Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix von Spanien Saison 2016

Formel 1 Live-Ticker

Spanien, Barcelona 13.05.2016 14:00 - 15:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Rosberg
6
Mercedes
1:23.922 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 0.254 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 0.719 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 01.095 
 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 01.209 
 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 01.272 
 
Alonso
14
McLaren
+ 01.420 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 01.453 
 
Perez
11
Force India
+ 01.515 
 
10 
Hülkenberg
27
Force India
+ 01.531 
 
11 
Bottas
77
Williams
+ 01.786 
 
12 
Button
22
McLaren
+ 01.971 
 
13 
Grosjean
8
Haas F1
+ 01.977 
 
14 
Magnussen
20
Renault
+ 02.322 
 
15 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 02.453 
 
16 
Massa
19
Williams
+ 02.569 
 
17 
Palmer
30
Renault
+ 02.848 
 
18 
Wehrlein
94
Manor
+ 03.038 
 
19 
Haryanto
88
Manor
+ 03.330 
 
20 
Nasr
12
Sauber
+ 03.895 
 
21 
Gutierrez
21
Haas F1
+ 04.283 
 
22 
Ericsson
9
Sauber
+ 04.579 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 14:21:08
Ende
Morgen um 11:00 Uhr steht das Abschlusstraining an, wir sind gespannt, ob Mercedes und Ferrari weiter so dicht beisammen liegen. Ihnen vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende.
Fazit
In Runde 2 stellt Mercedes die alte Hackordnung wieder her. Aber es war nur ein Duell zwischen Rosberg und Räikkönen, Hamilton und Vettel erwischten keine perfekten Runden und lassen für morgen noch Luft nach oben. Carlos Sainz im Toro Rosso überrascht mit Platz 5, Williams hat allerdings nur am Vormittag aufgezeigt und in dieser Sitzung nur in Sachen Longruns gesteigerte Aktivität gezeigt.
Ende FT2
Und jetzt ist Schluss! Rosberg gewinnt vor Rikkönen, Hamilton und Vettel. Sainz ist Bester vom Rest.
89/90 Min.
Die letzten Minuten ticken ereignislos herunter, mit einem 13 Runden alten Medium fährt Ricciardo noch 1:30,0.
86/90 Min.
Massa im Medium-Longrun mit 1:30,5 das ist alles im Rahmen.
83/90 Min.
Auch bei Button läuft es nicht rund, er hat bisher nur zwölf Runden absolviert, Teamkollege Alonso hingegen bereits 20. Und Kwjat im Toro Rosso gar schon 34.
81/90 Min.
Mit zehn Runden alten weichen Reifen gehen die Zeiten auf über 1:30, das die Erkenntnis der Longruns. Grosjean hat weiche Reifen drauf, aber nach diesem heftigen Verbremser kann er die Testphase auch gleich wieder abbrechen.
77/90 Min.
Und dies zeigt, wie groß die Defizite bei Sauber sind. Manor hingegen kann mit P17 und 18 von Wehrlein und Haryanto ganz zufrieden sein.
75/90 Min.
1:27,4 für Palmer beim ersten Versuch, damit ist er immerhin schneller als Nasr, Gutierrez und Ericsson.
72/90 Min.
Palmers Renault ist geflickt, damit kann der Brite jetzt doch noch trainieren. Das ist auch bitter nötig, er hat ja schon FT1 komplett versäumt.
68/90 Min.
Die guter Perfomance von Sainz im Toro Rosso fällt auf, aber auch Platz 7 von Alonso ist aller Ehren wert. Dass beide Williams nicht in den Top 10 rangieren, das nehmen wir nicht ernst, zu oft sahen wir schon vornehme Zurückhaltung bei den Engländern im Freitagstraining.
65/90 Min.
Das könnte durchaus bereits das Endergebnis von FT2 sein: Rosberg 1:23,9, Räikkönen 1:24,2, Hamilton 1:24,6, Vettel 1:25,0, Sainz 1:25,1, Ricciardo 1:25,2, Alonso 1:25,3, Verstappen 1:25,4, Perez 1:25,4 und Hülkenberg 1:25,6.
62/90 Min.
Bottas mit einer 1:30, das ist eine Longrun-Zeit mit weichen Reifen. Diese bauen sehr zügig ab, kein Wunder also, dass es diesmal keine superweichen Pirellis gibt.
60/90 Min.
Und auch der Umlauf vom Russen im neuen und alten Auto ist nicht der Rede wert.
59/90 Min.
Aktuell ist nur mehr Kwjat auf einer schnellen Runde unterwegs, die Zeit der Longruns ist gekommen.
56/90 Min.
Kein weiterer Versuch von Hamilton und fährt zurück an die Box.
54/90 Min.
Im Mittelsektor rodelt der amtierende Weltmeister über die Kerbs, dann steht kurz vor Start und Ziel auch noch Ericsson im Weg. In Summe reicht das nur zu 1:24,6 und das ist eine halbe Sekunde langsamer als Räikkönen.
52/90 Min.
Hamilton fährt jetzt raus, es hat so lange gedauert, weil das Setup noch einmal geändert wurde.
51/90 Min.
Räikkönen muss die Runde abbrechen, per Funk wird er an die Box zurückbeordert. Es gibt ein Problem mit der Benzinversorgerung.
50/90 Min.
Auf Hamilton warten wir weiter. Aber es ist ja noch genug Zeit.
47/90 Min.
Ganz starker Mittelsektor von Rosberg, dieser ist die Grundlage für die neue Bestzeit von 1:23,9. Aber das sind letztlich nur zwei Zehntel Guthaben auf Räikkönen.
45/90 Min.
Rosberg greift mit weichen Reifen an!
41/90 MIn.
Verstappen mit 1:25,4 von P8 auf P5 und damit fehlen ihm nur zwei Zehntel auf den neuen Teamkollegen Ricciardo.
38/90 Min.
Runde misslungen, Vettel bricht nach einem Fehler im Mittelsektor den Versuch ab.
36/90 Min.
Es mangelt nicht an absolvierten Runden von Rosberg, aber er ist mit Testaufgaben ausgelastet und greift daher aktuell nicht die Bestzeiten an. Das macht jetzt aber Sebastian Vettel.
33/90 Min.
Aber Ferrari ist hier wirklich sehr schnell, auch Magnussen fehlen bei gleicher Bereifung satte zwei Sekunden.
31/90 Min.
Wilde Szene von Massa, der in Kurve 9 über die Kerbs rutscht, den Williams aber noch einfangen kann. An dieser Stelle hat der Brasilianer nun schon zum dritten Mal gepatzt, er sollte sein Glück nicht weiter strapazieren.
30/90 Min.
Vettel und Rosberg halten sich noch dezent zurück, Grosjean schafft mit weichen Reifen 1:25,9. Das ist weit weg von der Spitze.
27/90 Min.
Auch Sainz ist mit diesem Reifentyp schneller als Hamilton. Da ergeben sich doch gewaltige strategische Optionen für den Sonntag.
25/90 Min.
Räikkönen nutzt diese weichen Reifen für drei Sektorenbestzeiten und insgesamt 1:24,2.
22/90 Min.
Hamilton setzt die erste Zeit und das ist eine 1:25,6. Und das mit Medium-Bereifung, immer noch versteckt Mercedes die weichen Reifen, von denen man einen Satz weniger geordert hat als Ferrari, im Schrank.
18/90 Min.
Die Ampel springt wieder auf Grün. Natürlich gleich ordentlich Andrang am Ende der Boxengasse.
15/90 Min.
Um 14:18 Uhr wird die Strecke wieder freigegeben.
14/90 Min.
Palmer hat eine Mitfahrgelegenheit zurück an die Box gefunden, die Streckenposten analysieren weiter die Reifen, während der Renault am Haken des Krans hängt. Aber natürlich haben das letzte Wort die Ingenieure von Pirelli.
11/90 Min.
Kein Risiko, ehe man weiß, was los war bei Palmer, das ist absolut verständlich.
10/90 Min.
Auf der langen Gerade bei Start und Ziel hat sich der Reifen einfach aufgelöst. Und daher gibt es sofort Rote Flaggen.
9/90 Min.
Der Wagen von Palmer ist ein Montagsauto. Erst das Pech für Ocon und jetzt bleibt der Renault mit einem Plattfuß hinten links liegen.
6/90 Min.
Diesmal nicht nur Installationsrunden, gleich ein Schwung Zeiten. Beispielsweise eine 1:26,5 von Räikkönen auf Mediums.
5/90 Min.
Und auch gleich auf Abwegen unterwegs, aber in Kurve 9 ist genug Platz.
2/90 Min.
Perez ist wieder mit dabei.
Start FT2
Los geht es!
vor Beginn
Wettertechnisch präsentiert sich Barcelona weiter ideal. Mittlerweile steht das Thermometer schon bei 22 Grad und die Prognose sagt ein niederschlagsfreies Wochenende voraus.
vor Beginn
Ein Ölleck beendete auch die Schicht von Sergio Perez schon sehr früh, der Force India sollte jetzt aber wieder einsatzfähig sein.
vor Beginn
Bei Renault war am Vormittag ein Testfahrer im Einsatz, aber für Esteban Ocon im Auto von Palmer ging nicht viel. Technischer Defekt nach wenigen Runden und keine Zeit auf dem Tableau.
vor Beginn
Ansonsten überzeugte Verstappen mit seinem neuen Boliden, dem Red Bull, der mal Kollege Kwjat steuern durfte. Aber eben auch einmal zu oft in den Ferrari von Vettel gesteuert hat, so dass er jetzt zu Toro Rosso rückversetzt wurde.
vor Beginn
Wir sind zurück auf dem Circuit de Catalunya. Runde 1 ging ausnahmsweise mal nicht an Mercedes, sondern an Ferrari mit Vettel vor Räikkönen. Bei den Rivalen in Silber war Rosberg bisher konsequent schneller als Hamilton.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Barcelona beim zweiten Training zum Großen Preis von Spanien.
Grand Prix von Spanien