Cookie-Einstellungen

DTM

Oschersleben Rennen Saison 2013

 
Letzte Aktualisierung: 19:20:27
Ende
Fällt in zwei Wochen im niederländischen Zandfoort schon die Entscheidung? Wir sind jedenfalls wieder LIVE dabei und ich hoffe, Sie auch. Für heute war es das, ich wünsche noch einen schönen Restsonntag.
Fazit
50 Punkte sind noch zu vergeben und Rockenfeller hat 33 Zähler Vorsprung auf Farfus. Alle anderen Rivalen sind bereits aus dem Rennen. Und auf den enttrohnten Titelverteidiger Spengler könnte nach seinem Frustfoul gegen Wickens nach dem dritten Salto nullo in Folge auch noch eine Strafe warten. Aber hier wollen wir der Rennjury nicht vorgreifen.
Ziel
Ekström rettet mit der letzten Rille Rang 7 und das letzte Pünktchen nimmt Mortara mit. Acht Audi in den Top 10!
Ziel
Rockenfeller holt Platz 2 und Pole-Mann Jamie Green macht das Podium komplett.
Ziel
Augusto Farfus gewinnt in Oschersleben sein zweites Saisonrennen. Der BMW-Pilot war ja schon zum Auftakt auf dem Hockenheimring erfolgreich.
50/51
Völlig am Ende sind Ekströms weiche Reifen. Zwei Runden muss er noch überstehen, aber die Verfolger laufen in einer großen Gruppe auf ihn auf.
49/51
Aber der Titel ist für Rockenfeller heute noch nicht drin, Farfus bleibt mit den 25 Punkten sein einziger Verfolger.
48/51
Rockenfellers alte Reifen sind wohl ziemlich am Ende, sein Glück, dass mit Green ein Markenkollege an seinem Heck klebt.
47/51
Das alles allerdings rund sieben Sekunden hinter Mortara, der derzeit den letzten Punkt festhält.
46/51
Im hinteren Feld gibt es noch schöne Duelle, beispielsweise ein Dreikampf zwischen Wittmann, Wehrlein und Werner um Rang 11.
44/51
Farfus vor vier Audis. Aber das sieht trotzdem gut für den Brasilianer aus. Rockenfeller hat er im Griff und der kann auch gut mit Platz 2 leben. Green darf wohl nicht angreifen, aber wird mit einem Podiumsplatz entschädigt.
43/51
Jetzt haben wir ein begradigtes Klassement. Mortara kommt an die Box.
42/51
Mortara führt zwar noch, muss aber noch an die Box. Green wäre in der Tat schneller als Rockenfeller. Aber der Brite hat ein Problem, wie der Favorit auf den Titel fährt er Audi und auch in der DTM gibt es die vielzitierte Stallorder.
41/51
Green war indes zum zweiten Mal in der Box. Und er fiel hinter Rockenfeller und Farfus zurück, hat aber jetzt in den letzten zehn Runden die besten Reifen.
40/51
Für beide ist das Rennen vorbei! Sie können ihre schrottreifen Boliden zwar noch zurück an die Box schleppen, aber da werden gar keine Reparaturarbeiten mehr versucht.
38/51
Was für ein Duell zwischen Ekström, Spengler und Wickens. Ekström ist durch, dann beflegeln sich Spengler und Wickens. Letzterer wird in von seinem Landsmann von der Strecke gedreht.
37/51
Stopp von Wittmann, Farfus und Rockenfeller rücken wieder einen auf.
36/51
Hinter den beiden Kanadiern überholt Ekström Werner. Und da der Schwede mit weichen Reifen unterwegs ist, könnte er gleich zum Sturm auf Kanada blasen.
34/51
Ganz zum Anfang überholte Spengler die Konkurrenz, jetzt wird er weiter durchgereicht, ob mit harten oder weichen Reifen. Wickens ist kommt aber rundenlang nicht vorbei, viele Punkte werden aber beide Kanadier heute wohl nicht machen.
31/51
Wird aber taktisch interessant, denn ganz zum Schluss hat Green dann brandneue weiche Reifen und die anderen Podiumskandidaten uralte Standardmodelle.
30/51
Jamie Green führt weiter vor Molina und Scheider, die auch erst einmal in der Box waren und dementsprechend noch einen zweiten Pflichtstopp absolvieren müssen. Farfus ist 7. und Rockenfeller 8., aber die beiden können durchfahren, was mit harten Reifen kein Problem sein sollte.
29/51
Ja, es reicht! Jetzt fassen wir mal alles zusammen nach dieser Stoppwelle.
28/51
BMW reagiert sofort und Farfus kommt zum zweiten Mal rein. Bleibt er vor Rockenfeller?
27/51
Der führende Jamie Green kommt rein und hinter ihm auch Rockenfeller zum zweiten Mal.
26/51
Halbzeit! Spengler kommt schon zum zweiten Stopp und hofft jetzt auf einen besseren Reifensatz. Es ist allerdings das Standardmodell.
25/51
Timo Scheider hat mit Werner den ersten BMW überholt und nimmt sich jetzt Spengler vor. Keine Chance für den Kanadier.
25/51
Der erste Eindruck ist, dass Farfus neue harte nicht langsamer als Rockenfellers alte Reifen sind.
24/51
Nur Green, Molina und Tambay waren noch nicht in der Box und nutzen ihren ersten Satz Optionsreifen wirklich extrem lange.
23/51
Schönes Duell nun, Rockenfeller mit älteren weichen Reifen gegen Farfus mit frischen harten Pneus.
23/51
Das dauerte viel zu lange mit dem Reifenwechsel vorne rechts! Aber es reicht ganz knapp, um vor Rockenfeller zu bleiben.
22/51
BMW reagiert und holt Farfus rein!
21/51
Priaulx kommt in die Box, Rockenfeller ist schon 5. und wieder eine halbe Sekunde schneller als Farfus.
20/51
Farfus liegt 33 Sekunden vor Rockenfeller, das wird schon knapp mit dem Stopp.
19/51
1:25er-Runden sprechen auch eine deutliche Sprache, Rockenfeller beispielsweise ist zwei Sekunden schneller, Farfus und Green eineinhalb.
18/51
Spengler tobt im Boxenfunk. Was er genau geschrieen hat, war zwar unverständlich, aber die schlechte Laune überdeutlich.
17/51
Spengler ist mit den harten Reifen nicht wirklich konkurrenzfähig, er verliert Platz und Platz gegen Fahrer mit den Optionspneus.
15/51
Das läuft heute schon wieder alles optimal für Mike Rockenfeller, lassen Sie sich von seinem aktuellen 9. Rang nicht täuschen.
14/51
Spengler fällt nach dem Stopp hinter Rockenfeller zurück.
13/51
Zwei miese Rundenzeiten von Spengler am Stück, baut da der weiche Reifen zu sehr ab? Das Team reagiert jedenfalls und holt ihn rein.
12/51
Weiche Reifen jetzt auch für Edoardo Mortara, aber das kommt doch recht spät. Er ist jetzt jedenfalls als 20. meilenweit von den Punkten weg.
11/51
Spengler sieht sich das von Rang 3 aus noch ohne Avancen an, er greift Jamie Green nicht an.
10/51
Farfus ist etwas schneller unterwegs als Green, in jeder Runde nimmt er ihm ein paar Zehntel ab. Insgesamt trennen die beiden bereits drei Sekunden.
8/51
Priaulx und Vietoris im Infight, da gehen einige Teile der Verkleidung zu Bruch.
6/51
Einen davon absolviert jetzt Mattias Ekström und der Schwede ist mit einer ganz anderen Startegie unterwegs, er lässt harte Reifen aufziehen.
5/51
Klar vorne sind somit Farfus, Green und Spengler, die drei starteten ja mit dem Optionsreifen. Rockenbfeller hat sich auf Rang 15 wieder eingereiht. Aber das ist nur eine Momentaufnahme, die vor ihm müssen ja auch alle ihre Pflichtstopps absolvieren.
4/51
DRS ist freigegeben und ebenso das Fenster für die Boxenstopps. Rockenfeller und ein paar Kollegen auf Standardreifen kommen gleich rein.
3/51
Adrien Tambay überholt dank der schnelleren Optionsreifen Werner und ist jetzt 6.
2/51
Durchfahrtsstrafe für Tomczyk, das war auch zu offensichtlich.
1/51
Spengler mit einem brillianten Start, er überholt Werner und Rockenfeller. Und bei Tomczyk sah das schwer nach einem Frühstart aus.
Start
Grün! Farfus kassiert Green vor der ersten Kurve.
vor Beginn
Jamie Green führt das Feld in die Aufwärmrunde, das tat er zuletzt in 2006. Gleich beginnen die 51 Runden von Oschersleben.
vor Beginn
Und was die Reifen angeht, beginnt die erste Startreihe mit Jamie Green (Audi) und Augusto Farfus (BMW) mit den Optionsreifen, die Fahrer dahinter haben erst einmal das Standardmodell aus dem Hause Hankook aufziehen lassen.
vor Beginn
Wettertechnisch sieht es so aus, als könnte es heute trotz der geschlossenen Wolkendecke anders als gestern trocken bleiben.
vor Beginn
Läuft also alles einmal mehr wie maßgeschneidert für Mike Rockenfeller. Der Führende in der Gesamtwertung verpatzte zwar die Shootout-Runde, startet aber von Rang 3 trotzdem deutlich vor seinen Verfolgern in der Gesamtwertung.
vor Beginn
Der große Verlierer des Qualifyings war somit eindeutig Mercedes. Kein Auto in den Top 10, erst in Startreihe 6 finden sich mit Wickens und Paffett die ersten beiden Silberpfeile.
vor Beginn
Eben dieses Missgeschick mit dem richtigen Reifen zur falschen Zeit, das unterlief auch Paffett und Juncadella, allerdings bereits im freien Training. Hilft aber auch nichts, für Paffett geht es zurück auf Startplatz 11, Juncadella wird sogar als Letzter ins Rennen gehen.
vor Beginn
Wir beginnen den Tag mit einem Blick zurück auf das Qualifying, denn der ist unverzichtbar. Etliche Stunden nach diesem war nämlich Bruno Spengler seine Pole Position wieder los. In Q3 wurde bei seinem BMW ein montiert, der erst im Shootout dran gewesen wäre. Nicht dass das einen Vorteil gebracht hätte, aber die Regeln sind eindeutig, das geht dann fünf Startplätze nach hinten.
vor Beginn
Herzlich willkommen zum achten DTM-Wochenende in Oschersleben. Heute findet das Renenn statt.
Platz
Name / Team
Punkte
1
Mike Rockenfeller (Audi)
142
2
Augusto Farfus (BMW)
116
3
Bruno Spengler (BMW)
82
4
Christian Vietoris (Mercedes)
77
5
Robert Wickens (Mercedes)
70
6
Gary Paffett (Mercedes)
69
7
Mattias Ekström (Audi)
68
8
Marco Wittmann (BMW)
49
9
Timo Glock (BMW)
40
10
Timo Scheider (Audi)
37
11
Jamie Green (Audi)
35
12
Joey Hand (BMW)
32
13
Dirk Werner (BMW)
30
14
Adrien Tambay (Audi)
30
15
Roberto Mehri (Mercedes)
26
16
Daniel Juncadella (Mercedes)
21
17
Miguel Molina (Audi)
19
18
Filipe Albuquerque (Audi)
16
19
Martin Tomczyk (BMW)
10
20
Andy Priaulx (BMW)
10
21
Edoardo Mortara (Audi)
3
22
Pascal Wehrlein (Mercedes)
3