Cookie-Einstellungen

Tennis

Shanghai Masters Saison 2014

Shanghai Masters - Halbfinale

Shanghai, China07.10.2018 - 14.10.2018
N. Djokovic
[1]
Match beendet
R. Federer
[3]
N. Djokovic
R. Federer
 
 
1. Satz
2. Satz
4
4
6
6
Stadium | Halbfinale
Spielzeit: 01:36 h
Letzte Aktualisierung: 03:46:08
Djokovic
Federer
Ausblick
 
Aber auch ein stärker aufspielender Djokovic hätte es heute mit diesem Federer nicht leicht gehabt. Dafür spielte der "Maestro" einfach zu konstant. Damit steht das Finale von Shanghai fest. Roger Federer trifft auf den Franzosen Gilles Simon. Um 16:30 Uhr (10:30 deutscher Zeit) melden wir uns morgen live aus Shanghai zurück. Bis morgen!
Ende
 
Die neue Nummer zwei der Welt servierte sehr stark, vor allem am Netz war der "FedEx" einfach nicht zu bezwingen. Unterm Strich war das schlicht extraklasse! Djokovic fehlte der letzte Biss, dem Serben unterliefen zu viele leichte Fehler. Und: "Nole" schaffte nicht ein Break.
Ende
 
Federer geht hochverdient als Sieger vom Court. Ohne Aufschlagverlust zieht der Schweizer ins Finale von Shanghai ein. Insgesamt zwei Breaks - eins pro Satz - haben dem 33-Jährigen den verdienten Erfolg gebracht.
4:6, 4:6
Schluss! Aus! Vorbei! Federer sucht sein Glück erneut am Netz. Djokovic kommt einfach nicht an ihm vorbei. Mit dem Rückhandvolley kurz-cross siegt Federer mit 6:4 und 6:4.
4:6, 4:5
 
Ass Nummer acht! Federer erspielt sich seinen insgesamt dritten Matchball!
4:6, 4:5
 
Erst spielt Djokovic einen starken Vorhandreturn und schließt dann mühelos aus dem Halbfeld ab, dann gelingt Federer der Vorhandwinner die Linie runter. 30:30!
4:6, 4:5
 
Kann man mal so machen! Federer greift an, wird von Djokovic sehenswert überlobt. Der Schweizer spielt den Mondball, den der Serbe mit dem Überkopfball aus dem Halbfeld abschließt - 15:15.
4:6, 4:5
 
Stark! Federer schickt seinen Gegner von der einen Ecke in die andere, macht den Punkt am Netz per Schmetterball zu - 15:0.
4:6, 4:5
 
Der Serbe verkürzt auf 4:5 und bleibt vorerst im Match. Federer serviert nun aber zum Matchgewinn. Schwer zu glauben, dass der Schweizer sich das jetzt noch nehmen lässt.
4:6, 3:5
 
Weltklasse! Erst serviert Djokovic sein fünftes Ass, dann bleibt er aggressiv. Federer unterläuft der Rückhandfehler. Spielball Djokovic!
4:6, 3:5
 
Doch der Serbe lässt den Spielball mit der Vorhand die Linie runter liegen. Dann greift Federer mit dem Return an, zwingt Djokovic zum Fehler. Matchball!
4:6, 3:5
 
Federer bleibt mit der Vorhand an der Netzkante hängen, Djokovic bekommt den Spielball zum 4:5.
4:6, 3:5
 
Djokovic spielt Serve and Volley und das erfolgreich. Mit dem Rückhandvolley die Linie runter wehrt er den ersten Matchball der Partie ab.
4:6, 3:5
 
Und nun ist sie zum Greifen nahe! Federer schießt die Rückhand die Linie runter, Djokovic muss sich strecken und kann nicht mehr antworten. Matchball!
4:6, 3:5
 
Federer legt den Slice ins Seitenaus. Doch die Chance auf den Matchball ist immer noch da.
4:6, 3:5
 
Der Serbe wehrt sich mit seinem vierten Ass - 15:30.
4:6, 3:5
 
Es riecht nach Matchbällen! Djokovic schießt die Rückhand ins Aus - 0:30!
4:6, 3:5
 
Djokovic steht nun mächtig unter Druck, serviert gegen den Matchverlust. Den ersten Punkt holt sich Federer, mit dem Vorhandwinner die Linien runter - 0:15.
4:6, 3:5
 
Jetzt ist es passiert! Federer holt zwei sehr gute erste Aufschläge raus und verwertet seinen achten (!) Spielball zum 5:3. War das die Vorentscheidung?
4:6, 3:4
 
Nicht zu fassen! Wieder kriegt Federer das Spiel nicht zu, nach einem zu kurzen Rückhandvolley legt Djokovic die Kugel am Schweizer vorbei.
4:6, 3:4
 
Djokovic ist jetzt in seiner besten Phase, setzt Federer sofort unter Druck und zwingt den Schweizer erneut zum Rückhandfehler. Doch Federer will das Servicegame nicht abgeben, organisiert sich mit einem Vorhandwinner inside-out den nächsten Spielball.
4:6, 3:4
 
Das gibt's doch gar nicht! Der Serbe legt den Rückhandpassierball nur hauchdünn in den Korridor. Das ganze Feld war offen. Spielball Federer! Hochspannung jetzt!
4:6, 3:4
 
Glück für Djokovic! Federer ist am Drücker, rückt mit einem Stopp vor. Der Serbe kommt noch heran und trifft dann die Netzkante. Von da fliegt der Ball über Federer ins Basisfeld - Einstand.
4:6, 3:4
 
Der Schweizer lässt auch den dritten Spielball fahrlässig verstreichen, sein Netzangriff war schlicht zu harmlos. Doch "FedEx" stört das eher wenig, bleibt bissig und sucht auch beim darauffolgenden Punkt den Weg ans Netz - und das erfolgreich.
4:6, 3:4
 
Geht da doch noch was? Der Schweizer lässt zwei Spielbälle liegen. Djokovic schnuppert am Einstand.
4:6, 3:4
 
Es folgen ein Servicewinner und ein herrlicher Vorhandvolley in den Crosscourt. Federer erspielt sich wieder einmal rasch drei Spielbälle - 40:0.
4:6, 3:4
 
Federer holt sich den ersten Punkt, spielt Serve and Volley. Den Flugball braucht er aber gar nicht mehr zu spielen, da Djokovic schon mit dem Return im Netz hängen bleibt - 15:0.
4:6, 3:4
 
Per Servicewinner sichert sich Djokovic den nächsten Spielball. Und dieses Mal klappt's, da Federer den Slice hinter die Grundlinie legt. "Nole" verkürzt auf 3:4, läuft dem Break aber immer noch hinter her. Das erinnert stark an den ersten Durchgang.
4:6, 2:4
 
Der Serbe kriegt den Sack einfach nicht zu. Wieder fabriziert die Nummer eins der Welt bei eigenem Spielball einen leichten Vorhandfehler.
4:6, 2:4
 
Djokovic hat den Spielball, lässt diesen aber mit der Vorhand fahrlässig liegen. Wieder geht es über Einstand.
4:6, 2:4
 
Doch der Schweizer lernt schnell, schießt die Vorhand nun maßgenau die Linie runter - 30:30.
4:6, 2:4
 
Oh, oh! Federer lässt bei 15:15 ein große Chance liegen. Nach einem zu kurzen Volley von Djokovic, ist die Rückhandseite des Serben komplett offen. Doch Federer schießt die Vorhand-longline ins Aus.
4:6, 2:4
 
Djokovic greift etwas verzweifelt an, wird von Federer zum Volleyfehler mit der Vorhand gezwungen - 0:15.
4:6, 2:4
 
Immer wieder beeindruckend wie Federer diese brenzlige Situationen noch biegt. Nach 0:30 macht der Schweizer drei Punkte in Folge, packt dann den Servicewinner aus - 4:2! Großes Tennis!
4:6, 2:3
 
Der Schweizer präsentiert sein Zauberhändchen, schlägt einen kurzen Slice mit extrem viel Außenschnitt. Für Djokovic gibt es da mal rein gar nichts zu bestellen - 30:30.
4:6, 2:3
 
Djokovic zuckt mit den Schultern, ist unzufrieden. Der Grund: Seine Vorhand landet unsauber im Seitenaus.
4:6, 2:3
 
Wendet sich das Blatt? Federer unterläuft sein allererster Doppelfehler im Match - 0:30.
4:6, 2:3
 
Djokovic will's nochmal wissen, attackiert den zweiten Aufschlag von Federer und macht den Punkt mit dem Schmetterball aus dem Halbfeld zu - 0:15.
4:6, 2:3
 
Entscheidung vertagt! Federer legt bei Spielball Djokovic die Vorhand ins Seitenaus. Djokovic zieht nochmal den Kopf aus der Schlinge und verkürzt auf 2:3. Aber eins ist auch klar: Nur ein Break kann den Serben noch retten. Bisher sitzt Federer bei seinen eigenen Aufschlägen aber bombenfest im Sattel - bisher...
4:6, 1:3
 
Djokovic spielt den Aufschlag mit Kick auf Federers Rückhand, schließt dann den zu kurzen Return von Federer mit der Vorhand inside-out ab. Wieder geht es in den Einstand.
4:6, 1:3
 
Teilweise agiert Federer schon wie die chinesische Mauer am Netz, muss zwei schwierige Volleys meistern und sichert sich den nächsten Breakball.
4:6, 1:3
 
Doch der Serbe kommt einfach nicht weg von Klippe, muss erneut eine Breakchance abwehren. Der Aufschlag hilft ihm - Einstand.
4:6, 1:3
 
Der "Djoker" lebt noch! Federer hat alle Trümpfe in der Hand, macht Druck und rückt vor. Djokovic streckt sich und spielt einen kunstvollen Passierball mit der Rückhand kurz-cross. Breakchancen abgewehrt!
4:6, 1:3
 
Federer zieht seine Taktik durch, greift auf den zweiten Aufschlag an. Dieses Mal wird er vom Serben passiert. Diese misslungenen Ausflüge wirken aber irgendwie einkalkuliert.
4:6, 1:3
 
Wieder folgt ein leichter Fehler von "Nole". Und sei das alles nicht schon genug, bleibt Djokovic mit der Vorhand im Netz hängen. Die Folge: zwei Breakbälle für Federer!
4:6, 1:3
 
Djokovic schießt die Vorhand in den Crosscourt, legt die gelbe Filzkugel nur wenige Zentimeter in den Korridor - 15:15.
4:6, 1:3
 
Der Serbe sucht erneut den Weg ans Netz, schließt einen missratenen Lob von Federer mit dem sicheren Schmetterball ab - 15:0.
4:6, 1:3
 
Kaum hat die Dame auf der Tribüne "Ja, ich will" gesagt, da führt Federer auch prompt dank eines Returnfehlers von Djokovic mit 3:1.
4:6, 1:2
 
Federer schlägt einfach zu gut auf. Zwei Servicewinnern folgt ein gut vorbereiter Vorhandschlag die Linie runter. Wieder bekommt der Schweizer in Windeseile seine Spielbälle - 40:0.
4:6, 1:2
 
Diese Chinesen sind immer für eine Überraschung zu haben. So gibt es auf der Videowand während des Seitenwechsels gleich mal einen Heiratsantrag zu bestaunen. Glückwunsch!
4:6, 1:2
 
Die Nummer eins der Welt sendet ein kleines Lebenszeichen, holt sich sein erstes Servicegame im zweiten Durchgang. Doch das Break wird ihn schmerzen. Fakt ist: Einen Novak Djokovic sollte man nie abschreiben, das weiß Federer wohl am besten.
4:6, 0:2
 
Federer legt noch einen wuchtigen Return vor die Grundlinie hinterher. Der Serbe steht schlecht zum Ball und fabriziert den Vorhandfehler. Danach gelingt ihm jedoch sein drittes Ass - Spielball!
4:6, 0:2
 
Djokovic muss jetzt dran bleiben und schafft das mit zwei schnellen Punkten zunächst auch. Doch dann packt Federer den Returnwinner mit der Rückhand die Linie runter aus - 30:15.
4:6, 0:2
 
...bringt Federer nicht ins Ziel. Die Ruhe verliert der Schweizer dadurch jedoch noch lange nicht. Per Servicewinner geht "FedEx" mit 2:0 in Front.
4:6, 0:1
 
Jetzt klappt alles! Per Serve and Volley organisiert sich Federer drei Spielbälle zum 2:0. Den ersten lässt er mit der Vorhand inside-out aber liegen. Und auch den zweiten...
4:6, 0:1
 
Djokovic wirkt genervt, resigniert teilweise sogar. Für Federer läuft es wie am Schnürchen, holt sich mühelos die ersten beiden Punkte in seinem ersten Aufschlagspiel im zweiten Satz - 30:0.
4:6, 0:1
 
Nicht zu fassen! Den ersten Breakball lässt Federer liegen, den zweiten macht er zu. Der Schweizer bereitet sich den Punkt vor, öffnet das Feld und legt die Vorhand-longline genau ins Feld. Extraklasse! Break! 1:0!
4:6, 0:0
 
Federer hat Biss, Federer hat Wille, Federer ist einfach besser. Der Schweizer geht voll drauf, zwingt Djokovic zum Spreizschritt und holt sich zwei Breakbälle!
4:6, 0:0
 
Es geht trotzdem nicht zusammen. Der "Djoker" leistet sich zwei einfache Fehler von der Grundlinie - 15:30.
4:6, 0:0
 
"Dann schlage ich ihn halt mit seinen eigenen Waffen", hat sich Djokovic wohl bei seinem ersten Punkt im zweiten Satz gedacht. Der Serbe spielt Serve and Volley und ist damit mal prompt erfolgreich. Trainer Becker wird's gefallen...
4:6, 0:0
 
Djokovic wird nun den zweiten Durchgang eröffnen und steht gleich mal unter Druck. Ein Break wäre bei der Auschlagstärke von Federer eher suboptimal.
4:6
Der erste Satz ist nach gut 38 Minuten schon rum! Federer holt sich den Durchgang hochverdient mit 6:4. Und mit welchem Schlag? Richtig! Natürlich serviert der Schweizer ein Ass zum Satzgewinn.
4:5
 
Was hat der Mann für Nerven? Erst legt Federer die Rückhand ins Netz und muss über 30:30, dann bleibt er dominant und geht voll drauf. Satzball!
4:5
 
Der Schweizer spielt Serve and Volley und platziert den Vorhandvolley in die Platzmitte. Djokovic hat alle Möglichkeiten und kann sich die Ecke aussuchen - entscheidet sich für die Vorhand-longline.
4:5
 
Federer serviert wie ein Tier. Rund 80 Prozent der ersten Aufschläge landen im Feld. Für Djokovic ist an ein Break kaum zu denken - 30:0.
4:5
 
Djokovic behält die Ruhe, bleibt mit der Vorhand dominant und zwingt Federer zum Rückhandfehler. Der Serbe verkürzt auf 4:5. Doch Federer hat nun die Chance, im ersten Satz alles klar zu machen.
3:5
 
Der Serbe hat zwei Spielbälle, lässt den ersten mal wieder mit der Vorhand im Netz liegen - 40:30.
3:5
 
Djokovic gelingt ein freier Punkt mit der Vorhand in den Crosscourt. Ehrlich gesagt: Das ist ihm bisher eher selten gelungen. Der Serbe ist klar unterlegen.
3:5
 
Das gibt's doch gar nicht! Federer serviert erneut ein Ass und holt sich in gerade mal in 47 Sekunden das Servicegame. 5:3!
3:4
 
Es folgt ein Servicewinner nach außen und Ass Nummer drei - 40:0.
3:4
 
Federer startet prompt mal mit seinem zweiten Ass ins achte Aufschlagspiel - 15:0.
3:4
 
Der Schweizer attackiert und wird von Djokovic auf dem falschen Fuß erwischt. Dann unterläuft der ehemaligen Nummer eins der Welt ein Returnfehler mit der Rückhand. Der Serbe bleibt dran und verkürzt auf 3:4, liegt aber noch ein Break hinten.
2:4
 
Ist das stark! Federer schießt die Vorhand inside-out ins Feld und das quasi in der Rückwärtsbewegung. Dann zeigt Djokovic erneut eine schwache Leistung, schießt die Vorhand ins Netz - Einstand!
2:4
 
Nun leistet sich Federer zwei einfach Fehler von der Grundlinie. Es folgt ein Rückhandwinner von Djokovic - 40:15.
2:4
 
Djokovic ist noch nicht ganz da, fabriziert erneut einen leichten Rückhandfehler. Bisher ist es noch nicht das Match der Nummer eins - 0:15.
2:4
 
Mit zwei Servicewinnern in Folge holt sich Federer sein drittes Aufschlagspiel, und das nach abgewehrter Breakchance. Der 33-Jährige führt nun mit 4:2.
2:3
 
Re-Break vorerst abgewehrt! Federer bereitet den Punkt mit einem wuchtigen Aufschlag gut vor, schließt mit der Vorhand inside-out ab. Einstand!
2:3
 
Der Schweizer taucht am Netz auf, sein Angriffsball lässt Djokovic jedoch zu viel Zeit. "Nole" passiert sein Gegenüber mit der Rückhand kurz-cross. Breakball!
2:3
 
Federer hat Spielball, wählt erneut Serve and Volley. Doch dieses Mal zeigt der Serbe seine ganze Klasse, legt den Rückhandreturn kurz-cross ins Feld. Federer streckt sich, kommt aber nicht mehr heran. Einstand!
2:3
 
Wieder kommt Djokovic mit Federers Offensiv-Taktik nicht zurecht. Der Serbe versucht den Rückhandpassierball die Linie runter. Der Schweizer sieht das früh und macht den Punkt mit dem Vorhandvolley in den Crosscourt zu - 30:15.
2:3
 
Federer wirkt einfach entschlossener, geht voll auf die Bälle drauf und macht die Punkte am Netz zu. So geschehen beim Punktgewinn zum 15:15.
2:3
 
Djokovic wird erneut zu kurz, doch dieses Mal kann Federer das nicht nutzen. Der Schweizer trifft den Ball nur mit dem Rahmen - 0:15.
2:3
 
Da ist es passiert! Federer sucht erneut den Weg ans Netz, setzt den Slice genau vor die Grundlinie. Djokovic steht falsch zum Ball und fabriziert den Rückhandfehler. Federer schafft das Break und feiert das mit einem lauten "Komm, jetzt!"
2:2
 
Etwas fahrlässig greift Federer mit dem Return an, wird von Djokovic mit der Rückhand in den Crosscourt passiert - 30:40.
2:2
 
Breakball! Djokovic bleibt mit der Vorhand aus dem Halbfeld im Netz hängen. Federer hat nun den Chance aufs Break - und das sogar gleich zweimal.
2:2
 
Passt! Djokovic setzt die Rückhand-longline maßgenau ins hintere Dreieck - 15:30.
2:2
 
Schon wieder streut Djokovic mit der Vorhand einen leichten Fehler ein. Die Kugel landet im Korridor. Zum ersten Mal steht es 0:30. Ein Break liegt in der Luft.
2:2
 
Der Serbe verliert mit der Vorhand ein wenig die Balance. Der Ball bleibt dadurch im Netz hängen - 0:15.
2:2
 
Beide schenken sich nichts. Federer verwertet gleich seinen ersten Spielball per Serve and Volley sicher zum 2:2.
2:1
 
Federer gelingt ein sehenswerter Vorhandwinner die Linie runter. Djokovic nimmt zwar noch das Hawk-Eye zu Hilfe, doch vergeblich - 30:15.
2:1
 
Jetzt klappt's! Der Schweizer platziert den Vorhandvolley die Linie runter, Djokovic muss ordentlich Meter machen und findet keine Antwort - 15:15.
2:1
 
Federer sucht erneut den Weg an Netz, bereits diesen aber wieder nicht gut vor. Djokovic spielt wuchtig in die Mitte und zwingt den Schweizer zum Volleyfehler - 0:15.
2:1
 
Die Chinesen sind ein wirklich begeisterungsfähiges Publikum. Hier wird jeder Punkt bejubelt, als sei es der Matchball. So soll es sein. Klasse Stimmung!
2:1
 
Federer greift mit dem Return an, allerdings ist der Angriffsball nicht gut genug. Djokovic hat viel Zeit und legt die Kugel mit der Rückhand-longline an Federer vorbei - 2:1!
1:1
 
Es folgt ein weiterer Servicewinner nach außen. Damit hat der Serbe erneut zwei Spielbälle zur Verfügung - 40:15.
1:1
 
Der "Djoker" serviert sein zweites Ass - 30:15.
1:1
 
Besser geht das nicht! Djokovic wird mit der Rückhand zu kurz, Federer geht sofort drauf, greift an und macht den Punkt per Schmetterball zu - 15:15.
1:1
 
Beide liefern sich eine intensive Anfangsphase. Beim Spielball spielt Federer seinen Gegner mit viel Topspin auf die Vorhand an. Der Serbe versucht den Winner, bleibt aber im Netz hängen. Spielgewinn für Federer - 1:1!
1:0
 
Der Schweizer verlegt die Rückhand-longline und muss damit gleich in seinem ersten Aufschlagspiel über den Einstand. Es folgt sein erstes Ass - Vorteil!
1:0
 
Federer hat das gar nicht gefallen, würdigt seinen Kontrahenten keines Blickes. Weiter geht's! Djokovic schießt die Vorhand ins Aus und beschert Federer den ersten Spielball - 40:30.
1:0
 
Hui! Kleine Schrecksekunde für Federer am Netz. Der Schweizer rückt vor, spielt zwei Volleys in Folge in die Platzmitte und wird dann von Djokovic abgeschossen. Der Serbe entschuldigt sich prompt - 15:15.
1:0
 
Djokovic findet gut rein, holt sich das erste Aufschlagspiel mit einem Vorhandwinner die Linie runter. Nun ist der "Maestro" an der Reihe.
0:0
 
Stark! Federer schießt die Vorhand aus dem Halbfeld in den Crosscourt - 15:15.
0:0
 
Der Serbe holt sich den ersten Punkt, da Federer die Rückhand-longline hinter die Grundlinie setzt - 15:0.
0:0
 
Auf geht's! Djokovic serviert nun als erster.
vor Beginn
 
Nun geht es erstmal zum Münzwurf. Djokovic hat gewonnen und sich für Aufschlag entschieden. Damit wird Serbe gleich die Partie nach der Einspielphase eröffnen.
vor Beginn
 
Jetzt ist soweit: Roger Federer betritt gerade den Court, es folgt Novak Djokovic. Das Stadium ist rappelvoll. Alles ist bereitet für ein großes Night-Session-Match!
vor Beginn
 
Das Flutlicht ist eingeschaltet, die Spieler werden jeden Moment den Center Court betreten.
vor Beginn
 
Der Head-2-Head-Vergleich könnte in der Tat kaum knapper ausfallen. Mit 18 Siegen auf Seiten des Schweizers und 17 für Djokovic hat der 33-Jährige Federer knapp die Nase vorn. Wer geht im 36. Duell nun als Sieger vom Platz? Gleich wissen wir mehr. Die Spannung steigt...
vor Beginn
 
Der Schweizer konnte das Turnier ebenfalls schon zweimal gewinnen, schaut mit Vorfreude auf das Duell gegen Djokovic: "Ich glaube es wird eine große Herausforderung. Es gibt keinen klaren Favoriten. Immer wenn wir gegeneinander gespielt haben, gab es einen Thriller. Jeder von uns muss sein bestes Tennis auf den Court bringen."
vor Beginn
 
Bei seinen insgesamt vier Teilnahmen in Shanghai schaffte es der Zögling von Boris Becker zweimal ins Halbfinale. Zuletzt war "Nole" bei diesem Masters nicht zu bezwingen. Sowohl 2012 als auch 2013 entschied der 27-Jährige das Event für sich. Somit geht der Belgrader als Titelverteidiger in das Duell mit seinem guten Freund Federer.
vor Beginn
 
Auch Djokovic hat einen beschwerlichen Weg hinter sich. In Runde drei musste er gegen Mikhail Kukushkin ebenfalls über die volle Distanz. Gegen David Ferrer behielt der Serbe dann aber die Nase locker vorn und steht nun - einer Nummer eins würdig - im Halbfinale.
vor Beginn
 
Sowohl Federer als auch Djokovic hatten so ihre Mühe im bisherigen Turnierverlauf. Der Schweizer war bei seinem ersten Match eigentlich schon fast ausgeschieden, wehrte gegen den Argentinier Leonardo Mayer ganze fünf (!) Matchbälle ab und ging am Ende doch noch als Sieger vom Court.
vor Beginn
 
Im "Royal Battle" trifft die geballte Ladung von insgesamt 24 Grand-Slam-Titeln und unfassbaren 126 Titel auf der ATP World Tour aufeinander. Dieses Match verdient eigentlich ausschließlich Superlative. Doch wir bleiben erstmal sachlich, und werfen einen Blick auf die Fakten.
vor Beginn
 
Federer vs. Djokovic! Keine Frage, das ist ein absoluter Klassiker. Zum 36. Mal duellieren sich heute diese beiden Legenden. Vom Papier her könnte dieses Match auch locker als Traumfinale durchgehen. Doch beide müssen noch eine Runde überstehen, um die Chance auf den Masters-Titel in Shanghai zu wahren.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Shanghai zur Halbfinalpartie zwischen Novak Djokovic und Roger Federer.
N. Djokovic [1]
R. Federer [3]
4
4
6
6
G. Simon
F. Lopez
6
7
3
6
R. Federer [3]
G. Simon
7
7
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
80
Bilanz:
60-9
Preisgeld:
USD 67.678.908
R. Federer
Ranking:
2
Geburtsd.:
08.08.1981
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
73-12
Preisgeld:
USD 88.611.538