Cookie-Einstellungen

Fussball \ DFB-Pokal

Konferenz, Auslosung 2. Runde Saison 2015/2016

FUSSBALL Liveticker

1. Runde - Auslosung
VfL Wolfsburg
-
Bayern München
Werder Bremen
-
1. FC Köln
VfL Bochum
-
1. FC Kaiserslautern
SC Freiburg
-
FC Augsburg
Darmstadt 98
-
Hannover 96
1. FC Nürnberg
-
Fortuna Düsseldorf
FSV Mainz 05
-
TSV 1860 München
FSV Frankfurt
-
Hertha BSC
Borussia Dortmund
-
SC Paderborn
SV Sandhausen
-
1. FC Heidenheim
FC Schalke 04
-
Bor. Mönchengladbach
SSV Reutlingen
-
Eintracht Braunschweig
Carl Zeiss Jena
-
VfB Stuttgart
SpVgg Unterhaching
-
RB Leipzig
Erzgebirge Aue
-
Eintracht Frankfurt
Viktoria Köln
-
Bayer Leverkusen
Letzte Aktualisierung: 05:18:28
Ende
 
Wir verabschieden uns daher und wünschen eine angenehme Nacht.
Termin
 
Gespielt wird diese 2. Runde am 27. und 28. Oktober, also unter der Woche und damit am Abend. Das ist deswegen erwähnenswert, da es in Jena aktuell kein Flutlicht gibt. Ob dort eine mobile Anlage aufgestellt wird oder in ein anderes Stadion ausgewichen werden muss, wird sich noch zeigen. Genau wie die exakten Ansetzungen, die sicher noch eine Weile auf sich warten lassen.
Fazit
 
Und die sogenannten "Amateure"? Viktoria Köln wird mit dem Nachbarn aus Leverkusen vermutlich zufrieden sein, auch Aue gegen Frankfurt oder Jena gegen Stuttgart versprechen große Kulisse für die Heimteams. In Reutlingen und Unterhaching wird es voraussichtlich ein wenig beschaulicher zugehen.
Fazit
 
Auch darüber hinaus gibt es namhafte Partien: Nürnberg gegen Düsseldorf klingt gut, Freiburg gegen Augsburg ebenso wie Bochum gegen Kaiserslautern. Bei Dortmund gegen Paderborn wäre eine umgekehrte Paarung sicherlich reizvoller.
Fazit
 
Vier direkte Bundesliga-Duelle also. Herausragend sicherlich die Wiederholung des kürzlich erst ausgetragenen Supercups. Da hat der VfL Wolfsburg gezeigt, dass die Bayern zu schlagen sind. Aber auch Schalke gegen Mönchengladbach klingt nach einem Live-Spiel im "Free-TV". Werder gegen Köln scheint vorerst ein Spiel auf Augenhöhe zu werden. Darmstadt und Hannover treffen sich morgen zum Ligaauftakt bereits, da können erste Erkenntnisse gewonnen werden.
 
 
Somit sind alle 32 Mannschaften verteilt.
Spiel 16
 
Damit bleibt noch ein Kracher: Der Titelverteidiger VfL Wolfsburg muss einmal mehr die Hürde Bayern München überwinden.
Spiel 15
 
Das nächste Bundesliga-Duell heißt Werder Bremen gegen 1. FC Köln.
Spiel 14
 
Beim VfL Bochum wird der 1. FC Kaiserslautern zu Gast sein.
Spiel 13
 
Der FC Augsburg reist zum SC Freiburg.
Spiel 12
 
Darmstadt 98 hat daheim Hannover 96 zu Gast, da kann dann morgen schon einmal geübt werden.
Spiel 11
 
Für den 1. FC Nürnberg wird es Fortuna Düsseldorf.
Spiel 10
 
Der FSV Mainz 05 bekommt es mit dem TSV 1860 München zu tun.
Spiel 9
 
Hertha BSC nimmt einen weiteren Anlauf auf das Finale im eigenen Stadon beim FSV Frankfurt.
Spiel 8
 
Borussia Dortmund freut sich auf den SC Paderborn.
Spiel 7
 
Der SV Sandhausen trifft im Zweitligaduell auf den 1. FC Heidenheim.
Spiel 6
 
Und das beginnt gleich knackig - der FC Schalke 04 spielt gegen Borussia Mönchengladbach.
 
 
Damit sind die "Amateure" versorgt - jetzt bleiben nur noch Erst- und Zweitligisten nach.
Spiel 5
 
Bleibt noch der SSV Reutlingen, der Oberligist misst sich mit Eintracht Braunschweig.
Spiel 4
 
Der VfB Stuttgart reist zu Carl Zeiss Jena.
Spiel 3
 
Die SpVgg Unterhaching hat RB Leipzig zu Gast.
Spiel 2
 
Erzgebirge Aue wird gegen Eintracht Frankfurt antreten.
Spiel 1
 
Das erste Los trägt den Namen Viktoria Köln - der Regionalligist empfängt Bayer Leverkusen zum Nachbarschaftsduell.
Start
 
Die Kugeln werden gemischt, das Wesentliche beginnt.
vor Beginn
 
Nachdem das Bundesliga-Eröffnungsspiel erwartet klar an den FC Bayern gegangen ist, könnte es eigentlich losgehen. Hoffentlich ohne viel Brimborium drumherum, von der Idee, das Ganze wie zuletzt in Reutlingen live im Stadion eines beteiligten unterklassigen Vereins zu veranstalten, ist man jedenfalls erst einmal wieder abgerückt. Wir befinden uns im Münchener Stadion und die Fans sind nur hinter der Scheibe zu sehen, nicht zu hören.
vor Beginn
 
Unter den wachsamen Augen von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird heute übrigens Skirennläufer Felix Neureuther die Losfee spielen.
vor Beginn
 
Diese fünf Mannschaften haben in jedem Fall Heimrecht, ihnen wird zuerst ein Profivertreter zugelost. Bei den dann noch übrig gebliebenen 22 Teams gibt es keinerlei Beschränkungen mehr, jeder kann auf jeden treffen.
vor Beginn
 
Damit bleiben nur fünf unterklassige Vereine im Lostopf. Dabei wird die 3. Liga einzig von Erzgebirge Aue vertreten. Aus der Regionalliga sind noch Jena, Unterhaching und Viktoria Köln dabei, dazu kommt Fünftligist SSV Reutlingen.
vor Beginn
 
So kann die Auslosung heute also ohne Einschränkungen über die Bühne gehen. Und dabei geben die Bundesliga- und Zweitligateams hauptsächlich den Ton an. Aus der Eliteklasse haben sich mit Hoffenheim, Ingolstadt und dem HSV lediglich drei Mannschaften vorzeitig verabschiedet, auch die 2. Bundesliga ist noch zahlreich vertreten.
vor Beginn
 
Die letzte Entscheidung fiel allerdings erst heute. Das am Montag abgebrochene Spiel zwischen Osnabrück und Leipzig ist vom DFB-Sportgericht für den Zweitligisten gewertet worden. Der zum Zeitpunkt des Feuerzeugwurfes auf den Schiedsrichter führende VfL hat auf einen Einspruch verzichtet.
vor Beginn
 
Nach der am vergangenen Wochenende ausgetragenen 1. Runde sind von den ursprünglich 64 Startern noch deren 32 übrig geblieben.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Auslosung der 2. Runde des DFB-Pokals.
Mannschaften
Bundesliga:
Darmstadt 98, FC Augsburg, Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, Werder Bremen, FC Schalke 04, Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Bayern München, Hannover 96, FSV Mainz 05, Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach
2. Bundesliga:
FSV Frankfurt, Eintracht Braunschweig, TSV 1860 München, SC Freiburg, VfL Bochum, SV Sandhausen, 1. FC Heidenheim, Fortuna Düsseldorf, SC Paderborn, 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Nürnberg, RB Leipzig
3. Liga:
Erzgebirge Aue
Regionalliga:
Viktoria Köln, Carl Zeiss Jena, SpVgg Unterhaching
Oberliga:
SSV Reutlingen
Modus
Die verbliebenen Teams aus der 3. - 5. Liga haben auf jeden Fall Heimrecht gegen eine Mannschaft aus der Bundesliga oder der Zweiten Liga.
Termine
2. Runde: 27./28.10.2015
Achtelfinale: 15./16.12.2015
Viertelfinale: 09./10.02.2016
Halbfinale: 19./20.04.2016
Finale: 21.05.2016 in Berlin