem Amerikaner geben könnte. Die Punktabzüge fallen nicht ins Gewicht, da ja beiden jeweils ein Zähler abgezogen wurde.
Khan vs. Collazo
Weil er sich nicht anders zu helfen weiß, klammert Khan erneut. Nun wird auch ihm ein Punkt abgezogen. Damit hat sich dieser Nachteil für Collazo wieder ausgeglichen.
Khan vs. Collazo
Schwerer Treffer von Luis Collazo, der Khan in die Seile treibt. Der Brite befreit sich durch exzessives Klammern aus der Situation und wird ermahnt.
Khan vs. Collazo
Zumindest versucht es Collazo jetzt noch mal, kommt in die Halbdistanz und landet ein paar satte Treffer. Khan muss aufpassen, dass er sich da nicht erwischen lässt.
Khan vs. Collazo
Zum wiederholten Mal schlägt Luis Collazo im Infight tief. Jetzt bringt ihm der Regelverstoß einen Punktabzug ein. Ernsthaften Einfluss auf den Kampfausgang wird das nicht haben. Nach Punkten kann Collazo ohnehin nicht mehr gewinnen.
Khan vs. Collazo
Auch diese Runde geht an Khan, der nach wie vor keine Probleme hat und den Kampf nach Belieben dominiert.
Khan vs. Collazo
Nachdem er sich zu Beginn auch unfairen MItteln bedient hatte, boxt Khan mittlerweile stilistisch sehr sauber und dominiert den Kampf von außen. Collazo greift dagegen nach wie vor zu schmutzigen Tricks, streut im Infight einen Tiefschlag ein, für den er von Referee Vic Drakulich ermahnt wird.
Khan vs. Collazo
Auffällig ist, wie unterschiedlich sich die beiden Boxer bewegen: Während Khan leichtfüßig tänzelt wie eine Gazelle, tapst Collazo hinter ihm her wie ein übergewichtiger Zirkusbär.
Khan vs. Collazo
Collazo findet keine Mittel gegen das hohe Tempo und die Beweglichkeit von Amir Khan, der im Moment in allen Belangen überlegen ist.
Khan vs. Collazo
Zur Halbzeit dieses Kampfes hat Amir Khan alles unter Kontrolle und vermutlich sogar jede Runde gewonnen. Wenn man den Niederschlag hinzurechnet, kann Khan nach Punkten jetzt schon nicht mehr verlieren, solange er selber nicht zu Boden geht oder komplett demontiert wird. Starke Leistung bisher.
Khan vs. Collazo
Die Frage ist in dieser Phase, wie Collazo dem heute sehr starken Amir Khan überhaupt gefährlich werden will. Der Brite bewegt sich extrem gut und nimmt seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst auseinander.
Khan vs. Collazo
Khan ist deutlich schneller als sein Gegner - sowohl mit den Händen als auch auf den Beinen. Im Moment ist das eine sehr einseitige Angelegenheit und eine böse Tracht Prügel für Collazo.
Khan vs. Collazo
Doch Khan lässt sich von den Nehmerqualitäten seines Gegners nicht aus der Ruhe bringen, liefert weiter eine blitzsaubere Leistung ab und bringt wieder eine harte Links-Rechts-Kombination ins Ziel.
Khan vs. Collazo
Die gute Nachricht für alle Fans von Amir Khan: Der Brite gewinnt auch diese Runde. Die schlechte Nachricht: Collazo scheint selbst harte Treffer ungerührt zu absorbieren.
Khan vs. Collazo
Doch je mehr Schläge Collazo nimmt, desto frustrierender wird es natürlich auch für Amir Khan, wenn der Amerikaner keine Wirkung zeigt. Collazo weigert sich nicht nur, noch mal zu Boden zu gehen, er schlägt sogar immer noch mutig mit und zurück.
Khan vs. Collazo
Khan merkt natürlich, dass er den Kampf im Griff hat, und macht das in dieser Phase sehr gut. Immer wieder landet er harte Treffer mit beiden Händen.
Khan vs. Collazo
Luis Collazo ist schon sichtlich gezeichnet, blutet stark aus dem Mund und marschiert trotzdem weiter nach vorne. Er denkt gar nicht daran, sich von den harten Treffern Khans beeindrucken oder gar stoppen zu lassen.
Khan vs. Collazo
Collazo hat die Runde überstanden und scheint wieder klar bei Sinnen zu sein. Trotzdem geht diese Runde natürlich mit 10:8 an Amir Khan, der auf den Scorecards komfortabel führen müsste.
Khan vs. Collazo
Dann kontert Khan seinen Gegner aber noch mal gut ab, trifft mit einer harten Rechten, die Collazo noch mal durchschüttelt.
Khan vs. Collazo
Doch gerade als man dachte, dass Khan den Kampf vielleicht schon beenden könnte, schlägt Collazo hart zurück und bringt den Briten in Bedrängnis.
Khan vs. Collazo
Khan setzt gut nach, drängt auf das frühe Ende. Doch in seinem Schlaghagel ist er unsauber, trifft den Hinterkopf seines Gegners. Das moniert Collazo zu Recht.
Khan vs. Collazo
Gleich zu Beginn der vierten Runde landet Khan einen schweren Treffer, der Collazo zum ersten Mal zu Boden schickt. Der Amerikaner ist sichtlich mitgenommen und wird angezählt - und noch ist in dieser Runde viel, viel Zeit.
Khan vs. Collazo
Auch die dritte Runde sollte sich Amir Khan gesichert haben, der bislang klar der Chef im Ring ist.
Khan vs. Collazo
Auch Khans Defensivarbeit mit den Händen ist beeindruckend. Er blockt sehr viele Schläge mit aktiven Bewegungen und schlägt dann schnell und kurz zurück.
Khan vs. Collazo
Khan macht das sehr geschickt, bewegt sich gut im Oberkörper, weicht Collazos Angriffen aus und landet dann genau in die Offensivaktionen seines Gegners gute Konter.
Khan vs. Collazo
Collazo hat schon eine kleine Wunde an der Schläfe, die von den ersten Treffern des Briten zeugt, aber nicht stark blutet und den Amerikaner deswegen nicht behindern sollte.
Khan vs. Collazo
Zum Ende der Runde konnte Collazo noch mal ein paar Treffer landen, doch insgesamt sollte die Runde an Khan gehen, der sich defensiv gut bewegt, die Angriffe seines Gegner clever auspendelt und dann immer wieder blitzschnell kontert.
Khan vs. Collazo
Jetzt mal eine gute Serie von Khan, der gleich mit zwei schnellen Rechten durchkommt und Collazo damit zurückdrängt.
Khan vs. Collazo
Collazo nimmt den unsauberen Fight an. Es entwickelt sich eine Art Straßenkampf mit vielen Clinches und gelegentlichen Box-Einlagen.
Khan vs. Collazo
Khan hat die schnelleren Hände, dafür legt Collazo mehr Power in seine Schläge. Was auch früh deutlich wird: Khan boxt sehr unsauber, nutzt jeden schmutzigen Trick, hält und schlägt, bringt auch mal einen Ellbogen in Ziel. Das ist nicht schön und nicht fair, aber wirkungsvoll, solange es der Ringrichter nicht sieht.
Khan vs. Collazo
Enge erste Runde, in der sich beide Gegner vornehmlich belauern. Die besseren Treffer brachte Khan ins Ziel, der sich damit den ersten Durchgang gesichert haben dürfte.
Khan vs. Collazo
Erst verfehlt Khan mit einem wilden Schwinger, unter dem sich Collazo schlicht abduckt. Dann bringt der Brite aber doch die ersten guten Treffer ins Ziel.
Khan vs. Collazo
Luis Collazo beginnt durchaus frech, bringt die ersten Jabs ins Ziel und dominiert die Anfangsphase. Khan wirkt zunächst zögerlich und abwartend, scheint nach einer Lücke zu suchen.
Khan vs. Collazo
Collazo ist Rechtsausleger. Da Khan in der Normalauslage boxt, werden sich die Kontrahenten mit den Füßen ins Gehege kommen. Entscheidend wird sein, wer den Fuß oben bzw. innen hat, um besser zu stehen und Treffer anbringen zu können.
Khan vs. Collazo
Die Glocke ertönt, der Kampf läuft.
Khan vs. Collazo
 
Khans heutiger Gegner Luis Collazo war von 2005 bis 2006 WBA-Weltmeister im Weltergewicht, verlor den Gürtel dann an Ricky Hatton. Auch mit Shane Mosley und Andre Berto stand Collazo schon im Ring, musste allerdings auch in diesen Kämpfen Niederlagen hinnehmen. Zuletzt meldete er sich aber stark zurück, als er im Januar Ex-Weltmeister Victor Ortiz in der zweiten Runde ausknocken konnte.
Khan vs. Collazo
 
Amir Khan wurde als Sohn pakistanischer Einwanderer im britischen Bolton geboren und hat bis 2010 ausschließlich im heimischen England geboxt. Dort wurde er 2009 gegen Andriy Kotelnik WBA-Weltmeister im Halbweltergewicht. Diesen Titel verlor er 2012 an Danny Garcia. Zuvor musste Khan zwar schon eine Punktniederlage gegen Lamont Peterson hinnehmen. Doch da Peterson nach dem Kampf des Dopings überführt wurde, verblieb der Titel bei "King" Kahn.
Khan vs. Collazo
Auf dem Spiel steht in diesem Duell die WBC Silber-WM im Weltergewicht. Da der "reguläre" WBC-Weltmeister Floyd Mayweather jr. heißt, wäre der Sieger damit Pflichtherausforderer für den "Pound-for-Pound"-König. Nicht dass sich Mayweather um so etwas scheren würde, aber der mögliche Titelgewinn würde Khan natürlich noch ein zusätzliches Argument verleihen.
Khan vs. Collazo
 
Khan hatte eigentlich gehofft, heute schon an der Stelle von Marcos Maidana zu stehen und gegen Floyd Mayweather antreten zu dürfen - zumal Khan Maidana im direkten Duell 2010 nach Punkten besiegen konnte. Doch der "Pretty Boy" ließ die Fans entscheiden - und die voteten mehrheitlich für den Argentinier. Nun will sich Khan natürlich mit einem Sieg über Collazo als nächster Mayweather-Gegner in Position bringen.
Khan vs. Collazo
 
Bevor es zum Main Event zwischen Mayweather und Maidana kommt, sehen wir noch einen dritten und letzten Vorkampf: Amir Khan bekommt es mit Luis Collazo zu tun.
Zwischenfazit
 
Der zweite Kampf des Abends war zwar bei Weitem nicht so spektakulär wie die Supermittelgewichts-Schlacht zwischen Love und Periban. Trotzdem hat es sich schon jetzt gelohnt, wach zu bleiben und sich diese Kämpfe anzuschauen. Und das Beste kommt ja noch.
Broner vs. Molina
 
99:91, 98:92 und 100:90 heißt es auf den Punktzetteln. Einer der Judges hat sogar einen Shutout gegeben, also alle Runden bei Broner gesehen. Darüber könnte man diskutieren, aber das ist müßig. Am Ende steht ein souveräner und überlegener Sieg für "The Problem". Adrien Broner hat sich nach der Niederlage gegen Marcos Maidana eindrucksvoll zurückgemeldet und scheint wieder bereit für einen nächsten Anlauf auf den WM-Titel.
Broner vs. Molina
 
Alles andere als ein klarer Punktsieg für Broner wäre nicht nur eine Sensation sondern auch ein mittelschwerer Skandal. 99:91 ist ebenso vertretbar wie 98:92. Viel enger kann es aber nicht gewesen sein.
Broner vs. Molina
Dann ist Feierabend. Adrien Broner dominiert Carlos Molina und dürfte diesen Kampf relativ entspannt für sich entschieden haben.
Broner vs. Molina
Schöne Vierfach-Kombination noch mal von Adrien Broner, der eine Dublette kurzer linker Haken gefolgt von einer Rechts-Links-Kombination schlägt, die Molina kräftig durchschüttelt.
Broner vs. Molina
Wenn er so offen angreift, ist Molina natürlich auch immer offen für Konter, die Broner sehr hart und punktgenau ins Ziel bringt.
Broner vs. Molina
Zu Beginn der zehnten und letzten Runde versucht es Molina mit dem Mute der Verzweiflung und feuert wilde Haken ab. Doch das ist alles zu ungenau und kann Broner nicht beeindrucken.
Broner vs. Molina
Broner gewinnt Runde um Runde und müsste auf den Punktzetteln uneinholbar vorne liegen. Molina muss jetzt auf den KO gehen, wenn er sich hier noch den Sieg sichern will.
Broner vs. Molina
Für einen kurzen Moment gelingt es Molina, seinen Gegner an die Seile zu drängen. Doch Broner ist so schnell auf den Beinen, dass er den Spieß umdreht und sofort wieder hinter Molina steht. Der weiß in dieser Phase gar nicht, wie ihm geschieht. Das scheint alles ein bisschen zu schnell zu gehen.
Broner vs. Molina
Wenn Molina dann doch mal kommt, lässt Broner ihn ins Leere schlagen. Nach so einem Luftloch provoziert "The Problem" seinen Gegner noch mit einem kleinen Tänzchen. Durch diese überheblichen Einlagen polarisiert Broner: Die einen lieben es, anderen verabscheuen ihn dafür.
Broner vs. Molina
Broner fintiert gut, schafft es so, sich Molina vom Hals zu halten, ohne wirklich schlagen zu müssen.
Broner vs. Molina
Durch das, was die Amerikaner "Ring Generalship" nennen, dürfte sich Broner auch diese Runde gesichert haben.
Broner vs. Molina
Trotzdem hat Broner im Moment alles im Griff, weil er nach wie vor schnell auf den Beinen ist und sich den Angriffen seines Gegners immer wieder klug entzieht.
Broner vs. Molina
Broner muss nur aufpassen, dass er sich nicht zu sehr auf Spielereien und den reinen Rückwärtsgang verlegt. So könnte er Molina in den Kampf zurückholen, der nun wieder mutiger wird und mehr versucht.
Broner vs. Molina
Molina kommt auch zu Beginn der achten Runde tapfer nach vorne, wird aber wiederum von Broner abgekontert, der nicht das Gefühl zu haben scheint, dass ihm sein Gegner ernsthaft gefährlich werden kann.
Broner vs. Molina
Das war die beste Runde von Molina seit der zweiten. Ob die höhere Aktivität allerdings gereicht hat, die Punktrichter zu überzeugen, darf bezweifelt werden, da Broner mit ein paar schönen Kontern sauber durchkam.
Broner vs. Molina
Trotzdem kommt Molina nun wieder besser in den Kampf, feuert deutlich mehr Schläge ab und landet auch mehr Treffer als in den Runden zuvor. Doch Broner zeigt sich davon wenig beeindruckt und bringt zum Rundenende seinerseits eine Vielzahl harter Hände ins Ziel.
Broner vs. Molina
Molina arbeitet weiter konsequent zum Körper, fängt sich dann aber einen blitzsauberen Aufwärtshaken, den Broner als Konter schlägt. Das ist ein probates Mittel gegen einen Gegner, der nun immer wieder mit tiefem Kopf in den Mann geht.
Broner vs. Molina
Scheinbar hat Molinas Ecke ihm gesagt, dass er jede Runde verliert, wenn er nicht aktiver wird. In jedem Fall startet er den siebten Durchgang mit einer entschlossenen Serie zum Körper - wohl auch, um Broner die Luft und damit das Tempo zu nehmen.
Broner vs. Molina
Zum Ende der Runde kommt Broner noch mal mit einer sauberen Rechten durch und sichert sich auch diese Runde. "The Problem" wird immer stärker und wächst Molina mehr und mehr über den Kopf.
Broner vs. Molina
Molina wirkt auch von Minute zu Minute hilfloser. Zudem schwillt sein Gesicht durch die dauernden Treffer Broners mehr und mehr zu.
Broner vs. Molina
Das "Problem" für Molina ist in erster Linie Broners enorme Schlaggeschwindigkeit. Wenn der die Hände mal fliegen lässt, kann man gar nicht so schnell ausweichen, wie es links und rechts einschlägt.
Broner vs. Molina
Wenn es zum offenen Schlagabtausch kommt, hat Molina zwar scheinbar die härteren Hände, doch Broner bringt für jeden Einzelschlag seines Gegners zwei oder drei Treffer ins Ziel.
Broner vs. Molina
Die nächste gute Runde für Adrien Broner, der nach Problemen zu Beginn langsam aber sicher einen komfortablen Vorsprung herausboxt.
Broner vs. Molina
Broner trifft mit einem schönen Aufwärtshaken, schickt dann einen linken Kopfhaken hinterher, fühlt sich scheinbar immer wohler im Ring und leistet sich deswegen erste Mätzchen, die beim Publikum aber nicht ausschließlich gut ankommen.
Broner vs. Molina
Molina fintiert und versucht, irgendwie an den Mann zu kommen. Aber Broner hält seinen Gegner gut in der Halbdistanz und lässt dann immer wieder schöne schnelle Haken los, gegen die Molina kein Mittel findet.
Broner vs. Molina
Vielleicht hat "The Problem" seinem Gegner jetzt schon den Zahn gezogen. Im Moment zermürbt Broner Molina mit schnellen Einzelhänden und gut geschlagenen Kontern.
Broner vs. Molina
Diese Runde geht klar an Adrien Broner, der nach Problemen im zweiten Durchgang jetzt wieder alles im Griff zu haben scheint und auf den Punktzetteln führen müsste.
Broner vs. Molina
Exemplarisch lässt Broner kurz vor Ende der Runde noch mal die Fäuste fliegen und trifft mit einer blitzschnellen Vierfach-Kombination. Gute Aktion!
Broner vs. Molina
Irgendwie ist es Broner gelungen, die Offensivaktionen von Molina zu stoppen und dem Kampf seinen Stempel aufzudrücken. Es gelingt ihm in dieser Phase gut, seinen Gegner auf Distanz zu halten und selber immer wieder mit schönen und schnellen Händen zu treffen.
Broner vs. Molina
Broner erwischt den besseren Start in die vierte Runde, bewegt sich jetzt defensiv wieder besser, weicht den Angriffen seines Gegners geschickt aus und setzt seinerseits gefährliche Nadelstiche.
Broner vs. Molina
Enge Runde, die man in beide Richtungen geben könnte. Vielleicht hat Broner knapp die Nase vorne, weil Molina insgesamt zu wenig macht. Doch wenn Molina mal angreift und schlägt, trifft er härter als "The Problem".
Broner vs. Molina
Weiter setzt Molina nach, aber jetzt kann sich Broner besser entziehen und setzt ein paar Konter. Trotzdem ist das hier bei Weitem nicht die klare Angelegenheit, die sich Broner-Fans vielleicht erhofft hatten.
Broner vs. Molina
Molina scheint sich über die unsaubere Aktion zu ärgern und setzt seine Aggression in einen Angriffswirbel um. Er drängt Broner in die Seile und deckt ihn mit einem Schlaghagel ein. Dagegen findet Broner im Moment kein Mittel.
Broner vs. Molina
Zu Beginn der dritten Runde verkanten sich Broner und Molina im Infight. "The Problem" hebelt seinen Gegner aus und schmeißt ihn auf die Matte. Das wäre im Judo oder Ringen vermutlich eine Wertung. Beim Boxen gibt es eine Verwarnung von Ringrichter Kenny Bayless.
Broner vs. Molina
Interessante zweite Runde, die wegen des starken Schlussspurts an Molina gehen könnte. Vor allem die Rechte über die Außenbahn schlug zwei Mal hart ein. Solche Treffer sollte Broner besser vermeiden.
Broner vs. Molina
Dann kommt Molina aber wieder mit zwei rechten Haken durch, die Broner fast regungslos hinnimmt. Warum er diese Schläge, die er eigentlich kommen sehen konnte, nicht auspendelt, wird wohl sein Geheimnis bleiben.
Broner vs. Molina
Die Jabs von Broner werden genauer und finden immer wieder den Weg ins Gesicht von Molina, dessen Nase und linke Gesichtshälfte schon deutlich gerötet sind.
Broner vs. Molina
Jetzt mal eine gute Aktion von Molina, der in die Halbdistanz kommt und eine Kombination von drei Schlägen in Serie ins Ziel bringt.
Broner vs. Molina
Adrien Broner sticht immer wieder den schnellen Jab raus. Der trifft zwar bislang nicht, beschäftigt den Gegner aber zumindest und hält Molina auf Distanz.
Broner vs. Molina
Noch eine relativ verhaltene erste Runde von beiden, die Broner durch die insgesamt höhere Aktivität auf den Punktzetteln für sich entschieden haben dürfte.
Broner vs. Molina
Doch da wird dann auch schon deutlich, wo Broners Problem liegt. Wenn er angreift, ist er offen für Konter. Molina fängt ihn mit einer schönen Rechten ab, die Broner durchaus schon gemerkt haben dürfte.
Broner vs. Molina
Die ersten guten Offensivaktionen gehören Broner, der Molina mit einer schönen und sehr schnellen Links-Rechts-Kombination trifft.
Broner vs. Molina
Broner wurde in der Vergangenheit auch deswegen immer wieder mit Mayweather verglichen, weil er einen ähnlichen Stil boxt. In seiner "shoulder roll defense" verlässt er sich auf seine guten Reflexe. Dabei ist "The Problem" aber offensiver als Mayweather und lässt gerne sein schnellen Fäuste fliegen. Dabei neigt er dazu, unvorsichtig zu sein. Das würde seinem großen Vorbild nie passieren, wie wir später noch sehen werden.
Broner vs. Molina
Der Kampf ist freigegeben. Auf geht's in die zweite Ringschlacht des Tages.
Broner vs. Molina
 
Sein heutiger Gegner Carlos Molina stand seit fast anderthalb Jahren nicht im Ring. Im Dezember 2012 unterlag Molina gegen Amir Khan, den wir heute auch noch sehen werden. Damals erlitt Molina schon in der ersten Runde einen bösen Cut, der ihn schließlich nach der zehnten Runde zur Aufgabe zwang.
Broner vs. Molina
 
Außerhalb des Rings gibt sich der junge Amerikaner gerne sehr selbstbewusst, Kritiker nennen das auch überheblich und arrogant, so dass sich nicht wenige über die Niederlage gegen Maidana gefreut haben, bei der Broner zwei Mal am Boden war.
Broner vs. Molina
 
Bis zu seiner ersten Niederlage im Kampf gegen Maidana im vergangenen Dezember inszenierte sich Broner gerne als nächster Floyd Mayweather. Sein Ziel war es, mindestens ebenso lange ungeschlagen zu bleiben wir der "Pretty Boy". Die Mission ist schon mal gescheitert. Eine große Karriere kann er trotzdem noch vor sich haben.
Broner vs. Molina
 
Der erst 24-jährige Broner trägt den schönen Kampfnamen "The Problem". In seinem letzten Kampf wurde das Problem von Marcos Maidana gelöst. Der Argentinier entzauberte Broner und nahm ihm den WBA-WM-Titel im Weltergewicht ab, den er zuvor gegen Paulie Malignaggi gewonnen hatte. So wurde der Amerikaner unfreiwillig zum "Steigbügelhalter" für Maidana und ebnete dem Argentinier den Weg zum Duell gegen Floyd Mayweather jr.
Broner vs. Molina
 
Weiter geht es gleich mit zehn Runden im Halbweltergewicht zwischen Adrien Broner und Carlos Molina.
Zwischenfazit
 
Schon der erste Kampf der langen Box-Nacht macht definitiv Lust auf mehr. Love und Periban lieferten sich eine packende Ringschlacht, die zumindest bis zur fünften oder sechsten Runde in beide Richtungen hätte gehen können. So darf es gerne weitergehen.
Love vs. Periban
 
Diesen J'Leon Love sollte man im Auge behalten. Mit 26 Jahren ist er noch relativ jung. Wie man in der fünften Runde gesehen hat, kann und muss er auch noch einiges lernen. Trotzdem hätte der Amerikaner dem WBO-Weltmeister Arthur Abraham heute Abend in Berlin vermutlich nicht nur arge Probleme bereitet, sondern den Gürtel vermutlich mit in die USA genommen.
Love vs. Periban
 
95:93, 97:92 und 96:93 heißt es am Ende für J'Leon Love. Und das geht so vollkommen in Ordnung. Guter Kampf zum Auftakt mit einem verdienten Sieger.
Love vs. Periban
 
Irgendwas zwischen 97:92 und 96:93 zu Gunsten von Love wäre eine vernünftige Wertung für den Kampf. Mal schauen, was die Punktrichter sagen.
Love vs. Periban
Dann ist Feierabend. Marco Antonio Peribans Gesicht ist schwer gezeichnet. Wer sich beide genau anschaut, kann das Ergebnis relativ deutlich voraussagen: J'Leon Love wird diesen Kampf einstimmig nach Punkten gewinnen.
Love vs. Periban
J'Leon Love macht das aber auch nach wie vor sehr geschickt und ist auch in dieser zehnten Runde noch so schnell auf den Beinen, dass er sich bei Vorstößen des Mexikaners gut entziehen und dann blitzschnell kontern kann. Mit einem Aufwärtshaken bringt er das Gesicht Peribans noch stärker zum Bluten.
Love vs. Periban
Dafür dass der Mexikaner eigentlich wissen müsste, dass er chancenlos zurückliegt, boxt er nach wie vor sehr verhalten. Von bedingungsloser Offensive ist nichts zu sehen. Und die Uhr tickt erbarmungslos runter.
Love vs. Periban
Wenn die beiden Billard-Queues in der Hand hätten, würde man an der Stelle vermutlich sagen: Periban braucht Snooker. Im Ring braucht er nicht nur einen Niederschlag (der würde nicht reichen), sondern eigentlich schon den Lucky Punch, um hier doch noch durch KO zu gewinnen.
Love vs. Periban
Zum Ende der Runde versuchte es Periban noch mal mit ein paar kurz geschlagenen Haken, doch die sind schon lange nicht mehr so explosiv wie zu Beginn. Auch die neunte Runde gewinnt Love. Nach Punkten wird der Schützling des "Money Teams" nicht mehr verlieren.
Love vs. Periban
Dann bleibt dem Amerikaner sogar Zeit für eine kleine Show-Einlage. Der angedeutete Ali-Shuffle kommt aber bei Weitem nicht an das Original heran.
Love vs. Periban
Inzwischen geht Love sogar wieder in die Offensive über, sichert sich die Ringmitte und bringt im Vorwärtsgang Treffer ins Ziel.
Love vs. Periban
Die vorletzte Runde beginnt so, wie die achte endete. Love tänzelt um seinen Gegner herum, verkürzt dann immer wieder durch seine schnellen Beine gut die Distanz, um Einzeltreffer zu landen. Wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert, wird das reichen, um die Führung zu verwalten und den Sieg hier sicher nach Hause zu boxen.
Love vs. Periban
Der Amerikaner entscheidet auch diese Runde für sich und müsste damit auf den Scorecards so komfortabel vorne liegen, dass Periban nun schon weitere Niederschläge braucht, wenn er doch noch nach Punkten gewinnen will.
Love vs. Periban
Obwohl er die geringere Reichweite hat, kommt Love immer wieder mit dem Jab durch und trifft Periban auf die stark blutenden Stellen im Gesicht.
Love vs. Periban
Die Bewegungen des Mexikaners sind inzwischen deutlich behäbiger und langsamer als zu Beginn. Dementsprechend scheint auch weniger Feuer in den Fäusten zu sein. Das merkt natürlich auch J'Leon Love, der von Minute zu Minute selbstsicherer wird.
Love vs. Periban
Periban muss sich etwas einfallen lassen. Wenn er den Kampf gewinnen will, muss er entweder die letzten drei Runden allesamt für sich entscheiden - oder doch noch den entscheidenden Treffer zum Knockout landen. Im Moment macht Love aber einen recht stabilen und souveränen Eindruck.
Love vs. Periban
Auch diese Runde geht an J'Leon Love, der nach dem Schock in der fünften Runde inzwischen mit 67:65 führen sollte.
Love vs. Periban
Love variiert stark, trifft in dieser Phase fast aus jedem Winkel. Auf einen punktgenauen Jab folgt ein rechter Aufwärtshaken, der ebenso im Ziel ist wie der folgende linke Haken zum Kopf. Schöne Kombination!
Love vs. Periban
Periban hatte wohl nicht erwartet, dass sein Gegner so stark in den Kampf zurückfinden würde. Vielleicht hat der Mexikaner beim Versuch, Love auszuknocken, auch überpaced und muss dem hohen Tempo jetzt Tribut zollen.
Love vs. Periban
Love hat scheinbar wieder alles im Griff, bewegt sich sehr gut, ist locker auf den Beinen und schafft es immer wieder, die Distanz zu überwinden, um gute Treffer zu landen.
Love vs. Periban
Absolut beeindruckend, wie J'Leon Love sich von den harten Treffern in der fünften Runde erholt hat und in diesem sechsten Durchgang zurückgekommen ist. Und in Richtung Arthur Abraham und Nikola Sjekloca sei jetzt schon gesagt: Auch so kann Supermittelgewichts-Boxen aussehen. Beide liefern einen absolut spektakulären und großen Kampf!
Love vs. Periban
Auf einmal ist Love wieder mitten drin in diesem Kampf, setzt eine Reihe schwerer Treffer und öffnet mit einer harten Rechten einen Cut an Peribans linkem Auge. Der Amerikaner ist plötzlich der Aggressor und scheucht seinen Gegner durch den Ring.
Love vs. Periban
Dann kommt Periban wieder hart durch, will sofort nachsetzen, doch Love ist trotz der vielen schweren Treffer immer noch beweglich im Oberkörper, kann diese Attacken geschickt auspendeln.
Love vs. Periban
Beide Kontrahenten scheinen schon im roten Bereich zu sein. Love landet die ersten Treffer der sechsten Runde.
Love vs. Periban
Irgendwie schafft es J'Leon Love, diese Runde zu überstehen. Mal schauen, ob er die Pause nutzen kann, um sich von den vielen harten Treffern zu erholen. In jedem Fall gewinnt Periban die Runde durch den Niederschlag mit 10:8. Damit müsste der Kampf zur Halbzeit auf den Punktzetteln ausgeglichen sein.
Love vs. Periban
Nach der nächsten Angriffswelle muss der Amerikaner doch aufs Knie und wird zum ersten Mal angezählt. Periban schlägt immer weiter und weiter und wird von Referee Jay Nady so vehement weggezogen, dass er selber zu Boden geht.
Love vs. Periban
Periban bringt eine harte Rechte ins Ziel und setzt sofort nach. Am Seil deckt er Love mit einem Schlaghagel ein. Wie der bei den vielen Einschlägen noch auf den Beinen bleibt, ist fast schon ein Wunder.
Love vs. Periban
Als hätte er hier mitgelesen, geht der Mexikaner doch mal wieder in die Offensive und landet eine schöne Serie von Körperhaken.
Love vs. Periban
Auch zu Beginn der fünften Runde agiert Periban zu zögerlich und zurückhaltend. So lässt er Love das Tempo bestimmen und schenkt wertvolle Punkte ab.
Love vs. Periban
Die Runde sichert sich Love relativ deutlich und sollte jetzt eigentlich mit 39-37 führen.
Love vs. Periban
In dieser Phase gibt Love das Tempo vor, pendelt die Jabs des Mexikaners gut aus und kontert dann schön mit eigenen schnellen Händen.
Love vs. Periban
Love hat aus seinen Fehlern im dritten Durchgang gelernt, bleibt weiter von Periban weg und lässt sich nicht mehr so durch den Ring schieben. Der Amerikaner muss von den Seilen wegbleiben. Das hat ihm sein Trainer Eddie Mustafa Muhammad in der Pause deutlich gemacht.
Love vs. Periban
Zu Beginn der vierten Runde nehmen beide Kontrahenten zum ersten Mal ein bisschen das Tempo raus und halten die Distanz zueinander. Wenig Aktionen auf beiden Seiten in der ersten Minute.
Love vs. Periban
Gute Runde von Marco Antonio Periban, der sich stark zurückmeldet und Love an den Seilen mit einigen harten Schlägen treffen konnte. Insgesamt bekommen die Fans schon in diesem Kampf eine tempo- und abwechslungsreiche Schlacht zu sehen.
Love vs. Periban
Wieder gelingt es Periban, seinen Gegner an den Seilen zu stellen und mit schweren Haken zu Kopf und Körper einzudecken. Love sieht da nicht gut aus, ist bisher aber auch nicht schwer angeschlagen.
Love vs. Periban
Love kann sich für einen Moment entziehen, scheint aber schon nicht mehr so schnell auf den Beinen zu sein wie noch in den ersten Runden.
Love vs. Periban
Periban war in der zweiten Runde zwar angeschlagen, doch wie allgemein bekannt sein dürfte, darf man mexikanische Boxer nie abschreiben. Der größere Mann erwischt einen guten Start in den dritten Durchgang, drängt Love an die Seile und deckt ihn mit einer harten Schlagsalve ein.
Love vs. Periban
Der Amerikaner übernimmt hier ganz klar das Kommando und entscheidet die zweite Runde für sich. Zum Ende fand Periban zwar zurück zu seiner Linie und konnte ein paar Treffer landen, insgesamt erzählt die starke Blutung aus der Nase des Mexikaners aber eigentlich schon die komplette Geschichte des bisherigen Kampfverlaufes.
Love vs. Periban
Es klingelt zum ersten Mal gewaltig, als Love den heranstürmenden Periban mit einem kurzen rechten Haken abkontert. Der Mexikaner wankt, fällt aber (noch) nicht.
Love vs. Periban
Periban atmet schon schwer, offenbar ist da an der Nase etwas kaputt gegangen. Der Mexikaner bleibt zwar vorne, wird aber bei eigenen Schlagversuchen in schöner Regelmäßigkeit abgekontert.
Love vs. Periban
Guter Start für Love in die zweite Runde. Mit einem schnellen Jab trifft er genau die Nase des Mexikaners, die sofort stark zu bluten beginnt. Das könnte zu einem ernsten Handicap werden.
Love vs. Periban
Vorsichtige erste Runde von beiden, die wir unter dem Schlagwort "Abtasten" ablegen. Zu Beginn leichte Vorteile für Periban, hinten raus setzte Love dann aber die besseren Treffer und konnte sich so wohl den Durchgang sichern.
Love vs. Periban
Vereinzelt kann J'Leon Love aber andeuten, dass er die schnelleren Hände hat. Mit einem schönen Konter bringt er den Mexikaner leicht zum Wackeln und aus dem Rhythmus, gute Aktion.
Love vs. Periban
Zu Beginn hat Periban alles im Griff, schlägt deutlich öfter, trifft dabei zwar nicht immer, aber kontrolliert das Tempo und das Geschehen im Ring.
Love vs. Periban
Schon früh wird die Rollenverteilung deutlich: Periban geht in den Vorwärtsgang, behauptet die Ringmitte und versucht, mit langen Händen zum Erfolg zu kommen, während der kleinere Love um ihn herum tänzelt und schnell rein- und rausspringt, um am Mann Treffer zu landen.
Love vs. Periban
Der erste Kampf des Abends läuft.
Love vs. Periban
 
Periban ist mit 1,85m etwas größer als Love und hat mit 1,97m die deutlich größere Reichweite. Trotzdem geht der ungeschlagene Love als leichter Favorit in den Kampf.
Love vs. Periban
 
Der Kampf ist auf zehn Runden angesetzt. Alle, die sich vorhin den WM-Kampf von WBO-Champion Arthur Abraham gegen Nikola Sjekloca angesehen haben, können jetzt im Quervergleich schauen, wie sich der Nachwuchs in Übersee in derselben Gewichtsklasse anstellt.
Love vs. Periban
 
Bevor wir uns dem Hauptkampf widmen, gibt es zunächst aber noch drei hochklassige Vorkämpfe zu sehen. Im ersten Duell im Supermittelgewicht trifft der ungeschlagene J'Leon Love aus Mayweathers "Money Team" auf den Mexikaner Marco Antonio Periban.
vor Beginn
 
Der Spitzname "Money" Mayweather kommt nicht von ungefähr. Der bestverdienende Sportler der Welt verdient heute Nacht garantierte 32 Millionen Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an Ticket-Einnahmen und Pay-Per-View-Umsätzen. Bei seinem letzten Sieg über Saul "Canelo" Alvarez im vergangenen September, bei dem 2,2 Millionen Pay-Per-View-Einheiten verkauft wurden, soll der "Pretty Boy" insgesamt rund 100 Millionen Dollar verdient haben. Fast schon wie Kleingeld wirkt dagegen die Garantiebörse, die Marcos Maidana mit nach Hause nimmt. Dabei bringt der Kampf dem Argentinier immerhin auch 1,5 Millionen Dollar und damit die höchste Börse seiner bisherigen Karriere.
vor Beginn
Beide Kontrahenten steigen also als Champions zu einem Titelvereinigungskampf in den Ring. Mayweather hält aktuell WM-Titel in zwei verschiedenen Gewichtsklassen, ist WBC-Weltmeister im Welter- und Halbmittelgewicht sowie WBA Super Champion im Halbmittelgewicht. Der Kampf findet im Weltergewicht statt, also der Gewichtsklasse bis 66,678 kg (147 amerikanische Pfund), in der Maidana wie eben erwähnt WBA-Weltmeister ist. Sollte Mayweather (erwartungsgemäß) gewinnen, kann er sich danach entscheiden, in welcher Gewichtsklasse er seine Titel danach verteidigen möchte. Sollte er allerdings tatsächlich zum ersten Mal in seiner Karriere verlieren, könnte Maidana natürlich "nur" den WBC-Titel im Weltergewicht gewinnen. Mayweathers Halbmittelgewichts-Titel würden in diesem Fall vakant werden. Klingt kompliziert? Ist es auch!
vor Beginn
 
Anders als Mayweather weiß Marcos Rene Maidana sehr wohl, wie sich Niederlagen anfühlen. Drei seiner insgesamt 38 Profi-Kämpfe verlor der 30-jährige Argentinier. Die letzte Niederlage (einstimmig nach Punkten gegen Devon Alexander) liegt aber schon über zwei Jahre zurück. Seitdem hat Maidana vier Mal in Folge gewonnen. Für den Kampf gegen Mayweather qualifizierte er sich durch einen überraschend deutlichen Punktsieg gegen Adrien Broner im vergangenen Dezember, bei dem sich Maidana den WBA-Weltmeister-Titel im Weltergewicht sichern konnte.
vor Beginn
 
"Money" Mayweather gilt allgemein als der beste Boxer der Welt "pound for pound", also jenseits aller Gewichtsklassen. Der mittlerweile 37-jährige "Pretty Boy" ist nicht nur ungeschlagen sondern scheinbar unbesiegbar. "45 have tried - 45 have failed!" lautet das aktuelle Motto in Bezug auf die Anzahl seiner bisherigen Gegner, die er allesamt besiegte. Marcos Maidana soll der 46. sein, der beim Versuch scheitert, Mayweather die erste Niederlage seiner Karriere beizubringen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Las Vegas zum WM-Kampf im Weltergewicht zwischen Floyd Mayweather Jr. und Marcos Maidana.
Floyd Mayweather Jr. - Marcos Maidana
Austragungsort
Das MGM Grand in Las Vegas.
Klasse
Es wird im Weltergewicht geboxt.
Titel
Es geht um den WM-Titel nach Version von WBC und WBA.
Runden
Der Kampf ist auf zwölf Runden zu je drei Minuten angesetzt.
Copyright © 2021 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten