Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix von Spanien Saison 2016

Formel 1 Live-Ticker

Spanien, Barcelona 15.05.2016 14:00 - 16:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Verstappen
33
Red Bull
1:41:40.017 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 00.616 
Vettel
5
Ferrari
+ 05.581 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 43.950 
Bottas
77
Williams
+ 45.271 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 1:01.395 
Perez
11
Force India
+ 1:19.538 
Massa
19
Williams
+ 1:20.707 
Button
22
McLaren
+ 1 Rd. 
10 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
11 
Gutierrez
21
Haas F1
+ 1 Rd. 
12 
Ericsson
9
Sauber
+ 1 Rd. 
13 
Palmer
30
Renault
+ 1 Rd. 
14 
Nasr
12
Sauber
+ 1 Rd. 
15 
Magnussen
20
Renault
+ 1 Rd. 
16 
Wehrlein
94
Manor
+ 1 Rd. 
17 
Haryanto
88
Manor
+ 1 Rd. 
18 
Grosjean
8
Haas F1
DNF 
19 
Alonso
14
McLaren
DNF 
20 
Hülkenberg
27
Force India
DNF 
21 
Rosberg
6
Mercedes
DNF 
 
22 
Hamilton
44
Mercedes
DNF 
 
ENDE
Runde:
66
66
Letzte Aktualisierung: 18:20:36
Ende
Für Rosberg ist die Sache nach dem gelungenen Überholmanöver am Start natürlich noch bitter, aber er behält somit seinen üppigen Vorsprung auf Hamilton und jetzt steht sein Lieblingsrennen in Monaco an. Mit FT1 wie üblich schon am Donnerstag, merken Sie sich bitte den 26. Mai vor. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald.
Fazit
So ein spannendes Rennen, also aus Sicht des neutralen Beobachters können sich Hamilton und Rosberg gerne wieder in Runde 1 gegenseitig rausnehmen. Einen besonderen Pfiff bekam dieses Rennen aber dadurch, dass Red Bull und Ferrari ihre beiden Fahrer mit jeweils unterschiedlichen Strategien fahren ließen.
 
RIcciardo wird trotz des Reifenwechsels in der letzten Runde immer noch Vierter, denn Bottas fuhr ja das halbe Rennen gemütlich und war zu weit weg. Die übrigen Punkte gehen an Sainz, Perez, Massa, Button und Kwjat.
Ziel
18 Jahre und 227 Tage, Max Verstappen ist der jüngste Grand-Prix-Sieger aller Zeiten! Und das im ersten Rennen für Red Bull. Sebastian Vettel wird mit der falschen Strategie hinter Räikkönen Dritter.
66/66
Räikkönen hat keine DRS-Zone mehr, die Sache ist entschieden.
66/66
Ricciardo schleppt sich an die Box, vielleicht gehen sich noch ein paar Pünktchen aus.
65/66
Das war es in Sachen Vettel und Ricciardo, denn der Australier hat einen Reifenschaden hinten links!
65/66
Erinnern Sie sich an den Sieg von Pastor Maldonado hier in 2012? Verstappen ist unmittelbar vor einer ähnlichen Sensation.
64/66
Da ist wohl Gutierrez selbst erschrocken und als er RIcciardo dann vorbeilässt, nutzt Kwjat dahinter die Gunst der Stunde und nimmt ihm Rang 10 ab.
63/66
Beim Überrunden von Gutierrez verliert Ricciardo wohl die entscheidenden Zehntel, Vettel kommt direkt vorbei, der Australier erst zwei Kurven später.
63/66
1:30,4 für Verstappen, das ist immer noch top. Zwei Stopp schlägt drei Stopp, alles spricht aktuell dafür.
62/66
Nimmt Verstappen in seinem ersten Rennen für Red Bull heute Vettel den Rekord als jüngster Grand-Prix-Sieger ab? Nur Räikkönen kann das in den letzten fünf Runden noch verhindern.
61/66
Das war ein Scheinangriff von Ricciardo, er war nicht nah genug dran und muss dann heftig bremsen. Damit sollte sich das Thema Reifenvorteil erledigt haben.
60/66
Vorne hat Verstappen Räikkönen weiter im Griff. Die beiden mittlerweile mit Zeiten über 1:30, aber da Vettel und Ricciardo mit anderen Dingen beschäftigt sind, bleibt deren Rückstand jetzt konstant bei fünf Sekunden.
59/66
Ricciardo ist in Kurve 1 vorbei, aber gerät dann zu weit nach außen, Vettel kontert erfolgreich und holt sich Rang 3 zurück. Und Vettel tobt einmal mehr im Boxenfunk, aber das ist Racing, Baby!
58/66
Eine weitere Runde ohne Positionsveränderung. Und jetzt können wir sicher sein, dass Verstappen und Räikkönen nur mehr reinkommen, wenn sich der Reifen gänzlich aufgelöst hat.
57/66
Einmal mehr keine Stopps und einmal mehr ist Räikkönen nicht nah genug dran. Ricciardo ist aber näher an Vettel, ein erster Angriff geht allerdings ins Leere.
56/66
Rechnet man das hoch, dann haben wir kurz vor Schluss ein Führungsquartett. Aber die Reifen von Verstappen und Räikkönen werden dann komplett am Ende ihres Lebenszyklus sein.
55/66
Die letzten Rundenzeiten: Verstappen 1:29,7, Räikkönen 1:29,9, Vettel 1:29,1 und Ricciardo 1:28,9.
54/66
Zwölf Runden vor Schluss das unveränderte Bild: Erster Verstappen (2 Stopps) 0,7 Sekunden vor Räikkönen (2 Stopps), Vettel fehlen mit einem Stopp mehr sieben Sekunden auf den Niederländer, Riccardo wäre im DRS-Fenster von Vettel.
53/66
Wieder ein Umlauf mehr auf der Uhr, wieder kein Boxenstopp.
52/66
Und weiter verweigern die beiden Führenden den Abbieger in Richtung Box. Und das ist auch verständlich, denn Vettel ist derzeit nur unwesentlich schneller und immer acht Sekunden zurück.
51/66
Beide bleiben weiter draußen! Aber Räikkönen ist nicht nah genug dran. Ricciardo nur zwei Sekunden hinter Vettel, aber das beunruhigt den Mann in Rot nicht wirklich, denn der Vorteil der frischeren Reifen wird immer kleiner.
50/66
Ricciardo hat mit den frischen Reifen in der Tat ein paar Sekunden auf Vettel aufgeholt. Aber spannender ist es ganz vorne, denn Räikkönen ist im DRS-Fenster von Verstappen, ein Überholmanöver vor dem letzten Stopp wäre da eine sinnvolle Maßnahme.
49/66
Nach Hause gehen muss deshalb aber keiner, denn Alonsos Landsmann Carlos Sainz ist weiter als Sechster herausragend klassiert. Aber er muss noch einmal an die Box wie Verstappen und Räikkönen.
48/66
Keine Punkte für Alonso trotz Startplatz 10. Keine Power mehr, er muss ausrollen. Und das gibt Gelb in Sektor 1, sprich DRS-Angriffe sind aktuell keine möglich. Das betrifft aber ohnehin nicht die Fahrer in den Top 7.
47/66
Keine direkten Duelle aktuell, aber Kwjat wird gleich zu Gutierrez aufschließen und versuchen, dem Mexikaner P8 streitig zu machen.
46/66
Auf der Strecke führt freilich immer noch Verstappen vor Räikkönen, hier dürfte jetzt die Strategie über den dritten Platz auf dem Podium entscheiden.
45/66
Sieben Sekunden fehlen Ricciardo auf Vettel, selbst wenn er jetzt mit den frischeren Reifen aufholen kann, mehr als Rang 2 ist heute nicht drin.
44/66
Letzter Stopp von Ricciardo! In der Tat sind keine Softs mehr im Schrank, er reiht sich mit Mediums hinter Vettel ein.
43/66
Ricciardo fährt die niedrigen 1:30er-Runden, die wir aus dem Freitagstraining von alten weichen Reifen kennen.
42/66
Noch länger durchhalten bringt aber eher auch nichts, denn man hat auch bei Red Bull keine frischen Softs mehr. Nach meiner Rechnung zumindest.
41/66
Wenn Red Bull jetzt nicht noch einen Extratrick auf Lager hat, dann entscheidet sich das Rennen in diesen Sekunden zugunsten von Vettel.
40/66
Nein, aber in dieser Runde ist er über drei Sekunden langsamer als Vettel.
39/66
Kommt Ricciardo jetzt rein?
38/66
Früher letzter Reifenwechsel von Vettel, der natürlich somit Mediums nehmen muss.
38/66
Grosjean in Kurve 7 auf Abwegen, er rodelt etliche Meter durch den Kies.
37/66
Ricciardo mit weichen Reifen eine Sekunde vor Vettel auf dem gleichen Reifentyp. Verstappen elf Sekunden zurück, wie Räikkönen vier Sekunden hinter ihm mit Mediums.
36/66
Das Bild begradigt sich, denn auch Räikkönen holt sich neue Mediums.
35/66
Verstappen kommt rein und bekommt neue Mediums. Das ist doch etwas früh. Mit Räikkönen führt nun bereits der sechste Fahrer heute.
35/66
Die Top 10 zeigen wegen den unterschiedlichen Strategien derzeit ein verzerrtes Bild: Verstappen vor Räikkönen, Ricciardo, Vettel, Bottas, Sainz, Perez, Button, Alonso und Massa.
34/66
Vettel nähert sich Ricciardo wieder. Vor den beiden fährt noch Ricciardo, der wohl die Verstappen-Strategie fährt.
33/66
Geht Verstappen einen anderen Weg? Er bleibt weiter draußen und könnte es somit mit nur zwei Stopps probieren. Aber seine Rundenzeiten sind um Häuser langsamer als die von Ricciardo und Vettel.
31/66
36 Runden mit dem weichen Reifen, das geht in Barcelona natürlich nicht, dementsprechend sehen wir eine Drei-Stopp-Strategie.
30/66
Der zweite Red Bull diesmal nicht eine Runde später. Aber Vettel setzt den Undercut gegen Verstappen. Das war aber kein superschneller Stopp.
29/66
Ricciardo kommt an die Box und holt sich wechselt zurück auf die weichen Reifen.
28/66
Bottas mit einem einsamen Rennen auf P5, Massa hingegen fehlen als 14. noch etliche Sunden bis zu den Punkterängen.
27/66
Wie weit ist Räikkönen vom Podium weg? Nicht weit, nur drei Sekunden fehlen auf Vettel.
26/66
Das Führungstrio überrundet Haryanto im Manor. Der macht brav Platz für alle drei Podiumskandidaten.
24/66
Immer noch Gelb im Schlusssektor, dort muss der Force India noch entsorgt werden.
23/66
Kann das auch Taktik von Red Bull sein? Ricciardo lässt Verstappen in den DRS-Bereich kommen, damit dieser sich mit Extrapower gegen Vettel verteidigen kann.
22/66
Feuer im Heck von Hülkenbergs Force India, damit bleibt er auch heute punktelos. Aber wenigstens der Brand ist von einem Streckenposten schon gelöscht.
21/66
Verstappen rettet sich diesmal noch, denn Vettel fehlen am Messpunkt ein paar Tausendstel. Allerdings profitiert Ricciardo überhaupt nicht, denn auch sein Vorsprung auf den Teamkollegen schmilzt. Da hat er wohl keinen guten Reifensatz erwischt.
20/66
Vettel fliegt an Verstappen heran, gleich ist das DRS-Fenster offen. Ricciardo vorne muss hoffen, dass der Teamkollege noch besser abdeckt als Sainz im Toro Rosso zuvor.
18/66
Wieso ist der Medium schneller als der weiche Reifen vom Beginn des Rennen?. Weil dieser ja auch schon in Q3 gefahren wurde, während die Medium-Reifen natürlich brandneu sind.
17/66
Vettel mit der ersten Runde heute unter 1:30. Alle an der Spitze jetzt mit Mediums unterwegs.
16/66
Aber jetzt muss Vettel rein, er fällt wieder hinter Ricciardo und Verstappen zurück, bleibt aber deutlich vor Räikkönen. Dem Finnen haben die eineinhalb Runden mehr hinter Sainz mal so richtig Zeit gekostet.
15/66
Vettel bleibt weiter draußen, Ricciardo und Verstappen stecken im Verkehr und verlieren Zeit hinter Grosjean.
13/66
Eine Runde später folgt Verstappen, Vettel erbt die Führung.
12/66
Ricciardo wechselt früh auf den Medium-Reifen, damit führt Max Verstappen das Feld jetzt an.
11/66
Sainz hat seine Aufgabe vortrefflich erfüllt und darf sich nun neue Reifen holen. Dies tun auch Button, Hülkenberg und etliche weitere.
10/66
Und Vettel will den Anschluss an Verstappen. Es sind nur mehr drei Sekunden.
9/66
Aber in der zweiten DRS-Zone klappt es dann doch, zwei Red Bull jetzt vor zwei Ferrari.
9/66
Räikkönen will außen vorbei an Sainz, aber das musste vor zwei Runden auch schon Vettel einsehen, das lässt sich der Toro Rosso nicht bieten.
9/66
Kwjat muss Hülkenberg und Massa vorbeilassen, weil er diese überholt hat, als schon Safety Car angesagt war. Der Russe reagiert mit totalem Unverständnis, beugt sich aber der Order natürlich.
8/66
Aber ein zweites Mal klappt es nicht, Vettel rast mit DRS-Unterstützung bei Start und Ziel rechts an Sainz vorbei, links konnte Sainz noch abdecken, aber diese Gerade ist einfach zu lang aus Sicht des Spaniers.
7/66
Das läuft super für Red Bull. Ricciardo schon sechs Sekunden vor Vettel, dessen Angriff Sainz sehr gut pariert.
6/66
Klare Aussage von Niki Lauda in einem ersten Interview, er konstatiert ein "unakzeptables Verhalten" von Lewis Hamilton, der überholen wollte, wo man nicht überholen kann. Eine Einschätzung, die man durchaus teilen kann. Die Rennleitung wird über etwaige Strafmaßnahmen erst nach diesem Rennen entscheiden.
5/66
Perfekter Restart von Ricciardo, er nimmt Verstappen gleich etliche Meter ab. Aber wichtiger aus Red-Bull-Sicht, Sainz bleibt als Polster vor der Ferraris.
4/66
Das Safety Car kommt wieder rein und das Rennen beginnt erneut. Aber jetzt mit ganz anderen Vorzeichen.
3/66
Ricciardo führt vor Verstappen, Sainz, Vettel, Räikkönen, Bottas, Perez, Button, Alonso und Grosjean. Beide McLaren in den Top 10, Button ist der große Gewinner der Startphase.
2/66
Und so ist es passiert, Hamilton ist auf der Geraden vor Kurve 4 etwas zu schnell unterwegs und muss neben die Strecke aufs Gras, um Rosberg nicht ins Heck zu knallen. Das endet in einem Dreher und mit dem räumt er auch noch Rosberg, der gerade die Kurve angebremst hat, ab.
1/66
Das Safety Car kommt raus.
1/66
Mercedes-Crash, beide stehen mit schrottreifen Boliden im Kies.
1/66
Rosberg kassiert Hamilton ein!
Start
Grün!
vor Beginn
Es geht in die Aufwärmrunde und alle 22 Boliden sind gut weggekommen. Das ist ja auch keine Selbstverständlichkeit. Alle bis auf Haryanto mit dem Softreifen, der Indonesier beginnt mit den härteren Mediums.
vor Beginn
Im hinteren Feld will Felipe Massa eine Aufholjagd starten. Gestern hat das Team das Timing in Q1 total verbockt, damit muss der Brasilianer von Startplatz 18 im Rennen, denn diesmal gibt es auch keinerlei Strafen.
vor Beginn
Fernando Alonso begeisterte die Massen bei seinem Heimrennen gestern mit dem Sprung in Q3. Da war McLaren in der neuen Ära mit Honda noch nie und natürlich sollen jetzt auch Punkte folgen.
vor Beginn
Aber was ist die richtige Stopp-Strategie? Pirelli erwartet zwei Stopps und einen Mittelstint auf Medium. Harte Reifen gibt es auch zur Verfügung, aber die werden wir wohl nicht im Einsatz sehen. Superweiche Pneus stehen auf dieser reifenmordenden Strecke gar nicht zur Verfügung.
vor Beginn
Wettertechnisch ist alles bestens und exakt wie an den Vortagen. Strahlender Sonnenschein, kein Regenrisiko, die Datenlage ist für die Teams somit dank der Trainingseinheiten schlichtweg perfekt.
vor Beginn
DRS ist in Barcelona traditionell ganz wichtig. Und so richtig klappt das mit dem Überholen nur in der ersten Zone bei Start und Ziel. Der Messpunkt hierfür ist nach der Schikane und vor der Zielkurve. Die zweite Chance befindet sich zwischen den Kurven 9 und 10 am Übergang vom zweiten zum dritten Sektor, aber hier ist die Sache deutlich schwieriger, die Gerade ist ja auch deutlich kürzer.
vor Beginn
Für Vettel auf Startplatz 6 gibt es hingegen nur eine gute Nachricht, Kwjat, neuerdings wieder bei Toro Rosso und nicht mehr bei Red Bull, ist mit P13 weit genug von ihm weg, damit sollte er diesmal also zumindest die erste Runde überstehen.
vor Beginn
Aber die Startreihe hinter Mercedes hat es in sich, denn hier stehen Ricciardo und Verstappen und beide sind als sehr gute Starter bekannt. Ein Angriff von Red Bull auf Mercedes vor der ersten Kurve ist vorprogrammiert.
vor Beginn
Hamilton zum dritten Mal in dieser Saison von der Pole Position und rein statistisch gesehen ist das auf dem Circuit de Catalunya sogar mehr wert als in Monte Carlo.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Barcelona zum Großen Preis von Spanien.
F. Massa
+10 von 18 auf 8
D. Ricciardo
-1 von 3 auf 4
4.
Verstappen
1:23.087
3.
Ricciardo
1:22.680
22.
Haryanto
OUT
21.
Wehrlein
OUT
20.
Nasr
OUT
19.
Ericsson
OUT
18.
Massa
OUT
17.
Palmer
OUT
16.
Gutierrez
OUT
15.
Magnussen
OUT
2.
Rosberg
1:22.280
14.
Grosjean
OUT
13.
Kwjat
OUT
12.
Button
OUT
11.
Hülkenberg
OUT
10.
Alonso
1:23.981
9.
Perez
1:23.782
8.
Sainz
1:23.643
7.
Bottas
1:23.522
6.
Vettel
1:23.334
5.
Räikkönen
1:23.113
1.
Hamilton
1:22.000