Cookie-Einstellungen

Fussball \ 1. Bundesliga

Konferenz, 22. Spieltag Saison 2013/2014

FUSSBALL Liveticker

:
22. Spieltag - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 19:46:11
Ende
 
Das war es zunächst aus der Bundesliga. Ab 18:30 Uhr folgt dann noch die Begegnung zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen. Diese Partie können Sie wie gewohnt in unserem Einzelticker verfolgen. Von meiner Seite war es das, ich verabschiede mich!
Fazit
 
Ein turbulenter Nachmittag ist vorüber. Da sticht natürlich der 3:0-Premierensieg von Mirko Slomka hinaus, der Erfolg gegen den BVB lässt die Hamburger immerhin auf den Relegationsplatz klettern. Denn die Konkurrenz patzt - Freiburg unterliegt daheim mit 2:4 gegen Augsburg und Schlusslicht Braunschweig langen sogar Überzahl und zwei Strafstöße nicht, man verliert in Nürnberg. Außerdem setzt sich die Talfahrt der Stuttgarter fort mit der Heimniederlage gegen die Hertha und Mönchengladbach spielt unentschieden gegen Hoffenheim.
Abpfiff
90
Dann aber sind alle Spiele beendet.
Freiburg - Augsburg
90
Tor! SC Freiburg - FC AUGSBURG 2:4 - In der vierten Minute der Nachspielzeit noch der vierte Treffer des FCA durch André HAHN.
Stuttgart - Hertha
90
Bemerkenswerter Auftritt von Wagner. In der 80. Minute eingewechselt, dann das vermeintliche Siegtor und anschließend innerhalb kürzester Zeit zwei Gelbe Karten und der vorzeitige Abgang. Repekt!
Hamburg - Dortmund
90
Tor! HAMBURGER SV - Borussia Dortmund 3:0 - Puh, aus sehr gut 35 Metern zirkelt Hakan CALHANOGLU einen Freistoß über Weidenfeller hinweg, der im Übrigen keine Mauer gestellt hatte.
Hamburg - Dortmund
87
Der erste Wechsel beim HSV, Zoua kommt für Lasogga hinein und sieht kurz danach direkt Gelb.
Stuttgart - Hertha
87
Tor! VfB Stuttgart - HERTHA BSC 1:2 - Ernüchterung beim VfB, nach einem Freistoß von Cigerci köpft der eingewechselte Sandro WAGNER die Berliner wieder nach vorn.
Freiburg - Augsburg
86
Günter wird im Strafraum gelegt - so sah es aus, aber dann ist es nach Ansicht von Schiedsrichter Gräfe eine Schwalbe, er verwarnt den Freiburger.
Freiburg - Augsburg
84
Tor! SC Freiburg - FC AUGSBURG 2:3 - Ein turbulentes Spiel hier, nun sind die Augsburger wieder vorn. Eine Hereingabe von Verhaegh landet bei Halil ALTINTOP, der sich diese Chance nicht entgehen lässt.
Hamburg - Dortmund
83
Die Minuten verrinnen für den BVB, der Heimsieg der Hamburger nimmt Formen an.
M'gladbach - Hoffenheim
82
Tor! Borussia Mönchengladbach - 1899 HOFFENHEIM 2:2 - Das nächste Spiel ist ausgeglichen, Sejad SALIHOVIC trifft per Strafstoß. Zuvor war Johnson im Zweikampf mit Stranzl gefoult worden.
Freiburg - Augsburg
79
Ostrozolek könnte direkt nachlegen, aber Baumann hat aufgepasst, reißt im richtigen Moment den Arm nach oben.
Freiburg - Augsburg
78
Tor! SC Freiburg - FC AUGSBURG 2:2 - Es wird schon geliefert, der mit nach vorne geeilte Paul VERHAEGH sorgt für den Ausgleich der Gäste.
Stuttgart - Hertha
76
Auch wenn der Bruder auf der Tribüne sitzt, Khedira muss vom Feld, wird durch Yalcin ersetzt.
Hamburg - Dortmund
75
Dritter Wechsel bei den Dortmundern, Hofmann kommt für Großkreutz hinein.
 
75
Dicke Spannung und knappe Resultate in vier Stadien - und ausgerechnet der HSV hat aktuell gegen den BVB die beruhigendste Führung zu bieten. Wir freuen uns auf eine tolle Schluss-Viertelstunde.
Freiburg - Augsburg
72
Tor! SC FREIBURG - FC Augsburg 2:1 - Die Freiburger haben das Spiel endgültig gedreht, Admir MEHMEDI mit einem Direktschuss, der auf dem nassen Rasen zu schnell für Manninger wird.
Hamburg - Dortmund
71
Gleich noch einmal steht Adler im Mittelpunkt, er lenkt einen Kopfball von Piszczek an die Latte.
Hamburg - Dortmund
70
Ducksch hat nach seiner Einwechslung gleich eine gute Gelegenheit, aber Adler ist zur Stelle.
Hamburg - Dortmund
68
Lewandowski verlässt den Platz, Nachwuchsstürmer Ducksch kommt ins Spiel.
Nürnberg - Braunschweig
68
Wieder Strafstoß, allerdings für den Club. Aber Kiyotake scheitert ebenso, Petkovic lenkt den Ball an den Pfosten. Zuvor war Pekhart von Reichel gefoult worden.
Hamburg - Dortmund
67
Der nächste Treffer für den HSV? Nein, zwar ist der Ball von Djourou im Netz, aber zuvor hatte sich Rajkovic klar unfair eingesetzt.
Freiburg - Augsburg
67
Nächster Wechsel bei den Gästen, Ji macht Platz für Esswein.
Stuttgart - Hertha
67
Für Abdellaoue ist das Spiel beendet, Cacau kommt hinein.
Hamburg - Dortmund
63
Doch einmal eine gute Offensivszene der Dortmunder, eine Direktannahme von Aubameyang wird von Adler pariert.
Nürnberg - Braunschweig
62
Pinola foult Nielsen, das Ganze im Strafraum, wiederum gibt es Strafstoß für die Eintracht. Aber auch Bicakcic scheitert an Schäfer, das ist bisher ein ganz bitterer Nachmittag für die Braunschweiger.
Freiburg - Augsburg
60
Callsen-Bracker wird beim FCA durch Hong ersetzt.
Hamburg - Dortmund
58
Tor! HAMBURGER SV - Borussia Dortmund 2:0 - Schickes Zuspiel von Arslan auf Pierre-Michel LASOGGA, der dann freie Bahn hat und Weidenfeller überwindet.
Hamburg - Dortmund
55
Aubameyang mit hartem Einsteigen gegen Arslan, aber es bleibt bei einer Gelben Karte.
M'gladbach - Hoffenheim
56
Tor! Borussia Mönchengladbach - 1899 HOFFENHEIM 2:1 - Jetzt aber doch der Anschlusstreffer, nach Vorlage von Volland sorgt Roberto FIRMINO für Hoffenung bei den Gästen.
Freiburg - Augsburg
54
Aus etwa 35 Metern haut Callsen-Bracker einen Freistoß direkt in die Arme von Baumann.
Stuttgart - Hertha
53
Boka wird von Allagui gelegt, der Berliner sieht Gelb.
M'gladbach - Hoffenheim
52
Von einem Ruck, der nach der Pause durch das Hoffenheimer Team gehen würde, ist nicht viel zu sehen. Die Borussia hat das Spiel gut im Griff.
Nürnberg - Braunschweig
50
Das müssen die Gäste nun erst einmal verdauen. Aber noch haben sie ja etwa 40 Minuten in Überzahl vor sich.
Hamburg - Dortmund
47
Rincon kassiert die Gelbe Karte.
M'gladbach - Hoffenheim
46
Die Hoffenheimer bringen Neuzugang Hamad für Herdling.
Hamburg - Dortmund
46
Nun aber erst einmal zu den Wechseln - Beim BVB ist jetzt Reus für Bender im Spiel, Großkreutz rückt ins defensive Mittelfeld.
Nürnberg - Braunschweig
47
Tor! 1. FC NÜRNBERG - Eintracht Braunschweig 2:1 - Und gleich die Führung hinterher, Drmic wieder mit der Vorlage und Tomas PEKHART überwindet Petkovic zum 2:1.
Nürnberg - Braunschweig
46
Tor! 1. FC NÜRNBERG - Eintracht Braunschweig 1:1 - Direkt nach dem Anstoß kommt der Ball über Pinola, Pekhart und Drmic zu Hiroshi KIYOTAKE, der einfach mal abzieht und die dezimierten Gastgeber zum Ausgleich bringt.
zweite Halbzeit
46
Weiter gehts, die Spiele laufen wieder.
Pause
 
Eine muntere erste Spielhälfte liegt hinter uns, acht Tore sind bereits gefallen. Den angenehmsten Vorsprung nehmen die Borussen aus Mönchengladbach mit dem 2:0 gegen Hoffenheim mit in die Kabine. Vorne liegen auch Braunschweig und der HSV, ein wenig Aufatmen im Tabellenkeller also. Hinzu kommen noch zwei 1:1-Zwischenstände in Freiburg und Stuttgart.
Pause
45
In allen fünf Stadien beginnt die Halbzeitpause.
Stuttgart - Hertha
45
Tor! VFB STUTTGART - Hertha BSC 1:1 - Nach einer Ecke von Maxim boxt Kraft den Ball zentral vor den Strafraum, wo Arthur BOKA direkt abzieht und so einen fulminanten Ausgleichstreffer erzielt.
Hamburg - Dortmund
42
Tor! HAMBURGER SV - Borussia Dortmund 1:0 - Mit viel Engagement hält Lasogga den Ball im gegnerischen Strafraum im Spiel, bringt ihn dann noch in die Mitte, wo Petr JIRACEK die umjubelte Führung köpft.
Freiburg - Augsburg
42
Ein intensiv geführtes Spiel auf Augenhöhe, das Ergebnis von 1:1 hat seine Berechtigung.
Nürnberg - Braunschweig
41
Plattenhardt rempelt Hochscheidt, das ist die nächste Karte für einen Nürnberger.
Nürnberg - Braunschweig
40
Glück für Schäfer, der FCN-Torhüter legt Kumbela, sieht aber nur Gelb. Strafstoß gibt es dennoch für die Eintracht. Den führt der Gefoulte selber aus, Schäfer pariert den unplatziert geschossenen Ball.
Stuttgart - Hertha
37
Zur Sorge Anlass gibt auch die Situation des VfB. Nicht nur der Rückstand, auch das Auftreten der Stuttgarter ist bislang eher bedenklich.
Hamburg - Dortmund
35
Da sind die Hamburger nun also gefordert. Bisher halten sie das Duell mit dem BVB durchaus ausgeglichen, nicht nur anhand des Spielstandes von 0:0.
Nürnberg - Braunschweig
34
Tor! 1. FC Nürnberg - EINTRACHT BRAUNSCHWEIG 0:1 - Aber noch fehlt da die Zuordnung, nach einer Ecke von Theuerkauf köpft Dominick KUMBELA die Eintracht nach vorn. Damit verlässt der Aufsteiger vorerst das Tabellenende, das nun der HSV ziert.
Nürnberg - Braunschweig
34
Die Abwehr des FCN wird wieder aufgefüllt, Gebhart macht Platz für Petrak.
Nürnberg - Braunschweig
32
Nun müssen die Nürnberger den Rest des Spiels zu zehnt bestreiten. Nilsson rangelt mit dem durchstartenden Nielsen, der geht zu Boden und Schiedsrichter Siebert entscheidet auf Notbremse.
M'gladbach - Hoffenheim
26
Hermann mit dem Ansatz eines Konters, wird dann aber unsanft gestoppt von Strobl, der dafür Gelb sieht.
Nürnberg - Braunschweig
24
Nacb Doppelpass mit Drmic kommt Kiyotake zum Abschluss, Petkovic taucht ab und klärt zur Ecke.
Nürnberg - Braunschweig
23
Hier muss sich Angha nach einem Foul an Boland die Gelbe Karte ansehen.
Freiburg - Augsburg
21
Vor dem Freistoß, der zum Ausgleich führtte, hatte Baier die erste Gelbe Karte des Spiels gesehen. Nun sind auch Callsen-Bracker und Fernandes verwarnt, für den Augsburger ist es die fünfte, er fehlt in der kommenden Woche gegen Hannover.
Hamburg - Dortmund
19
Gute Schussposition für Mkhitaryan, aber in letzter Sekunde grätscht Djourou noch dazwischen und entschärft den Ball entscheidend.
M'gladbach - Hoffenheim
18
Tor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1899 Hoffenheim 2:0 - Nach einer Ecke von Raffael verlängert Stranzl per Kopf auf Tony JANTSCHKE, der aus kurzer Distanz vollendet.
Freiburg - Augsburg
17
Tor! SC FREIBURG - FC Augsburg 1:1 - Aber dann der Ausgleich für den Sportclub, Jonathan SCHMID dreht einen Freistoß aus etwa 25 Metern in den Winkel.
Freiburg - Augsburg
15
Die Augsburger setzen nach, Werner hat die nächste Gelegenheit, aber sein Schuss streicht knapp über das Tor.
M'gladbach - Hoffenheim
12
Sehr agiler Auftakt der Gäste, viele Torabschlüsse wie hier von Volland - aber die Führung liegt bei den Borussen, deren einzige Chance gleich das 1:0 ergab.
Hamburg - Dortmund
9
Der Anfang des Spiels zeigt uns einen jedenfalls nicht sichtbar verunsicherten HSV, aber darüberhinaus haben beide Teams noch keine ernsthaften Torszenen zu verzeichnen.
Freiburg - Augsburg
7
Tor! SC Freiburg - FC AUGSBURG 0:1 - Kopfballvorlage von Hahn auf Tobias WERNER, der dann frei durch ist. Das ist mit dem 100. Bundesliga-Treffer der Augsburger die Führung für die Gäste.
Stuttgart - Hertha
5
Tor! VfB Stuttgart - HERTHA BSC 0:1 - Eine schnelle Führung auch hier, Levan KOBIASHVILI trifft für die Berliner und stürzt den VfB weiter in Schwierigkeiten.
M'gladbach - Hoffenheim
4
Tor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1899 Hoffenheim 1:0 - Ein langer Ball von Kramer auf Kruse, Casteels kommt aus seinem Tor, klärt aber unglücklich, so kann Patrick HERMANN aus der Distanz ins leere Gehäuse lupfen.
Hamburg - Dortmund
1
Der neue Trainer Mirko Slomka wirbelt die Mannschaft ordentlich durcheinander. Neben dem begnadigten Rajkovic sind Djourou, Arslan, Badelj, Jiracek und Calhanoglu neu dabei. Sie ersetzen Diekmeier, Sobiech, Ilicevic, Bouy, John und van der Vaart. Beim BVB kommt einzig Bender für Kehl in die Mannschaft.
M'gladbach - Hoffenheim
1
Lediglich Wendt fehlt bei der Borussia verletzt, dafür kommt Daems ins Team. Bei den Gästen kommen Strobl und Rudy neu hinein für Abraham und Polanski.
Stuttgart - Hertha
1
Beim VfB sind heute Sakai und Maxim für Leitner und Traoré in der Anfangsformation. Die Berliner ersetzen den angeschlagenen Skjelbred durch Schulz.
Freiburg - Augsburg
1
Der Sportclub bietet die gleiche Startelf auf, die auch beim 0:4 in München auf dem Feld stand. Beim FCA wird nur der Angreifer gewechselt, es spielt Ji für Milik.
Nürnberg - Braunschweig
1
Zwei Änderungen gibt es beim Club, für Mak und Petrak beginnen Frantz und Gebhart. Die Eintracht muss im Tor wechseln, für den verletzten Davari steht Petkovic zwischen den Pfosten. Außerdem kommen Pfitzner und Kumbela ins Team für Elabdellaoui und Bellarabi.
Anpfiff
1
Los gehts, die Spiele starten. In Hamburg etwas später, zunächst wird um den ehemaligen Masseur Hermann Rieger getrauert, der kürzlich verstorben war.
Hamburg - Dortmund
 
Die Negativserie der Hamburger hält an, die letzten acht Spiele nacheinander wurden verloren, der Bundesliga-Dino belegt einen direkten Abstiegsplatz. Mit Mirko Slomka soll es nun also der dritte Trainer in dieser Saison richten. Der BVB kommt mit der Referenz von drei Siegen in Folge angereist, belegt den dritten Rang der Tabelle. In der vorigen Spielzeit entschied der HSV beide Duelle für sich, das Hinspiel im September ging mit 6:2 an die Dortmunder.
M'gladbach - Hoffenheim
 
Schon seit sechs Spielen wartet die Borussia auf einen Sieg, die Serie von sechs Siegen in Folge zuvor scheint vergessen, mittlerweile liegt man nur noch auf dem sechsten Platz. Die TSG ist dagegen seit drei Partien ungeschlagen und hat sich so auf den zehnten Rang verbessert. 14 Mal trafen beide Teams nun seit 2007 aufeinander, nach Mönchengladbach gingen dabei lediglich zwei Mal die vollen drei Punkte, jeweils vor heimischer Kulisse.
Stuttgart - Hertha
 
Nach immerhin sechs Niederlagen in Folge ist der VfB bis auf den 15. Platz abgerutscht, die Abstiegsränge sind nicht mehr fern. Der Aufsteiger aus Berlin hat zwar auch drei der vergangenen vier Partien verloren, hat als Achter jedoch weit weniger Sorgen. Seit 1963 sind die Herthaner 31 Mal in Stuttgart angetreten, nur vier Siege sprangen dabei heraus, letztmals am 09.02.2008 mit 3:1, damals feierte übrigens Sven Ulreich sein Bundesliga-Debüt.
Freiburg - Augsburg
 
Das Zwischenhoch des Sportclubs mit zwei Siegen zum Jahresende bzw. -beginn ist schon wieder vorüber, nun wartet man im Breisgau wieder seit drei Spielen auf einen Erfolg, liegt nur auf dem Relegationsplatz. Der FCA hat nach satten acht ungeschlagenen Partien am vergangenen Sonntag gegen Nürnberg verloren, steht als Neunter aber weiterhin gut da. Seit 1979 waren die Augsburger acht Mal in Freiburg zu Gast, alle acht Vergleiche wurden verloren.
Nürnberg - Braunschweig
 
Der Club hat nur eines der letzten sieben Spiele verloren, drei der vergangenen vier Partien wurden gewonnen. Das hatte das Vorrücken auf Platz 14 zur Folge. Die Eintracht hat zuletzt gegen den HSV gewonnen, liegt aber weiterhin, wie schon seit Ende November, am Ende des Klassements. Zuletzt siegten die Braunschweiger am 24.03.1979 mit 3:0 in Nürnberg.
Rückblick
 
Im gestrigen Auftaktspiel des Wochenendes trennten sich Schalke 04 und Mainz 05 mit einem torlosen 0:0. Damit sind beide Teams auf ihren Tabellenplätzen Vier bzw. Sieben verblieben.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Konferenz des 22. Spieltages. Ich begrüße Sie zum letzten Bundesliga-Samstag - jedenfalls in diesem Monat.