Cookie-Einstellungen

Golf

Masters 2014

Masters 2014

Augusta National Golf Club, Georgia, (USA)10.04.2014
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
T67.
Phil Mickelson
USA
+4
F
+4
T54.
Martin Kaymer
GER
+3
F
+3
T20.
Berhard Langer
GER
E
F
E
T11.
Jordan Spieth
USA
-1
F
-1
T11.
Miguel-Angel Jimenez
ESP
-1
F
-1
T11.
Fred Couples
USA
-1
F
-1
T11.
Rory McIlroy
NIR
-1
F
-1
T5.
Mark Leishman
AUS
-2
F
-2
T5.
K.J. Choi
KOR
-2
F
-2
T5.
Jimmy Walker
USA
-2
F
-2
T5.
Gary Woodland
USA
-2
F
-2
T5.
Kevin Stadler
USA
-2
F
-2
T5.
Jonas Blixt
SWE
-2
F
-2
T5.
Brandt Snedeker
USA
-2
F
-2
T2.
Bubba Watson
USA
-3
F
-3
T2.
Louis Oosthuizen
RSA
-3
F
-3
T2.
Adam Scott
AUS
-3
F
-3
1.
Bill Haas
USA
-4
F
-4
Letzte Aktualisierung: 19:43:56
 
 
Am morgigen Freitag wird sich bereits die Spreu vom Weizen trennen. Doch nicht nur an der Spitze, auch um den Cut ist bereits ein heißer Kampf entbrannt. Martin Kaymer und Bernhard Langer haben es selbst in der Hand, in welcher Region sie morgen mitspielen werden. Ich freue mich bereits jetzt auf morgen und wünsche noch eine angenehme Nacht. Bleiben Sie uns erhalten!
 
 
Der erste Tag der 78. US Masters in Augusta ist Geschichte. In Führung liegt Bill Haas, aber auch die Ex-Champions um Adam Scott sowie Bubba Watson liegen in Schlagdistanz und selbst Louis Oosthuizen weiß, was es heißt, um das grüne Jacket zu spielen. Beste Voraussetzungen also für einen spannenden zweiten Tag.
Westwood/Henley 
 
Auch der letzte Flight geht nun vom 18 Grün. Lee Westwood fällt nach einem verpassten Sand-Save noch einmal auf eins über Par zurück. Mit ihm gleich auf liegt Russel Henley. Shootingstar Harris English wird morgen mit der Hypothek von +2 ins Rennen gehen.
Amateuere 
 
Auf die große Amateur-Überraschung sollten wir uns wohl besser nicht einstellen. Die Briten Matthew Fitzpatrick und Garrick Porteous kämpfen bei einem Score von +4 um den Cut. Der Amerikaner Mike McCoy braucht bei sechs über Par dafür wohl schon ein kleines Wunder.
Rose/Els/Mickelson 
 
Auch der Flight der Majorsieger hat nun das letzte Grün erreicht. Viel hat man sich von Phil Mickelson, Justin Rose und Ernie Els erwartet, bitter wurde man enttäuscht. Während Els aufgrund eines Bogey noch die 75 notieren muss, werden Mickelson und Rose alles daran setzen ihre 76er Runde so schnell es geht zu vergessen.
Mickelson 
 
Phil Mickelson notiert am vorletzten Loch der Runde nochmals das Par. Wenn man den verzogenen Drive berücksichtigt, hat er die 4 an der 17 sogar noch gut gerettet.
Langer/Kaymer 
 
Gegen Ende dieser Auftaktrunde bereits ein kleiner Ausblick auf den morgigen Freitag: Weil die ganz tiefe Runde an der Spitze gefehlt hat, ist sowohl für Bernhard Langer, als auch für Martin Kaymer vieles möglich. Während sich Langer mit einer guten Runde am Freitag bereits ein wenig in der Spitze festsetzen könnte, geht es für Martin Kaymer primär um den Cut. Bei einer richtig guten Runde könnte sich jedoch selbst der 29-Jährige noch in Position für das Wochenende bringen. Allein der Glaube daran fehlt mir angesichts Kaymers Masters-Bilanz zum jetzigen Zeitpunkt.
Dubuisson/Bradley 
 
Dubuisson kassiert zum Ende der Runde nochmals das Bogey zur 74. Angesichts der Leistungen seiner Flightpartner muss sich der Rookie aber nicht verstecken. Keegan Bradley braucht sogar noch einen starken letzten Putt zur 75, Peter Hanson kassiert gar die 78.
Westwood 
 
Bereits auf der 17 erspielt sich der Brite jedoch die nächste Möglichkeit. Sein zweiter Schlag auf der 17 landete in der Mitte des Grüns. Sechs-Meter-Putt zum Birdie für den Briten!
Westwood 
 
Währenddessen scheitert Westwood an der 16 mit dem nächsten Birdieversuch. Sein Putt läuft unterhalb des Breaks relativ deutlich am rechten Lochrand vorbei.
Leishman 
 
Unverhofft spielt sich Mark Leishmann durch Birdies an der 13 und 18 gegen Ende des Tages noch in die Top 5. Alleine durch seinen Annäherungsschlag am Schlussloch auf weniger als zwei Meter neben die Fahne unterstreicht er seine überragende Tagesleistung nochmals deutlich.
Notables 
 
Während die letzten Partien auf die Zielgerade einbiegen, schadet ein kleiner Überblick über die bisher eher unauffälligen Teilnehmer nicht. Während sich Jason Dufner (+8), Dustin Johnson und auch Luke Donald (beide +5) selbst für den Cut gewaltig strecken müssen, ist dem ein oder anderen gestandenen Ryder-Cup-Held noch einiges zuzutrauen. Francesco Molinari könnte vom geteilten 12. Rang ebenso angreifen wie Henrik Stenson (+1) oder Graeme McDowell (E). Auch John Senden (E) und Steve Stricker haben in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, dass sie Turniere gewinnen können.
Westwood 
 
Viel wird sich an der Spitze nun nicht mehr ändern. Bester Spieler auf dem Platz ist aktuell Lee Westwood mit einem Gesamtscore von Even Par. Nach einem guten Abschlag an der 16 könnte sich dieses Ergebnis aber noch positiv verändern.
Mickelson 
 
Mickelson zaubert auch an schlechten Tagen. Nach dem Abschlag liegt sein Ball an der 17 zwar in der Mitte des Waldes, doch ein gekonnter Huck an den Bäumen vorbei bringt den Ball des Amerikaners tatsächlich noch auf das Vorgrün.
Watson 
 
Ohne Probleme verwandelt Watson seinen Par-Putt. Nach der 69 scheint ein zweites grünes Jacket derzeit absolut im Bereich des Möglichen.
Garcia 
 
Auf der 18 haut Garcia schon vom Abschlag weg kreuz und quer durch die Gegend. Die Rechnung folgt promt: Bogey auf der 18 und die bittere 74 zum Abschluss!
Watson 
 
Auf dem Papier ist Watsons Putt zwar zum Birdie, von einer Chance will man bei einem Bergauf-Putt über 20 Meter jedoch kaum sprechen. Doch der Amerikaner löst die Aufgabe ordentlich und hat nun einen Putt aus weniger als einem Meter zur 69.
Mickelson 
 
Nur das Par für Mickelson! Der Birdie ist nahe am Lip-In, streicht aber doch über die Lochkante. Mickelson bleibt bei +4!
Day 
 
Jason Day muss seine Hoffnungen auf die Nummer Eins in der Weltrangliste wohl bereits heute begraben. Eine 75 in der Auftaktrunde macht den Weg zum ersten Majorsieg dann doch ein wenig lang.
Mickelson 
 
Wir bleiben bei Mickelson. Guter Abschlag vom 16. Tee. Der Ball liegt Pin-High circa fünf Meter neben der Fahne. Ein Birdie wäre zu diesem Zeitpunkt unfassbar wichtig!
Watson 
 
Bubba Watson schlägt bei seinem Drive einmal mehr eine unglaubliche Flugkurve vom Tee. Dennoch landet der Ball im Fairway-Bunker. Watson muss am letzten Loch noch einmal kämpfen!
Mickelson 
 
Doppel-Bogey für Mickelson. So knapp sein Bogey-Putt auch das Loch verfehlt, am Ende steht die 7 auf der Scorecard. +4 für einen der ganz großen Turnierfavoriten!
Dubuisson 
 
Dubuisson lässt die Chance ungenutzt. Kein Birdie für den Franzosen, er bleibt bei +1 für den Tag.
Mickelson 
 
Was ist heute nur mit Mickelson los. Genialen Birdies an der 10 und 13 folgt nun ein klassischer Unforced Error. Ohne Not schlägt er den Ball aus weniger als achzig Metern in den Wassergraben vor dem 15. Grün. Sein zweiter Schlag ist zwar ordentlich, doch mehr als ein Bogey ist für "Lefty" nicht mehr drin.
Langer 
 
Langer beendet die Runde mit einem Monsterputt. Vom Vorgrün prallt der Ball aus über zehn Metern mit ordentlicher Durchgangsgeschwindigkeit an die hintere Lochkante und von dort ins Loch. Par für Langer! Mit einer soliden 72 hält sich der 56-Jährige auf einem tollen geteilten 21. Rang!
Dubuisson 
 
Auch Shootingstar Victor Dubuisson scheint sich langsam in Stellung zu bringen. Beim Stand von eins über Par zeigt er auf der 16 einen der besten Abschläge des Tages und liegt nur zwei Meter von der Fahne entfernt.
Mickelson 
 
Ein schlechter Abschlag ins Publikum zwingt Mickelson an der 15 zum Vorlegen. Ein Birdie ist hier alles andere als gewiss!
Garcia/Westwood 
 
Die europäischen Ryder-Cup-Hoffnungen schlagen sich bisher durchwachsen. Während Poulter (+4) und Kaymer (+3) weitab des Geschehens spielen, gehören Garcia und Westwood dem Verfolgerfeld an. Im Gegensatz zum Spanier, der mit einem Bogey an der 17 eins über Par geht, bringt sich Westwood durch ein Birdie bei eins unter Par in Stellung.
Watson 
 
Nächster Birdieputt, gleiches Bild: Watsons Stroke ist gut, doch wiederum entgeht der Ball um Haaresbreite der Lochkante. Es bleibt bei -3 für den Tag.
Mickelson 
 
Mickelson überdreht! Beim Chip lässt er vorsorglich die Fahne entfernen, geht aber zu großes Risiko. Den Rückputt aus drei Metern kann "Lefty" auch nicht verwandeln und fängt sich somit ein Bogey ein.
Watson 
 
Watson on fire! Wiederum ein brillanter Schlag des Amerikaners, der sich auf der 17 die nächste Birdiechance herausspielt. Fünf Meter trennen den 35-Jährigen nun von der geteilten Führung.
Mickelson 
 
Kein schlechter Zweiter vom Weltranglisten-Fünften, doch Augusta kann grausam sein. Mickelsons Ball springt links auf Höhe der Fahne am Grün auf und rollt dennoch weitere zehn Meter über das Grün hinaus. Knapp hinter dem Vorgrün wird "Lefty" wohl chippen müssen.
Mickelson 
 
Bei Mickelson kommt nun auch noch Glück dazu. Eigentlich verzieht der 43-Jährige seinen Drive an der 14 weit in den Wald, doch im letzten Moment prallt der Ball von einem Baum geradewegs auf die Spielbahn.
Watson 
 
Nächste Chance auf die geteilte Führung, doch wieder streift Watsons Watsons Birdie-Putt knapp am Loch vorbei. Par auf der 16!
Mickelson 
 
Es war fast zu erwarten - Mickelson erspielt sich auf der 13 die Birdiechance und nutzt sie eiskalt. Nur noch +1 für den Tag. Flightpartner Ernie Els spielt zwar nur das Par, doch dieses rettet er mit einem spektakulären Schlag aus dem Wasser. Hut ab vor "Big Easy". Zwei über Par werden dennoch nicht das Wunschergebnis des Südafrikaners sein.
Langer 
 
Schade, Schade! Langers Birdie-Putt gerät zu kurz. Somit bleibt es vorerst bei einem Ergebnis von Even Par.
Langer 
 
Jetzt dreht unser Oldie nochmals auf. Langers zweiter Schlag an der 17 trifft den Flaggenstock und bleibt zwei Meter neben dem Loch liegen. Birdiechance!
Garcia 
 
Das gibt es doch nicht! Garcia bedient sein Image als schlechter Putter und pusht den kurzen Bergauf-Putt am Loch vorbei. Welch ein ärgerliches Par!
Watson 
 
Guter Putt des Ex-Champions, doch der Ball geht trotzdem oberhalb des Breaks am Loch vorbei. "Nur" das Birdie für Watson.
Garcia 
 
Sein Flightpartner chippt den Ball unterdessen von hinter dem Grün bis auf wenige Zentimeter an die Fahne. Das Birdie sollte nur noch Formsache sein.
Watson 
 
Attackiert Watson hier noch die Tagesführung? An der 15 haut der Mann mit den extremen Kurven die weiße Kugel mit dem zweiten Schlag über das Wasser bis auf sechs Meter an die Fahne. Putt for Eagle and Share of Lead!
Mickelson 
 
Alles funktioniert nun doch nicht bei Phil Mickelson. Der Birdie-Putt an der 12 verfehlt sein Ziel. Par für "Lefty" und Rang 45 zu diesem Zeitpunkt.
Watson/Garcia 
 
Kurzer Blick zum Verfolger-Flight: Dort hat Sergio Garcia mit dem Bogey auf der 14 einen weiteren Schlag eingebüßt. Bubba Watson spielt hingegen das Par und bleibt weiterhin unverändert auf dem geteilten vierten Rang.
Langer 
 
Fast das nächste Birdie für Bernhard Langer! Vom Vorgrün schrammt sein Putt an der 16 aus fünf Metern am Lochrand vorbei. Leider wird es nur das Par und der 56-Jährige bleibt bei Even Par.
Oosthuizen 
 
Nach dem verwandelten Birdie-Putt geht Louis Oosthuizen mit der 69 vom 18. Grün. Mit drei unter Par und dem geteilten zweiten Rang hat sich der Südafrikaner somit eine exzellente Ausgangsposition geschaffen.
Langer 
 
Nächstes Birdie für Bernhard Langer. Nach der dritten Ergebnisverbesserung auf dem fünften Par 5 liegt die deutsche Golflegende nun wieder bei Even Par.
Mickelson 
 
Kommt "Lefty" jetzt ins Rollen? Der Abschlag an der Zwölf ist gut getroffen und landet tatsächlich Pin-High drei Meter neben dem Loch. Gute Chance auf das nächste Birdie!
Oosthuizen 
 
Noch einmal die Birdiechance für Louis Oosthuizen. Nach einem guten Annäherungsschlag liegt der Ball des Südafrikaners circa vier Meter vom 18. Loch entfernt. 70 oder 69 - Ein anderes Ergebnis wird Oosthuizen kaum noch fabrizieren.
Mickelson 
 
Der Ball trifft die Lochmitte, die Faust wird gereckt - Mickelson ist da! Nicht alles funktioniert wie gewünscht, aber die Putts fallen nun endlich. Mal sehen, ob einer der Turnierfavoriten seinen Spielstand von +2 noch verbessern kann.
Mickelson 
 
Dieser Donnerstag ist nicht wahrlich der Tag von Phil Mickelson. Acht von elf Grüns hat "Lefty" heute getroffen, dennoch kämpft der Amerikaner nach einem misslungen Chip an der Elf darum, nicht wieder auf drei über Par zurückzufallen. Gut und gerne fünf Meter ist Mickelsons Par-Putt nun lang.
Oosthuizen 
 
Böses Erwachen für Oosthuizen! Nach einem unnötigen Drei-Putt an der 17 fällt der Südafrikaner auf einen Spielstand von -2 zurück.
Westwood 
 
Auch Lee Westwood schiebt sich in Schlagdistanz. Das Birdie an der 10 bringt den geteilten elften Rang bei einem Gesamtstand von -1.
Langer 
 
Bernhard Langer lässt an der 14 hingegen das Par folgen. Vielleicht gelingt mit einem Birdie auf dem abschließenden Par 5 ja noch der Sprung auf Even Par.
Bae 
 
Lauter Jubel schallt von der 15 über den Platz! Sang-Moon Bae locht seinen Chip über das komplette Grün hinweg zum Eagle. Auch er steht nun bei -1 für die Runde.
Watson/Garcia  
 
Die beiden scoren im Gleichschritt: Sergio Garcia macht an der 13 das Birdie und verbessert sich auf eins unter Par. Nicht schlechter macht es Bubba Watson, der nach einem tollen zweiten Schlag neben das Grün und einem starken Chip nur noch das Tap-In zur Ergebnisverbesserung hat.
Mickelson 
 
Erstmals wird das Publikum bei Mickelson richtig laut. Ein Monsterputt über gut und gerne 17 Meter bei einem Break von beinahe 90 Grad findet seinen Weg ins Loch. Dieses Birdie wird "Lefty" Auftrieb geben!
Oosthuizen 
 
Starker Zwei-Putt vom Südfrikaner. Nachdem er mit dem Abschlag ein wenig Pech hat, als ihm der Ball durch eine Welle im Grün gut und gerne zehn Meter von der Fahne wegrollt, rettet Oosthuizen das wichtige Par nervenstark.
Gallacher  
 
Stephen Gallacher hat es geschafft. Nach Pars auf den Löchern 17 und 18 spielt der Schotte auf seiner ersten Runde in Augusta die 71. Beinahe locht er am letzten Grün sogar noch den Bunkerschlag, doch auch mit dem Gesamtstand von -1 kann er mehr als zufrieden sein.
Watson/Garcia 
 
Bubba Watson und Sergio Garcia geben sich auf der 12 keine Blöße. Beide spielen das Par und bleiben bei -1 beziehungsweise Even Par.
Oosthuizen 
 
Gesagt,getan - Oosthuizen holt aus dem Bergab-Chip hinter dem Grün das Maximum heraus und legt den Ball zwei Meter hinter die Fahne. Den anschließenden Birdie-Putt verwandelt der 31-Jährige souverän. Platz zwei und bei drei unter Par für den Südafrikaner!
Stenson/Day 
 
Ob Henrik Stenson und Jason Day den Druck im Kampf um die Nummer 1 spüren? Nach 12 gespielten Löchern liegt der Schwede bereits bei +2. Jason Day hat es nach einer Bogey-Doppelbogey-Bogey-Serie regelrecht zerissen. +4 nach 12 Löchern!
Langer 
 
Nächster Konter von Langer. Dem Doppelbogey an der 12 folgt das Birdie an der 13. Amen Corner ist überstanden und der Anhausener hat auf Platz 29 wieder alle Chancen.
Mickelson 
 
Für Mickelson finden äußerst mäßige Front Nine einen versöhnlichen Abschluss. Mit dem Par im Gepäck soll nun zur Aufholjagd geblasen werden.
Oosthuizen 
 
Oosthuizen attackiert das 15. Grün mit dem zweiten Schlag, doch der Ball rollt an der Fahne vorbei in die Senke. Chip und Putt zum Birdie sollte möglich sein.
Watson 
 
Bei einem Spielstand von -1 sollte man auch Bubba Watson keinesfalls aus den Augen lassen. Nach 11 gespielten Löchern geht es für den Ex-Champion gemeinsam mit Sergio Gacia (Even Par) auf die 12.
Gallacher 
 
Stephen Gallacher mit dem nächsten Par an der 16. Zwei Löcher noch für den Masters-Rookie, der mit einem Ergebnis von -1 wohl mehr als zufrieden sein wird.
Oosthuizen 
 
Das nächste Par für Oosthuizen auf der 14. Am letzten Par 5 der Runde hofft der Runner-Up von 2012 nun auf eine Birdie.
Langer 
 
Die 12 wird leider auch Bernhard Langer zum Verhängis. Ein Doppelbogey am kurzen Par 3 kostet den Oldie seine ausgezeichnete Ausgangslage.
Mickelson 
 
Phil Mickelson wird heute nicht mehr um die Führung kämpfen. Nach einem Par an der 8 wendet er sich nach dem Abschlag an der Neun schnell zufrieden ab, landet aber dennoch unter einem Baum am Fairwayrand.
Oosthuizen 
 
Aktuell bester Spieler auf dem Platz ist Louis Oosthuizen. Nach dem Par an der 13 liegt der Südafrikaner bei zwei unter Par. Hinter ihm hoffen Bubba Watson und Sergio Garcia beim Stand von -1 noch ein wenig Boden auf Bill Haas gut machen zu können.
Gallacher 
 
Über ein Birdie in Augusta muss man sich ein eigentlich nicht ärgern. Stephen Gallacher geht es anders: Nach einem sensationellen zweiten Schlag an der 15 hat der Schotte nur einen knappen Meter zum Eagle. Am Ende wird es "nur" das Par und "nur" ein neuer Spielstand von -1.
Langer 
 
Selbst Ex-Champions wie Bernhard Langer sind vor Amen Corner nicht gefeit. Das Bogey an der 11 reicht Langer auf Rang 17 durch.
McIlroy/Spieth 
 
Auch Rory McIlroy kassiert an der 18 ein weiteres Bogey. Nach drei Bogeys und vier Birdies steht für den Nordiren am Ende des Tages die 69 zu Buche. Gleiches gilt für Flightpartner Jordan Spieth, der seinerseits das Par am letzten Loch notiert.
Reed 
 
Von -2 auf +1 - Rookie Patrick Reed zahlt gegen Ende der Runde Lehrgeld und kassiert nach einem verpassten Sand-Save an der 18 auch das dritte in Bogey in Folge
Stenson/Day 
 
In Abwesenheit von Tiger Woods sind die ärgsten Verfolger des Australiers im Kampf um die Weltranglistenführung Henrik Stenson und Landsmann Jason Day. Beide liegen nach neun gespielten Löchern bei eins über Par.
Scott 
 
Scott gelingt an der 18 von hinter dem Grün ein starkes Up-and-Down. Die Belohnung ist die 69 und der alleinige zweite Platz. Stünde Scott auch am Sonntag auf diesem Rang, wäre er ab Montag die neue Nummer Eins der Welt.
Mickelson 
 
Phil Mickelson ist vielleicht der beste Spieler der Welt, wenn es um das kurze Spiel geht. Umso unfassbarer wirkt diesbezüglich sein Tripple-Bogey an der 7. Erst muss "Lefty" zusehen, wie sein Chip ungebremst vom Vorgrün an der Fahne vorbei und ans andere Ende des Grüns läuft, dann schiebt er einen Drei-Putt hinterher. Persönliche Höchststrafe für den 43-Jährigen!
Langer 
 
Buchmacherquoten von 300:1 wurden zu Beginn der Woche für Bernhard Langer festgelegt. Träumen darf dennoch erlaubt sein! Mit dem Birdie an der 10 schiebt sich der 56-Jährige auf den geteilten elften Rang vor.
Reed 
 
Patrick Reed bricht nun gegen Ende der Runde doch ein wenig ein. An der 17 muss er sogar einen schweren, fünf Meter langen Bergab-Putt lochen um noch mit dem Bogey davon zu kommen. Reed steht nun bei Even Par.
McIlroy 
 
Fast das Birdie für McIlroy. An der 17 schiebt der 24-Jährige seinen Bergauf-Putt aus fünf Metern knapp an der linken Lochkante vorbei. Das Par für den Nordiren!
Mickelson 
 
Fast ein typischer Mickelson! "Leftys" Monsterput an der 6 über gut und gerne 13 Meter schrammt nur um Haaresbreite an der rechte Lochkante vorbei. Damit bleibt der Ex-Champion vorerst bei Even Par stehen.
Oosthuizen 
 
Amen Corner, mehr braucht man heute gar nicht zu sagen: Oosthuizen ist das prominente Opfer der 12 und kassiert das Bogey. -2 für den Südafrikaner - Damit geht es zurück auf Platz 3.
McIlroy/Reed 
 
McIlroy spielt das Par an der 16, Reed wäre froh darum gewesen. Bogey für den Masters-Rookie. Durch den neuen Spielstand von -1 verabschiedet sich der Sieger der WGC-Cadillac-Championship vorerst aus den Top 10.
Scott 
 
Die Führung von Bill Haas wackelt, aber fällt nicht: Scotts Putt aus fünf Metern streift nur haarscharf an der rechten Lochkante vorbei. Par für den Titelverteidiger!
Langer 
 
Gute Nachrichten von Bernhard Langer: Durch ein Par an der Neun geht der zweimalige US-Masters-Champion mit Even Par in die zweite Hälfte seiner Auftaktrunde.
Snedeker 
 
Wie befürchtet schafft Snedeker dass schwierige Up-and-Down an der 18 nicht und kassiert zum Abschluss nochmals ein Bogey. Bei zwei unter Par hat sich der Vorjahres-Sechste aber mehr als ordentlich positioniert!
McIlroy/Reed 
 
Der Zuschauermagnet unter den Flights hält sein Verprechen! Patrick Reed hält sich mit einem Birdie an der 15. Spielbahn in den Top 5, Rory McIlroy stößt nun mit einem lockeren Zwei-Putt zum Birdie ebenfalls in diese Sphären vor. Zwei unter Par heißt es für beide drei Löcher vor Schluss!
Scott/Snedeker 
 
Während Scott einen 2-Meter-Putt zum Par an der 16 locht, muss Brandt Snedeker sich die 4 am 18. Grün noch verdienen. Seine Annäherung gerät zu kurz und rollt über die Welle zurück.
Haas 
 
Bill Haas übernimmt die Führung im Clubhaus! Ein Birdie zum Abschluss beschert dem 31-Jährigen sogar die 68. Mit -4 führt Haas das Feld nun vor Snedeker, Scott und Oosthuizen an.
Dufner  
 
Das Masters wie es leibt und lebt! Selbst Weltklasse-Spieler wie Cabrera und Zach Johnson (beide +6) erleben hier ihr Waterloo. Den bittersten Moment erlebte allerdings Jason Dufner, der an der 13 ganze neun Schläge notieren musste!
Choi 
 
Auch K.J. Choi findet den Weg ins Clubhaus ohne größeren Schaden. Par auf der 18 und die Führung im Clubhaus! Die 70 beschert dem Koreaner vorerst Platz fünf.
Langer 
 
Klasse! Bernhard Langer mit der umgehenden Antwort: Dem Bogey an der 7 folgt das Birdie auf der 8. Wieder Even Par, wieder alles in bester Ordnung.
Reed/Gallacher 
 
Die Rookies überzeugen in der ersten Runde bisher voll und ganz. Patrick Reed spielt mit einem Birdie an der 14 auf den geteilten vierten Rang vor. Gerade gut genug für den Mann mit dem unerschöpflichen Selbstvertrauen! Unterdessen patzt Gallacher auf der 11 und verabschiedet sich vorerst aus den Top 10, doch auch der schottische Rookie gibt hier eine glänzende Figur ab.
Haas 
 
Nun erwischt es auch Haas! Mit dem zweiten Bogey des Tages rutscht der Amerikaner aus der alleinigen Führung. Vier Spieler führen nun mit einem Ergebnis von -3.
Langer 
 
Bernhard Langer muss an der sieben leider das erste Bogey des Tages hinnehmen. +1 für den Deutschen!
Scott 
 
Auch Adam Scott ist offensichtlich froh, den schwierigsten Teil des Platzes hinter sich zu haben. Nach seinem Schlag ins Wasser an der 12 holt sich der Titelverteidiger mit einem Birdie an der 14 den geteilten zweiten Platz zurück.
Snedeker 
 
"Sneds" is back! Zwischendurch musste man ein wenig um Brandt Snedeker fürchten, doch nach Amen Corner dreht der Amerikaner wieder auf! Mit zwei aufeinanderfolgenden Birdies auf der 15 und 16 rückt der 33-Jährige wieder auf den geteilten zweiten Rang vor.
Oosthuizen 
 
Nächstes Birdie für Oosthuizen und damit der alleinige zweite Rang nach den Front Nine. Seinen besten Schlag hatte der Südafrikaner jedoch schon einige Löcher früher: An der 3 geriet sein erster Chip zwar zu kurz, doch für einen ehemaligen British-Open-Champions ist das wohl kein Problem. Chip-In for Par, Congrats Mr. Oosthuizen!
Haas 
 
Haas zieht vorne weiter seine Kreise. Nächster Par an der 16 - die beste Runde des Tages winkt!
Walker 
 
Auch das Par an der 18 wird den ungeheuren Schlussspurt von Walker kaum trüben. -2 und Führender im Clubhaus - tolle Bilanz für den Masters-Rookie
Verfolger 
 
In der Verfolgergruppe befinden sich unterdessen auch der ehemalige Vize-Champion von 2013 Louis Oosthuizen und Jimmy Walker, seines Zeichens Führender im FedEx-Cup. Letzterer hat gerade mit einem starken Schlussspurt durch vier Birdies in Folge von der 14 bis zur 17 über 50 Plätze gut gemacht.
Gallacher 
 
Nun hat auch Haas die Führung mit zwei Schlägen Abstand. Stephen Gallacher patzt auf der 10 und fällt mit dem Bogey auf zwei unter Par zurück.
Langer 
 
Sechstes Loch, sechstes Par - Langer bleibt weiterhin stabil. Bei Even Par befindet er sich zudem in illustrer Gesellschaft. Auch Mitfavoriten wie Henrik Stenson (4 Löcher gespielt), Sergio Garcia (4) und Phil Mickelson verbringen bisher einen ruhigen Auftakt.
Haas 
 
Haas notiert auch auf der 15 das Par. Mit vier Schlägen unter Par geht der Amerikaner auf die 16. Zu diesem Zeitpunkt hatte Blixt bereits einen Schlag eingebüßt. Scott und Jimenez verloren ihre Ergebnis von -4 bekanntlich deutlich früher.
Choi 
 
Auf den geteilten dritten Rang rückt nun auch K.J. Choi vor. Den Birdies an der 13 und 15 sei Dank liegt der Koreaner nun bei einem Spielstand von -2.
Woodland  
 
Unterdessen geht Woodland mit dem Par von der 18. Damit übernimmt er gemeinsam mit Jonas Blixt und Kevin Stadler die Führung im Clubhaus.
Gallacher 
 
Nach kurzzeitiger Abstinenz stößt mit Stephen Gallacher wieder ein Europäer in die Spitze. Nach dem Birdie an der 9 rückt der Masters-Rookie im zarten Alter von 39 Jahren auf den alleinigen zweiten Rang vor.
Langer 
 
Weiterhin wenig Bewegung auf der Scorecard von Bernhard Langer. Nach dem vierten Par des Tages bleibt der Spielstand des Deutschen unverändert: Even Par für den 56-Jährigen!
Scott/Haas 
 
Amen Corner zieht heute fast allen den Zahn! Wie zuvor bereits Jimenez kassiert auch Scott das Doppelbogey an der Zwölf. Aus einer komfortablen Führung sind mitterlweile zwei Schläge Rückstand geworden, weil Bill Haas an der 14 mit dem zweiten Birdie in Folge nachlegt.
Mickelson 
 
Nun sind fast alle Flights auf der Runde. Eine sehr späte Startzeit hatte auch Phil Mickelson. Der Altmeister eröffnet das diesjährige Masters mit einem Par an der 1.
Weltrangliste 
 
Im Moment scheint der Kampf um die Führung in der Weltrangliste eine deutliche Angelegenheit zu werden. Während Adam Scott mit zwei Schlägen in Führung liegt, lauern seine ärgsten Konkurrenten Jason Day und Henrik Stenson nach soliden Auftaktlöchern bei Spielständen von -1 und Even Par.
Langer 
 
Bernhard Langer notiert unterdessen das nächste Par auf seiner Scorecard. Grundsolider Auftakt des 56-Jährigen.
Bill Haas 
 
Während Scott an der 11 sein nächstes Par notiert, schiebt der ehemalige FedEx-Cup-Sieger Bill Haas auf den alleinigen zweiten Rang des Leaderboards. Souveräne Pars auf der 11 und 12, sowie ein tolles Birdie an der 13 zeugen von einer überragenden Leistung in Amen Corner.
Woodland/Couples 
 
Während selbst die etablierten Snedeker und Stricker im Moment dank Bogeys an 11 und 12 auf den achten Rang durchgereicht werden, schicken sich Gary Woodland und Fred Couples heimlich an, die Führung im Clubhaus zu übernehmen. Zwei beziehungsweise drei Löcher vor Schluss liegt das amerikanische bei -2 auf dem zweiten Rang.
Kaymer/Langer 
 
Gute Nachrichten für deutsche Golffans: Während Martin Kaymer durch ein Par an der 18 die 75 ins Clubhaus bringt, notiert Berhard Langer an der 2 das nächste Par.
Loch 18 
 
"Holly" wird zum Ende der Runde in Augusta National noch zu einer echten Herausforderung. Das 465 Yard lange Par 4 bietet aufgrund der dichten Wälder links und rechts sowie der gefährlich platzierten Fairway-Bunker einen der engsten Abschläge auf der Runde. Beim zweiten Schlag müssen die Spieler in der Regel stark bergauf stehend versuchen, den Ball von den exzellent platzierten Bunkern auf der linken und rechten Seite des Grüns weg zu halten.
Snedeker 
 
Auch Snedeker kassiert das Bogey an der 11. Damit hat Adam Scott nun bereits drei Schläge Vorsprung auf die Zweitplatzierten!
Jimenez 
 
Jimenez droht derweil in Amen Corner unterzugehen. Ein Doppelbogey an der 12 lässt den stolzen Spanier sogar aus den Top 10 rutschen. Sein Gesamtergebnis liegt nur bei -1!
Scott 
 
Für Adam Scott werden Erinnerungen wach. Eine Birdie an Birdie an der 10 brachte dem Australier letztes Jahr den Titel, nun reicht die Schlagverbesserung bereits für die alleinige Führung.
Jimenez/Scott 
 
Die 11 wird auch zum Alptraum von Miguel-Angel Jimenez. Durch ein Bogey am "Eingang" von Amen Corner muss der spanische Haudegen die alleinige Führung abgegen. Scott schließt die Front Nine mit einem Par und geht in geteilter Führung auf die 10.
Kaymer 
 
Tolle Antwort von Martin Kaymer! Nach dem Bogey an der 15 kontert die ehemalige Nummer 1 der Welt mit einem Birdie an der 17. Bei einem Spielstand von drei über Par scheint der Cut aktuell in greifbarer Nähe.
Loch 17 
 
440 Yards, das Grün von zwei Bunkern geschützt - "Nandina" gehört zu den weniger spektakuläreren Par 4 in Augusta. Gerade durch den Verlust des weltberühmten "Eisenhower Tree" in der Mitte der Spielbahn verlor die Bahn bei einem Unwetter im vergangen Winter seine Hauptattraktion. Ein Par ist auf der gegen Ende stark bergauf verlaufenden Bahn stets ein guter Score.
Stricker  
 
Stricker wird zum ersten Opfer von Amen Corner. An der 11 fängt sich der Routinier das zweite Bogey des Tages und fällt auf Rang 4 zurück.
Langer 
 
Bernhard Langer eröffnet seine Auftaktrunde mit einem soliden Par an der 1. Hoffentlich kann er sich in die Reihe der überzeugenden Oldies um Couples (-1), Lyle (-1) und Olazabal (E) einreihen.
Kaymer 
 
An der 16 folgt das nächste Par für Martin Kaymer. Zwei Löcher bleiben dem Mettmanner noch, um sich im Kampf um den Cut eine bessere Ausgangslage zu erspielen.
Snedeker 
 
"Sneds" spielt an der 10 das nächste Par und bringt sich vor Amen Corner in Stellung.
Langer 
 
Mittlerweile hat auch Bernhard Langer den ersten Abschlag hinter sich gebracht. Gemeinsam mit Francesco Molinari und Chris Kirk geht der Anhausener in seine 105. Turnierrunde in Augusta.
Loch 16 
 
"Redbud" stellt das letzte Par 3 des Augusta National Course dar. Bei einer überschaubaren Länge von 170 Yards sind auch hier einmal mehr das Wasserhindernis vor, als auch die beiden Bunker hinter dem Grün, die dem Loch das gewisse Etwas verleihen. Letztere kommen gerade durch die stark abwärts geneigte Spielbahn oft ins Spiel.
Jimenez 
 
Für die Führenden geht es nun in Amen Corner. Nach Jimenez' Par hat der Spanier vor dem elften Loch einen Schlag Vorsprung auf Steve Stricker. Brandt Snedeker hat beim Stande von -3 noch die 10 vor sich, ehe er sich der berüchtigsten Ecke des Platzes nähert.
Kaymer  
 
Ausgerechnet am letzten Par 5 kassiert Martin Kaymer das nächste Bogey! Mit einem Spielstand von +4 geht es auf die letzten drei Löcher
Snedeker/Scott  
 
Langsam schieben sich hier die Etablierten an die Spitze. Birdies auf der 8 und 9 spülen Brandt Snedeker auf den geteilten zweiten Rang vor. Zeitgleich notiert Scott das dritte Birdie des Tages und liegt ebenfalls bei -3.
Lyle 
 
Auch Sandy Lyle kassiert das Bogey. Nach dem Schlagverlust an der 5 geht es für den Schotten zurück auf den geteilten vierten Rang.
Blixt/Stricker 
 
Nächste Veränderungen an der Spitze. Während Jonas Blixt seine tolle Runde mit einem bitteren Bogey an der 18 abschileßen muss und nur eine 70 in das Clubhaus rettet, schiebt sich Steve Stricker mit einem herausragenden Birdie an der 10 auf Platz 2.
Loch 15  
 
Das letzte Par 5 der Runde ist mit 530 Yards auch eines der kürzeren. "Firethorn" ist vor allem für sein Wasserhindernis unmittelbar vor dem Grün berüchtigt. Nicht wenige Spieler fühlten sich nach einem guten Abschlag schon zum Attackieren des Grüns genötigt und landeten am Ende in der Droping Zone. Auch Tiger Woods verlor das Turnier im letzten Jahr durch einen unglücklichen Annäherungsschlag, der von der Fahne ins Wasser zurücksprang. Das anschließende regelwidrige Dropen kostete dem Weltranglistenersten letztlich die Siegchance.
Stadler 
 
Kevin Stadler beendet seine erste Runde mit einer starken 70. Ein Par an der 18 reicht dem Amerikaner zur Führung im Clubhaus.
Kaymer 
 
Martin Kaymer wird mit der Tagesführung nicht mehr viel zu tun haben, ein Par auf der 14 könnte aber auch ihm Auftrieb für einen guten Schlussspurt geben.
Jimenez 
 
Lange hält die Führung des Schotten nicht, den Jimenez spielt an der 9 sein viertes Birdie des Tages und übernimmt bei einem Score von -4 die alleinige Führung. Damit spielt der Spanier die bisher besten Front Nine des Tages!
Lyle  
 
Was für eine Vorstellung vom 56-Jährigen Sandy Lyle! In den letzten Jahren war der Schotte stets am Ende des Leaderboards zu finden, nach drei Birdier in Folge trumpft er hier auf und übernimmt nach vier gespielten Löchern die geteilte Führung.
Loch 14 
 
"Chinese Fir" gehört zu den leichteren Löchern beim US Masters. Die größten Probleme auf der 14. Spielbahn werden durch die links und rechts stehenden Wälder verursacht. Ein gekonnter Drive lässt jedoch alle Möglichkeiten, das sehr große, extrem ondulierte Grün anzugreifen. Mit 440 Yards ist das Par 4 auch von der Länge her gut zu bewältigen.
Crenshaw 
 
Ein kurzer Blick an das Ende des Feldes: Dort befindet sich leider wie in den vergangenen Jahren Ben Crenshaw. Dennoch gebührt +10 nach 16 Löchern in Augusta National im stolzen Alter von 63 Jahren aller Respekt.
Kaymer  
 
Martin Kaymer lässt sich scheinbar von den guten Leistungen am ersten Tag anstecken und spielt das zweite Birdie des Tages. Bei einem Spielstand von +3 sieht die Welt nun zumindest wieder ein bisschen freundlicher aus.
McIlroy/Scott 
 
Auch die Favoriten spielen hier nun groß auf. Birdies an der 6 beziehungsweise der 5 bringen Adam Scott und Rory McIlroy in Position. So eng an der Spitze darf es gerne bleiben!
Verfolger 
 
Mit zwei unter Par formiert sich mittlerweile eine beträchtliche Verfolgergruppe hinter dem Führungsduo. Neben Stadler und Couples, stoßen nun auch Stricker, Haas und Ex-Champion Sandy Lyle hinzu.
Loch 13 
 
"Azalea" bildet den Abschluss von Amen Corner. Das Par 5 mit einer Gesamtlänge von 510 Yards charakterisiert sich vor allem durch den Bachlauf, der sich vom linken Fairway-Rand bis vor das Grün erstreckt. Die Fahne wird darüber hinaus nicht nur vom Wasser, sonder auch von vier Bunkern hinter dem Grün geschützt. Nur sehr wenige Spieler attackieren hier bereits mit dem zweiten Schlag die Fahne.
Blixt 
 
Jetzt fängt sich auch Jonas Blixt ein Bogey auf der 15. Am letzten Par 5 fühlt sich der Schlagverlust gleich doppelt bitter an: Nicht nur eine gute Birdiechance, auch die alleinige Führung ist weg!
Jimenez 
 
Zweites Birdie in Folge - Jimenez is on fire! Nach der starken Verbesserung an der 6 schießt sich Jimenez an der 7 auf den alleinigen zweiten Rang.
Kaymer 
 
Aufatmen bei Martin Kaymer. Mit dem Par an der 12 findet zumindest die unglückselige Bogey-Serie voerst ein Ende. Weiterhin liegt der Deutsche bei +4!
Scott/Stadler 
 
Keine Veränderung bei den Verfolgern: Während Scott mit dem Par an der 4 zufrieden sein kann, wird sich Stadler jedoch über die verpasste Birdiechance am letzten Par 5 der Runde ärgern.
Loch 12 
 
"Golden Bell" erscheint auf den ersten Blick mit 155 Yards ein leichteres Par 3 zu sein. Da die Spieler aus einem windgeschützten Bereich abschlagen, ist gerade der Abschlag einer der am schwersten zu kontrollierenden Schläge in Augusta. Oftmals kommt daher der Bunker oder schlimmstenfalls sogar das Wasser vor dem Grün ins Spiel.
Couples/Jimenez 
 
Fred Couples und Miguel Angel Jimenez trumpfen hier ordentlich auf. Mit einem Birdie an der 8 beziehungsweise an der 6 geht es für die beiden Oldies auf den geteilten zweiten Rang.
Kaymer 
 
Es wird und wird nicht besser bei Martin Kaymer. Mit dem dritten Bogey in Folge rutscht der Mettmanner immer weiter nach hinten und muss mehr denn je um den Cutt bangen. Mittlerweile liegt der Deutsche gleichauf mit Zach Johnson bei +4.
Blixt/Scott 
 
Nächstes Par für Jonas Blixt. Der Schwede notiert auch an der 14 vier Schläge und führt weiterhin souverän. Auch Adam Scott spielt an der 3 das Par und bleibt nach wie vor bei -1.
Couples 
 
Fred Couples gehört seit Jahren zu den Publikumslieblingen in Augusta. Immer wieder schaffte es der 54-Jährige in den vergangen Jahren völlig überraschend auf die erste Seite des Leaderboards. Auch heute hält sich die amerikanische Golflegende mit -1 nach sieben Löchern bravourös.
Loch 11 
 
Für Martin Kaymer geht es unterdessen in Amen Corner. Auftakt hierfür ist "White Dogwood", ein Par 4 mit einer Länge von 505 Yards und einem leichten Dogleg nach rechts. Das Grün wird von einem kleinen Teich zur linken Seite und einem Bunker zur rechten Seite geschützt. Berüchtigt ist Amen Corner aber für die beinahe minütlich ändernde Windrichtung, die den Spielern alle Jahre wieder Probleme bereitet.
Stadler 
 
Stadler spielt das Par an der 14. Gemeinsam mit Matteo Manassero gehört er zu den engsten Verfolgern von Blixt. Wer hätte diese Konstellation vor Turnierbeginn schon erwartet?
Blixt 
 
Unfassbare Vorstellung von Jonas Blixt! An der 13 verabschiedet sich der Rookie sogar mit einem Birdie aus Amen Corner. Vier unter Par und zwei Schläge Vorsprung für den Führenden.
Kaymer 
 
Martin Kaymer sollte seine Bogey-Serie schnellstmöglich beenden, wenn er hier noch am Wochenende mitspielen will. Mit dem zweiten Schlagverlust in Folge fällt der Deutsche nach zehn Löchern langsam aber sicher an das Ende des Feldes zurück.
Stadler 
 
Kevin Stadler macht vor, wie man durch Amen Corner kommt. Nach einem Bogey an der 11 katapultiert sich der Amerikaner durch zwei aufeinanderfolgende Birdies auf den geteilten zweiten Platz. Der Druck auf Jonas Blixt steigt!
Scott 
 
Adam Scotts Spielstand bleibt unverändert. Par an der 2, Rang 4 für den Australier. Alles offen für den Titelverteidiger!
Loch 10 
 
Auch wenn die 10 kein Teil von Amen Corner ist, zählt das erste Loch der Back Nine bereits zu den schwersten Löchern in Augusta National.Bei stolzen 495 Yards und dem stark erhöhten, von einem linken Bunker geschützten Grün ist ein Par hier für jeden Spieler ein gutes Ergebnis. Im Stechen des letzten Jahres bescherte Adam Scott ein Birdie den ersten Major-Titel seiner Karriere.
Manassero 
 
Matteo Manassero spielt ein starkes Par an der Vier. Mit -2 bleibt der Italiener weiterhin ärgster Verfolger von Jonas Blixt. Bisher ein sehr gelungener Auftakt der Europäer.
Blixt 
 
Die Steilvorlage dafür gibt Jonas Blixt. Mit dem Par auf der 12 unterstreicht der 30-Jährige seine starke Form und hält sich bei 3 unter Par an der Spitze.
Kaymer 
 
Schlechte Phase für Martin Kaymer: Mit einem Bogey beendet der 29-Jährige die Front Nine. Beim Stande von zwei über Par sollte der Deutsche nun besser unbeschadet durch Amen Corner kommen, um den Cut nicht zu gefährden.
Donaldson 
 
Auch Jamie Donaldson bringt sich bei -1 in Position. Nach seinem Birdie an der 3 liegen nun zehn Spieler auf dem geteilten dritten Rang.
Blixt 
 
Blixt hält sich weiter an der Spitze. Mit einem Par an der Elf ist ein Drittel von Amen Corner bereits überstanden. Nun geht es zur berüchtigten "Golden Bell". Ein 155 Yard langes Par 3, dass vor allem durch den sich minütlich ändernden Wind zur Herausforderung wird.
Fowler/Manassero 
 
Europa überholt Amerika! Zwei der größten Ryder-Cup-Hoffnungen der letzten Jahre tauschen die Plätze. Während Ricky Fowler an der 5 das Bogey kassiert und auf Rang 3 zurückfällt, spielt sich der Italiener Matteo Manassero mit dem zweiten Birdie hintereinander auf Platz zwei.
Scott 
 
Der Titelverteidiger eröffnet das US Masters nach Maß! Mit einem Birdie an der 1 katapultiert sich der Australier direkt auf den geteilten dritten Rang.
Loch 9 
 
"Carolina Cherry" erstreckt sich über ein beträchtliches Dogleg nach links direkt in Richtung Clubhaus. Da das letzte Loch der Front Nine stark bergauf führt, spielen sich die 460 Yards beträchtlich länger. Weil Spielbahn nach 380 Yards einen beträchtlichen Knick nach links macht, ist auch hier ein guter Drive von Nöten, um mit dem zweiten Schlag einen guten Winkel zum Anspielen des Grüns zu haben.
Simpson 
 
Doppelbogey für Simpson. An der 5 muss der Amerikaner 6 Schläge notieren. Obwohl der Traumstart vorerst dahin ist, bleibt der ehemalige US-Open-Sieger auf dem geteilten dritten Platz.
Verfolger 
 
Zuwachs für die Gruppe bei -1: Matteo Manassero, Miguel-Angel Jimenez und Fred Couples belohnen sich für einen ordentlichen Auftakt.
Kaymer 
 
Ein Par an der 8 ist keine Katastrophe, wird für Kaymers Geschmack aber doch zu wenig sein. Der Mettmanner bleibt weiterhin bei +1.
Blixt 
 
Unterdessen spielt Blixt das Par an der 10. In geteilter Führung geht es für den Schweden nun zum ersten Mal in seiner Karriere in Amen Corner.
Fowler 
 
Rickie Fowler schiebt sich mit einem tollen Birdie auf der schwierigen 4 auf den alleinigen dritten Rang. Zwei Schläge unter Par liegt Amerikas Ryder-Cup-Spieler nun für die Runde.
Loch 8 
 
"Yellow Jasmine" bietet den Spielern auf dem zweiten Par 5 eine der wenigen Birdiechancen in Augusta an. Mit 570 Yards spielt sich die Spielbahn mit einem leichten Dogleg nach links zwar alles andere als kurz, mehr Probleme bereitet den Profis aber der linke Wald, der gerade beim zweiten Schlag, den Winkel ins Grün erheblich verkleinert.
Snedeker/Stricker 
 
Die nächsten Spieler setzen sich mit einem guten Auftakt bei -1 fest. Neben K.J. Choi und Steve Stricker sollte man vor allem ein Auge auf Brandt Snedeker haben. Der US-Amerikaner war bereits im letzen Jahr nach drei Tagen in Führung gelegen, letztendlich aber ein wenig an den eigenen Nerven gescheitert
Simpson 
 
Simspons Lauf findet an der 4 vorerst ein Ende. Mit einem Par am schweren Par 3 wird der Amerikaner aber trotzdem alles andere als unzufrieden sein.
Cink 
 
Als erste, kleine Überraschung des Vormittags darf man getrost Stewart Cink bezeichnen. Der ehemalige Ryder-Cup-Spieler der USA hat mittlerweile elf Löcher hinter sich und hält sich nach wie vor bei -1. Spannend wird zu sehen sein, wie er durch Amen Corner kommt. Mit einem Par an der 11 ist ihm auf den drei berüchtigten Spielbahnen bereits ein guter Start gelungen.
Kaymer 
 
Schlechte Nachrichten von der 7: Martin Kaymer fängt sich das zweite Bogey des Tages und fällt ins Mittelfeld zurück.
Blixt 
 
Langsam enteilen Blixt und Simpson dem Feld. Während der Schwede mit dem fünften Birdie des Tages seine hervorragenden Front Nine abschließt und zu Simpson aufschließt, befinden sich nur noch vier Spieler bei -1. Neben Cink und Stadler verbessern sich auch Fowler und Walker miz frühen Birdies auf den geteilten dritten Rang.
Loch 7 
 
"Pampas" stellt die nächste Herausforderung für Kaymer und Co. dar: Mit 450 Yards mag die Länge der Spielbahn zwar nur durchschnittlich für Augusta National sein, vor allem die fünf Bunker rund um das Grün flößen dem gemeinen Hobbygolfer aber doch viel Respekt ein. Aufgrund der engen Spielbahn ist auch hier ein gelungener Abschlag von höchster Wichtigkeit.
Kaymer 
 
Drittes Par in Folge für Martin Kaymer. Der Deutsche hält sich nach wie vor souverän. Bleibt nur zu hoffen, dass ihm der gute Auftakt Selbstvertrauen nach den schwachen Auftritten in den letzten Wochen gibt.
Blixt/Simpson 
 
Wiederum kontert Blixt auf ein vorangegangenes Bogey an der 7 direkt mit dem Birdie am zweiten Par 5. Nach acht Löchern liegt er bei -2 auf dem alleinigen zweiten Rang. Die Führung hat weiterhin Webb Simson inne, der mit dem dritten Birdie nach drei Löchern seinen Traumstart fortführt.
Loch 6 
 
"Juniper" bietet wohl einen der malerischsten Anblicke in Augusta. Das 180 Yard-lange Par 3 verläuft einen leichten Hang hinab und führt direkt zum großen Bunker vor dem nach links geneigten Grün. Ringsherum befinden sich, die für den Platz so typischen farbenprächtigen Blumenbeete, die in den vergangen Jahren auch schon manchen Ball verschwinden ließen.
Weir/Watson 
 
Mike Weir und Tom Watson verabschieden sich bereits am nächsten Loch wieder von der Spitzengruppe. Beide kassieren jeweils ein Bogey an der 3 beziehungsweise 5. Angel Cabrera, dramatischer Verlierer im letztjährigen Stechen, holt sich unterdessen den verloren Schlag von der 1 mit einem Birdie an der 3 zurück und liegt nun gleichauf mit Martin Kaymer.
Kaymer 
 
Unterdessen spielt Martin Kaymer das Par an der 5. Bei Even Par ist für den 29-Jährigen weiterhin alles drin
Simpson 
 
Zweites Birdie am zweiten Loch! Webb Simpson zeigt hier einen Traumstart und übernimmt bei zwei unter Par die Führung.
Woosnam/Crenshaw 
 
So unterschiedlich kann es gehen! Während Tom Watson von der Spitze grüßt und Ian Woosnam mit zwei aufeinanderfolgenden Birdies nach acht Löchern wieder bei Even Par angelangt ist, verabschiedet sich Ex-Champion Ben Crenshaw wie in den vergangenen Jahren wohl bereits nach zwei Tagen. Nach acht Löchern liegt der Amerikaner bei +4. Für ihn geht es wohl heute darum, die 80er Auftaktrunde aus dem Vorjahr zu unterbieten.
Blixt 
 
Schon wechselt die Führung erneut: Durch ein Bogey auf der 7 rutscht Blixt in die Gruppe bei -1 zurück und teilt sich nun den ersten Rang mit sieben weiteren Spielern. Zu den Führenden gesellen sich mittlerweile auch Ian Poulter und Garry Woodland mit jeweils einem Birdie auf der 2. Zur Freude der Zuschauer mischt plötzlich auch Oldie Tom Watson nach Birdies an der 2 und 4 vorne mit.
Loch 5 
 
"Magnolia" ist mit 455 Yards das nächste anspruchsvolle Par 4 in Augusta. Leicht aufwärts, über ein leichtes Dogleg nach links erstreckt sich das Fairway zum Grün. Mit zwei Fairwaybunkern inmitten der Drive-Landezone auf der linken Seite stellt vor allem der Abschlag eine Herausforderung dar. Ist der Schlag vom Tee geglückt droht hinter dem Grün ein kleiner Grünbunker.
Verfolgerfeld 
 
Langsam kristallieren sich hier erste Tendenzen heraus: Hinter Jonas Blixt formiert sich um Cink und Stadler ein Verfolgerfeld heraus. Nach Birdies an der ersten beziehungsweise der zweiten Spielbahn liegen nun auch Webb Simpson und Ex-Champion Mike Weir bei -1.
Kaymer 
 
Schon folgt die schlechte Nachricht von "Flowering Crab Apple": Kaymer kassiert an der 4 das Bogey und fällt vorerst ins Mittelfeld zurück.
Loch 4 
 
Jetzt wird es zum ersten Mal knifflig für Martin Kaymer. An Bahn Nummer 4 steht ein Par 3 mit einer beträchtlichen Länge von 240 Yards an. Mit einem Holz werden die meisten Spieler das nach vorne hängende Grün angreifen. Um das anvisierte Par zu spielen sollte man vor allem auf die langen Grünbunker links und rechts achten.
Blixt 
 
Nächstes Birdie für den Masters-Rookie. Während andere Neulinge beim US Masters für gewöhnlich auf den ersten Bahnen gegen die eigenen Nerven kämpfen, legt Blixt ein Birdie nach dem anderen hin. Mit dem dritten Birdie des Tages auf der 6 geht der Schwede beim Stande von 2 unter Par in Führung.
Kaymer 
 
Nächstes Par für Martin Kaymer. Mit einer 4 auf der 350 Yards langen "Flowering Peach" bleibt der Mettmanner in der geteilten Führung. Gleichauf mit ihm liegen der weiterhin überraschend starke Cink und Jonas Blixt, der mit einem Birdie auf der 5 die richtige Antwort auf den Schlagverlust an der 4 gegeben hat.
Ex-Champions 
 
Eine schöne Tradition beim Masters ist das lebenslange Spielrecht für ehemalige Turniersieger. Aus diesem Grund begrüßen wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Golflegenden, die eigentlich längst auf der Champions Tour zu Hause sind. Aktuell befinden sich die Oldies Tom Watson, Craig Stadler und Ian Woosnam auf dem Platz. Mit einem Schlag über Par halten sich die Herren auch nach wie vor ordentlich. Die besten Chancen unter den älteren Spielern dürfte wohl Bernhard Langer haben. Der fünfmalige Gewinner der Champions Tour dominiert seit Jahren den Charles-Schwab-Cup und war auch im letzten Jahr nicht weit von einem Sieg beim Masters entfernt.
Kaymer 
 
Leaderboard einrahmen: Martin Kaymer geht nach einem Birdie an der 2 in Führung. Damit liegt er gleichauf mit Cink und Stadler der aber bereits sechs beziehungsweise fünf Löcher auf dem Buckel haben.
Woosnam/Clark 
 
Zwei Bogeys hintereinander katapultieren Ryder-Cup-Legende Woosnam auf eins über Par. Tim Clark wäre für diesen Spielstand schon dankbar. Nach einem Doppelbogey an der 6 liegt der Südafrikaner schon fünf Schläge über Par.
Kevin Stadler 
 
Nächster Neuzugang in der Führungsriege: Kevin Stadler schließt mit einem Birdie auf der 5 zu Cink auf, während Blixt auf der 4 umgehend das Bogey kassiert. Eins unter Par braucht es momentan für die "Early-Bird-Führung".
Loch 2 
 
Für Martin Kaymer und Co. geht es unterdessen auf das erste Par 5 des Tages. "Pink Dogwood" misst 575 Yards und erstreckt sich über ein lechtes Dogleg nach links in Richtung des von beiden Seiten mit Bunkern geschützten Grüns. Masters-Fans werden sich gerne an das vorletzte Jahr erinnern, als Louis Oosthuizen mit einem sensationellen Albatros aus weit über 200 Yards an diesem Loch den Grundstein für seinen zweiten Platz legte.
Stadler/Stadler 
 
Kurzer Blick auf das erste Vater-Sohn-Duo in der Geschichte des Masters. Während Sohn Kevin nach vier Löchern immer noch Even Par liegt, hält sich auch Vater Craig nach dem ersten Loch mit einem Par tadellos.
Clark 
 
Bogey, Bogey, Par, Par, Bogey - Welch ein bitterer Auftakt für den Vorjahres-Elften Tim Clark! Mit diesem verpatzten Start muss sich der Südafrikaner jetzt schon ordentlich strecken, wenn er seine Chancen auf den Cut erhalten möchte.
Führungswechsel 
 
Zum ersten und garantiert nicht zum letzten Mal wechselt heute die Führung: Woosnam kassiert das Bogey auf der 4. Neben Cink, der auch die 5 mit einem Par abschließt, schiebt sich der Schwede Jonas Blixt mit einem Birdie auf der Drei auf den geteilten ersten Rang.
Kaymer 
 
Grundsolider Auftakt für Martin Kaymer: Mit einem Par auf der ersten Spielbahn lässt er sich weiterhin alle Möglichkeiten auf einen gelungen Auftakt, auf dem Course, der ihm bisher nicht wirklich wohlgesonnen war.
Cink/Woosnam 
 
Toller Auftakt der alten Haudegen. Nach seinem Birdie an der 3 legt Cink am nächsten Loch ein solides Par hinterher. Wossnam nutzte dagegen das erste Par 5 auf der 2 zur ersten Ergebnisverbesserung und hält sich auf der 3 schadlos. Beide bleiben bei -1.
 
 
Durch den ungeheuer starken Auftakt der Rookies auf der PGA Tour um Harris English, Patrick Reed und Jimmy Walker scheint es in diesem Jahr mehr als nur die übliche handvoll-große Favoritengruppe zu geben. Neben dem formstarken Adam Scott und den überzeugenden Rookies liegt der Fokus vor allem auf den Major-Siegern Phil Mickelson und Rory McIlroy, die gerade in der vergangenen Woche wieder eine klare Aufwärtstendenz zeigten. Ein Rookie-Sieg scheint im Vergleich zu den Vorjahren aber durchaus im Bereich des Möglichen.
Loch 1 
 
Gleich geht es für Martin Kaymer gemeinsam mit Ex-Champion Craig Stadler und Scott Stallings auf die Runde. Beginnen werden die drei auf einem 445 Yard langen Par 4. Zu beachten ist auf der geraden Bahn des "Tea Olive" der Fairway-Bunker in Höhe der Drive-Landezone auf der rechten Seite und der vordere linke Grünbunker. Charakteristisch für Augusta ist auch hier ein extrem schnelles und onduliertes Grün.
 
 
Aktuell befinden sich gerade einmal elf Spieler auf dem Platz. In Führung liegen Stewart Cink und - man höre und staune - Ex-Ryder-Cup-Captain Ian Woosnam mit jeweils einem Schlag unter Par. Von beiden ist ein Major-Sieg derzeit jedoch weniger zu erwarten.
 
 
Während Martin Kaymer in wenigen Minuten den Abschlag von "Tea Olive" betreten wird, müssen sich die deutshen Golffans bei Langer noch etwas gedulden. Der Anhausener wird erst gegen 18.53 Uhr deutscher Zeit aufteen. Bis dahin versprechen die Flights um Titelverteidiger Adam Scott und Jason Dufner um 16.41 Uhr und die direkt darauffolgende Partie um Rory McIlroy, Jordan Spieth und Patrick Reed regelrechte Zuschauermagneten zu werden.
 
 
Aus deutscher Sicht dürfen wir uns neben Martin Kaymer vor allem auf "Evergreen" Bernhard Langer freuen. Die deutsche Golflegende durfte bereits zweimal ins berüchtigte grüne Jacket schlüpfen und erlebt im Alter von 56 Jahren seinen dritten Frühling. Nach eigener Aussage dürfen wir uns sogar auf den "besten Langer aller Zeiten" freuen.
 
 
Die 78. Auflage im Golfhimmel von Augusta verspricht dieses Jahr eine besonders spannende zu werden. In Abwesenheit von Tiger Woods streitet sich gleich ein Trio um die Führung in der Weltrangliste. Die besten Chancen dürfte dabei Titelverteidiger Adam Scott haben, dem bereits ein geteilter dritter Rang reichen würde, um als erster Australier seit Greg Norman Nummer Eins der Welt zu werden. Aber auch mit Henrik Stenson und dem formstarken Jason Day wird in dieser Woche zu rechnen sein.
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen in Augusta zur ersten Runde des Masters-Turniers 2014.
Pos.
Name
Punkte
1.
Jon Rahm
10.081
2.
D. Johnson
8.533
3.
C. Morikawa
8.490
4.
P. Cantlay
7.537
5.
X. Schauffele
7.183
6.
B. DeChambeau
6.851
7.
J. Thomas
6.849
8.
R. McIlroy
6.536
9.
L. Oosthuizen
6.015
10.
B. Koepka
5.524
11.
T. Finau
5.518
12.
A. Ancer
5.371
13.
J. Spieth
5.353
14.
H. English
5.279
15.
V. Hovland
5.196
16.
D. Berger
5.182
17.
T. Hatton
5.128
18.
S. Burns
5.059
19.
H. Matsuyama
4.733
20.
B. Horschel
4.713
21.
Sungjae Im
4.511
22.
C. Smith
4.500
23.
P. Reed
4.462
24.
S. Scheffler
4.450
25.
M. Fitzpatrick
4.276