Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 24.10.2021, 15. Spieltag, Saison 2021/2022

1   :   2
1   :   0
1   :   1
3   :   1
4   :   0
3   :   0
4   :   0
3   :   1
2   :   2
22.10. Ende
SC Paderborn
Hamburger SV
22.10. Ende
Erzgebirge Aue
FC Ingolstadt
23.10. Ende
Holstein Kiel
Darmstadt 98
23.10. Ende
Fortuna Düsseldorf
Karlsruher SC
23.10. Ende
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim
23.10. Ende
FC Schalke 04
SG Dynamo Dresden
24.10. Ende
FC St. Pauli
FC Hansa Rostock
24.10. Ende
Jahn Regensburg
Hannover 96
24.10. Ende
SV Sandhausen
Werder Bremen
Live
Tabelle
DFB-Pokal
Jetzt ist erst einmal Pause im Unterhaus. Aber nur eine Woche. Und auch nicht für alle Teams. Nehmen Sie beispielsweise die Top-Vier der Liga: Müssen alle unter der Woche im Pokal ran. Dann sind wir natürlich auch wieder dabei. Von dieser Stelle noch einen schönen Sonntag und bis dann!
Sandhausen bleibt stecken
Und sonst so? Kurz durften die Sandhäuser heute Oberluft schnuppern, doch am Ende des Spieltages stehen sie wieder dort, wo sie starteten, auf dem Relegationsplatz. Das Remis fällt am Ende sogar glücklich aus. MIndest so glücklich wie die am Ende doch unglückliche Niederlage der 96, der schlicht und ergreifend die erste Hälfte verpennten.
St. Pauli ganz oben
Noch ein abschließender Blick auf die Tabelle. An der Spitze thront nach wie vor der FC St. Pauli. Dahinter hält sich der Jahn weiterhin wacker. Schalke fällt durch den Dreier der Oberpfälzer auf den Relegationsplatz zurück.
90+x.
Ende
Alle Partien sind beendet. Der Jahn bleibt oben dran. Hannover unterliegt 1:3. St. Pauli tut sich an der Kogge gütlich, die hatte jede Menge Punkte geladen, 4:0. Und Sandhausen schafft es, das 2:2 gegen Werder über die Zeit zu retten.
90+5.
Die Schlussphase stellt sich so dar, als hätten die Sandhäuser konditionelle Probleme und Werder nicht.
Ach so, ja. Sandhausen wieder runter, Kiel wieder rauf.
90+2.
Tooor! REGENSBURG - Hannover 3:1. Nach einem Konter, wie nicht anders erwartet, wie sogar angekündigt, wird Zwarts in die Tiefe geschickt, er behauptet sich robust - an der Grenze zu Protesten - gegen Hult und dringt in den Strafraum ein. Dann der Abschluss aufs linke Eck - Hansen ist geschlagen.
90+2.
Tooor! Sandhausen - BREMEN 2:2. Füllkrug, der alte Knipser! Schönfelder hat links viel zu viel Platz, bringt eine flache Hereingabe an den Fünfer. Drei Sandhäuser kommen nicht den Ball und so schießt Füllkrug locker und leicht ein.
85.
St. Pauli - Rostock
Auch Timo Schultz hat die Partie längst abgehakt, Topleute wie Burgstaller oder Kyereh hat er längst runtergenommen. Ein bisschen Schon für den DFB-Pokal kann sich der Tabellenführer schon erlauben.

So Schlussphase. Das Ding am Millerntor ist in trockenen Tüchern. Dafür ist für jede Menge Spannung in Regensburg und Sandhausen gesorgt. Wenn Sie mich fragen, passiert in Sandhausen noch was. Die Gäste drücken, die Sandhäuser kontern. So was. Und so sieht es im Prinzip auch in Regensburg aus.

Spontaner Blick auf die Tabelle: Sandhausen verlässt den Relegationsplatz, Kiel fällt nun auf Platz 16 zurück. Werder im Moment 11.
84.
Sandhausen - Werder
Tooor! SANDHAUSEN - Werder 2:1. Passt irgendwie zum ersten Durchgang, Werder macht das Spiel, Sandhausen hat die Chancen. Und jetzt auch das Tor. Konter SVS. Diekmeier zieht von der rechten Seite eine Flanke an den langen Pfosten. Und völlig freistehend kommt dort Testroet zum Kopfball. Dumme Idee. Als würde der aus drei Metern das leere Tor verfehlen.
78.
St. Pauli - Rostock
Tooor! ST. PAULI - Rostock 4:0. Strahlende Gesichter auf der St. Pauli-Bank. Aber das ahnten Sie wahrscheinlich schon. Die Großbuchstaben waren ein bisschen verräterisch. Makienok, der gerade erst eingewechselt wurde (für Burgstaller), fällt der Ball im Torraum vor die Füße. Und so leicht ist der Hüne von der Kugel auch nicht mehr zu trennen. Aus der Drehung trifft er in den linken Winkel. Für drüber stand er schon zu nah am Kasten.
78.
Sandhausen - Werder
Das war gar nicht ungefährlich. Schmid fast mit der Führung für die Gäste, als er im Strafraum mehr Platz halt als er eigentlich braucht. Und da musste sich Drewes schon mächtig, mächtig strecken. Der hätte sonst unten links im Eck eingeschlagen.
71.
Gelbnews aus Sandhausen: Ajdini will dem Spielleiter einen Foulpfiff wegschwatzen. Echt clever. Und SO laut hätte das nach dem Empfinden von Ittrich, der dafür ein ganz gutes Gespür hat, nicht sein müssen.
66.
Regensburg - Hannover
Zahlen dazu, Abschlüsse nach der Pause bei Hannover: 4 aufs Tor. Da steht beim Jahn immer noch die Null, sogar bei den Abschlüssen nicht aufs Tor.
65.
Regensburg - Hannover
Wer die erste Hälfte der Partie in Regensburg verfolgt hat, wird kaum auf die Idee kommen, dass der Jahn noch gegen denselben Gegner spielt. Ist aber Fakt, ist immer noch Hannover 96, fühlt sich aber an wie Hannover 97. Der Ausgleich liegt tatsächlich schon seit geraumer Zeit in der Luft.
63.
Wer schießt die meisten Tore?
Jetzt ist es offiziell. St. Pauli ist das torgefährlichste Team der Liga. War der 26. Saisontreffer. Bis eben konnten die Lilien noch Schritt halten. Das ist vorbei.
61.
St. Pauli - Rostock
Tooor! ST. PAULI - Rostock 3:0. Jetzt aber das echte 3:0. Hartel läuft auf links den Strafraum an, hebelt den Ball auf die rechte Seite in den Lauf vom Burgstaller Guido, der und der trifft mit seiner Volleyabnahme ins lange Eck. Was willste da als Kolke noch machen?
61.
St. Pauli - Rostock
Ach, und jetzt wechselt Rostock. Dreifach. Schönen guten Morgen. Mamba für Verhoek, Munsy für Omladic und Duljevic für Schumacher. Die waren auch ganz schön blass, die da gehen. Wechsel aus gesundheitlichen Gründen?
64.
Sandhausen - Werder
Und wo Ittrich die Karte gerade draußen hat, wird sie auch noch Richtung Sandhäuser Bank gewedelt. Der Betroffene wird sich sicherlich schuldig fühlen. Schwer zu sagen, wenn es da letztlich erwischte - bei der Streuung.
63.
Wow. Jetzt haben wir aber einen Lauf. Noch eine Gelbe im BWT-Stadion am Hardtwald! Rapp grätscht Okoroji weg.
57.
Jetzt gehts los. Werder wechselt! Füllkrug für Schmidt. Doch die Sandhäuser kontern sofort. Esswein für Sicker. Der war vielleicht schon krank, aber nach einem Foul - dem Foul eben von B. - noch sicker.
54.
Sandhausen - Werder
Rüber nach Sandhausen, sonst verpassen wir dort eine Gelbe. Und das wollen wir natürlich nicht. Es gibt sie für Bittencourt nach einem taktischen Foul. Und böse Zungen könnten jetzt behaupten, das ist das Taktischste, was Werder in diese Saison so zustande bringt. Die sind aber dann ganz böse. Ganz böse.
51.
St. Pauli - Rostock
Dem aufmerksamen Lesenden wird nicht entgangen sein, dass das Tor-Icon zwei Einträge weiter unten beim 3:0 von St. Pauli wie von Zauberhand wieder verschwunden ist. Das hängt eng damit zusammen, dass Irvine bei seiner Kopfballvorlage knapp im Abseits stand. Mit so was kommst du ja heute nicht mehr durch. Außer vielleicht in der Conference League.
54.
Regensburg - Hannover
Tooor! Regensburg - HANNOVER 2:1. Als Kerk eingewechselt wurde, war klar, da setzt jetzt jemand auf Standards. Rechtes Halbfeld. Einfach mal zum Tor. Und alle unterschätzen die Situation. Die 96er sind wieder dran.
50.
St. Pauli - Rostock
Tooor! St. PAULI - Rostock 3:0. Und wäre doch auch zu schade gewesen, wenn die Zuschauer das 3:0 verpasst hätten. Freistoß St. Pauli aus dem linken Halbfeld, der wird zunächst geklärt, der Ball kommt aber sofort wieder hoch in den Strafraum, Irvine legt per Kopf dran, und dann steht Burgstaller frei vor dem Tor. Blöde Situation für das Tor.
47.
Zunächst sah es am Millerntor zu Wiederbeginn so aus, als könnte die zweite Hälfte eher was für Kapnomantiker werden. Aber, Entwarnung, der Rauch hat sich inzwischen schon wieder verzogen. Wäre doch zu schade um den wunderschönen Herbsttag in der Hansestadt.
46.
Kinder, ich verstehe die Welt nicht mehr. Auch Rostock verzichtet auf Rochaden.
46.
Sandhausen - Werder
Klar, Werder musste nach dem bescheidenen Auftritt in der ersten Hälfte reagieren. Das kommt jetzt auch nicht so überraschend, dass Marus anfängt zu variier.. wait a minute. Beide Teams starten unverändert in die zweite Hälfte. Häh?
46.
Sandhausen - Hannover
Schade, schade, schade, Ihre Zeit ist abgelaufen. Hannover mit drei Neuen, Stolze für Maina, Kerk für Muslija und Kaiser Frantz. Sorry, Kaiser für Franz. Eieiei.
46.
Wechsel
Schauen Sie auf die Zwischenstände und spekulieren Sie, welche Teams wechseln . . .

Wir müssen uns jetzt nicht groß mit einem Zwischenfazit aufhalten, eigentlich ist alles gesagt, Sie müssen nur ein bisschen rumscrollen. Das ist ja wohl nicht zu viel verlangt. Nur so viel: Bisher verläuft der frühe Sonntagnachmittag ausgesprochen überraschungsarm.
45+x.

Endlich ist dann bei allen drei Partien das erste Etappenziel erreicht, überall geht es in die Pause.
41.
St. Pauli - Rostock
Jetzt sorgt Rockstocks Torsteher Kolke mit einer Glanzparade dafür, dass es nicht schon vor der Pause noch dicker kommt. Wieder eine Paqarada-Flanke, diesmal ist im Zentrum vor dem Torraum Zander zur Stelle, den Rest wissen Sie ja schon.
37.
Regensburg -
Bestehen da etwa Zusammenhänge: Schüsse aufs Tor beim Jahn: 4. Beim HSV: 0. Noch vor der Pause ein Offensivwechsel bei den Gästen. Beier für Trybull. Irgendwie ein Wechsel so kurz vor der Pause, dass ist auch schon eine kleine Ohrfeige.
37.
Sandhausen - Bremen
Aber zurück zum eigentlichen Grund, sich mit der Partie in Sandhausen zu beschäftigen. Diekmeier steigt gegen den Bremer Bittencourt so ein, als wäre er, Diekmeier, noch in den Diensten des HSV.
35.
Sandhausen - Bremen
Woran liegts? Schauen wir uns die Partie in Sandhausen einfach mal etwas näher an. Die Annäherung gelingt am besten über Zahlen. Ich mein, bevor die schlecht werden . . . Werder mit 63 Prozent Ballbesitz, das hört sich zunächst einmal gut an. Aber dann schauen wir auf die Abschlüsse: Werder 2, Sandhausen 6. Mit anderen Worten: Die Bremer machen an sich das Spiel, die Chancen haben aber die Sandhäuser. Es gibt da auch so eine schöne Grafik, die nennt sich Touchmap. Daraus geht hervor: Werder bisher mit fünf Ballkontakten im gegnerischen Strafraum, die Sandhäuser mit 13. Das sagt schon auch einiges aus.

Also: Derzeit St. Pauli an der Tabellenspitze, das war ja sowieso klar, aber wieder mit drei Zählern Vorsprung vor der Verfolgergemeinschaft. An deren Spitze hat sich der Jahn vorgearbeitet. Schalke ist zurück auf den Relegationsplatz gefallen.

Schauen wir doch mal kurz auf die Tabellen, ist ja sonst nichts los. Die Partien in Hamburg und Regensburg können wir eigentlich bereits abhaken. Oder hat schon mal jemand davon gehört, dass ein 2-Tore-Rückstand noch gedreht wurde? Die Partie in Sandhausen behalten wir uns aber noch offen, falls wir irgendwann nach dem Seitenwechsel mal das Wort "Spannung" verwenden wollen. Uff, der ist ja erst in einer Viertelstunde!
30.
Nachlieferung
Nicht, dass die hinterher dann fehlen, werden ja vielleicht noch relevant. Aber es gibt zwei Gelbe nachzutragen. Verhoek ist natürlich besonders motiviert gegen die Ex-Kollegen. Gelb für den Rostocker (26.). Außerdem ist mittlerweile auch Hult (Werder 21. ) verwarnt. Wegen Beinstellens. Beim Eishockey gibts dafür lediglich zwei Minuten. So lange wie manchmal ein Einwurf braucht.
28.
Sandhausen - Bremen
Tooor! SANDHAUSEN - Bremen 1:1. Testroet gleicht vom Punkt aus. Ein Elfmeter halt, welche Ecke? Sie haben ja alle schon welche gesehen. Kommt halt drauf an, von wo Sie gucken. Links unten.
27.
Sandhausen - Bremen
Wie gesagt, erwartet hatte ich, dass wir nach Sandhausen nur bei Karten gehen. Gibt Elfmeter. Das ist ziemlich nah dran. Und ehrlich gesagt, Zetterer bekommt nach seiner "Rettungsaktion" natürlich auch Gelb. Aber Elfmeter, das ist eigentlich zwei Gelbe wert.
22.
Regensburg - Hannover
Tooor! REGENSBURG - Hannover 2:0. Man könnte behaupten, der FC St. Pauli und der Jahn marschieren im Gleichschritt. Machen wir aber nicht. Zu martialisch. Deswegen also, St. Pauli und der Jahn üben sich in der Spitzengruppe im Synchronschwimmen. Übrigens, ein maximal unübersichtlicher Treffer. Zunächst segelt ein Regensburger Freistoß in den Strafraum. Hannover bekommt den Ball nicht geklärt, Querschläger, die Kugel fliegt in hohem Bogen aufs Tor - und dann sieht Hansen nicht gut aus. Von Boukhalfa bekommt er einen leichten Schubser, aber das ist alles fair. Hansen kann die Kugel nicht festhalten - und so schiebt Boukhalfa ein.
18.
St. Pauli - Rostock
Tooor! ST. PAULI - Rostock 2:0. Schnell zurück ans Millerntor. In Hamburg ist einfach viel mehr los. Vor allem die Auffassung von konzentrierter Verteidigung. Die ist bei den Gästen sehr lose. Paqarada flankt zärtlich in den Torraum, Kyereh kommt freistehend zum Abschluss.
16.
Regensburg - Hannover
Tooor! REGENSBURG - Hannover 1:0. Erst passiert gar nichts. Und dann fällt ein Tor. Das ist doch verrückt. Saller steckt in den Strafraum durch, danach wird es ein Singh-Spiel. Dribbling, Kopf hoch, Einschiebung.

Übrigens, so ändern sich die Zeiten. Denn . . .
13.
St. Pauli - Rostock
Tooor! ST. PAULI - Rostock 1:0. Dafür passiert aber was am Millerntor. Der Gastgeber, der spielt ja einen richtig schicken Fußball, kann man nicht anders sagen. Der Treffer war vorzüglich herausgespielt. Kyereh aus dem Zentrum raus auf Zander, ziemlich anspruchsvoll, aber ebenso anspruchsvoll legt Zander die Kugel dann aus der Luft aus vollem Lauf quer und Irvine, der eingelaufen ist, trifft wuchtig mit dem Kopf auf Bauchnabelhöhe aus kürzester Distanz.
12.
Regensburg - Hannover
Weitergehen, bitte weitergehen, hier gibts nichts zu sehen.
12.
Sandhausen - Bremen
Tooor! Sandhausen - BREMEN 0:1. Wo so viel los ist, muss ja auch das erste Tor fallen. Logisch. Dabei wollten wir doch gerade in Regenburg vorbeischauen. Ja, Fußball ist halt nicht planbar. Friedl hat auf der linken Seite viel Platz und wird nicht richtig angegriffen. Nicht mal falsch. Also spielt er den Ball, nicht einmal sonderlich scharf, einmal quer durch den Strafraum auf Rapp, für den sich am langen Pfosten einen "Einschiebsituation" ergibt.
8.
Und sind wir schon mal in Sandhausen, bleiben wir doch da. Es gibt so viel zu sehen! Ajdini auf Zenga, der in den Strafraum dribbelt, Zeit hat, querzulegen, Sicker muss nur noch einschieben, aber der Mai, der Mai, der bleibt dabei.
5.
Bewegung in Sandhausen. Dachte eigentlich, wir gehen da heute nur hin, wenns Karten gibt. Stattdessen aber eine Möglichkeit. Nun ja. Werderlike, da müssen wir immer auch ein paar Abstriche machen. Der Mai, der Mai, der schickt den Ball vorbei auf Ducksch, der aber Probleme mit der Ballannahme hat, ihn aber immerhin berührt und am Kasten vorbeikullern lässt.
3.
St. Pauli - Rostock
Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass sich die Hanse-Kogge bisher doch unter Wert geschlagen hat. Da war schon das ein oder andere unglückliche Ergebnis mit bei, nennen wir es "Lehrgeld zahlen". Davon unbeeindruckt legen die Gäste aber am Millerntor recht selbstbewusst los.
1.

Ein bisschen nordlastig kommt einem die Geschichte heute schon vor? Aber klar, im Süden wirds ja auch viel früher dunkel.
1.

Damit ist jetzt offiziell Sonntag!
Auch der Tabellenkeller hat heute Nachmittag einen Vertreter abgestellt. Herzlich willkommen, Sandhausen. Mit einem Dreier geht für die Sandhäuser raus aus der Abstiegszone. Nicht, dass Sie die Sandhäuser hinterher in der Tabellen suchen und nicht mehr finden. Man muss Gewohnheiten auch mal ablegen können.

Aber zurück zum Sport. Mit drei Punkten Vorsprung startete St. Pauli in den Spieltag, diese Polster ist über den schon gelaufenen Teil des Wochenendes empfindlich geschmolzen. Hat man davon, wenn man Polster aus Butter baut. Hätten man besser auf Sand gebaut? Aber wir schweifen schon wieder ab. Fakt ist. St. Pauli könnte die Tabellenführung auch bei einer Niederlage behaupten, wenn der Jahn keinen Quatsch anstellt. Wenn der Jahn gewinnt, sollte sich St. Pauli zumindest einen Punkt sichern.
Reste
Außerdem noch mit am Start: Die Überraschungsmannschaft aus Regensburg. Ehemaliger Tabellenführer, auch wenn das mittlerweile so lange her ist, dass sich kaum noch einer entsinnt. Vielleicht wird der Jahn ja heute wieder von der Leine gelassen? Apropos .. Jetzt raten Sie mal, gegen wen der Jahn heute spielt?
Vorstellung
Da ist es natürlich schön, dass ein wenig Prominenz auch mit an Bord ist. Nämlich der Tabellenführer. Und "an Bord" ist natürlich die perfekte Überleitung zum heutigen Gegner. Natürlich. Die Hanse-Kogge ist am Millerntor zu Gast. Apropos Hanse, wer spielt eigentlich noch so: Natürlich, Absteiger Werder. Keine Zeit, am Weserstrand zu liegen und Sandburgen zu bauen? Sandhausen ist eine gute Ersatzlösung. Hei, das sind aber heute Überleitungen!
Frage und Einstieg
Wie heißt das Jagdwild von Journalisten? Medias res. Und schon sind wir mitten im Geschäft, bzw. eigentlich schon fast am Ende. Denn, streng genommen, befasst sich diese Konferenz natürlich mit den letzten Partien des 11. Spieltages.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 11. Spieltages.