Cookie-Einstellungen

Fussball \ 1. Bundesliga

Konferenz, 20. Spieltag Saison 2014/2015

FUSSBALL Liveticker

:
20. Spieltag - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 17:43:29
 
 
Wir danken für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung und verabschieden uns an dieser Stelle mit der Konferenz. Um 18:30 Uhr wird dann das Abendspiel Hamburger SV - Hannover 96 angepfiffen. Bis dahin also! Auf Wiedersehen!
 
 
Drei geplatzte Knoten, ein zweites siegreiches Heimspiel 2015 und ein torloses Remis am Rhein. Mit Pal Dardai holt die Berliner Hertha einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf und auch Borussia Dortmund besteht im Duell mit einem direkten Konkurrenten - da gerät der erste Rückrundensieg des FC Bayern München ein wenig aus dem Blick. Während die Münchner ihre Aufgabe fast minimalistisch lösten, bot der VfL Wolfsburg dagegen mehr Spektakel - auch, weil man Hoffenheim in der zweiten Halbzeit noch einmal richtig kommen ließ.
Abpfiff
90
Schluss! Die fünf Partien des Nachmittags sind nun beendet!
Freiburg - Dortmund
89
Jetzt darf sich Roman Bürki noch einmal zeigen und wehrt einen Schuss von Henrikh Mkhitaryan ab, allerdings kam der Ball auch auf den Mann.
Köln - Paderborn
88
Moritz Stoppelkamp sieht Gelb nach einem Foul an Kazuki Nagasawa.
Köln - Paderborn
87
Kölns Kevin Vogt mit einem Schuss aus der zweiten Reihe,doch der Ball wird abgeblockt. Daniel Halfar hatte ihm aufgelegt.
Wolfsburg - Hoffenheim
84
Tooor! WOLFSBURG - Hoffenheim 3:0 - Mitten in den Hoffenheimer Sturmlauf erzielt Kevin DE BRUYNE seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Bas Dost spielt das Leder nach rechts auf den mitgelaufenen Belgier und der setzt es per Gewaltschuss ins Netz. Die Führung fällt damit etwas zu hoch aus, aber am Ende werden hier nur die Tore gezählt.
Freiburg - Dortmund
80
Doppelwechsel durch Jürgen Klopp: Matthias Ginter kommt für Ilkay Gündogan und Henrikh Mkhitaryan ersetzt Marco Reus.
Freiburg - Dortmund
79
Roman Bürki auf dem Posten. Pierre-Emerick Aubameyang versucht es mit dem rechten Fuß aus der Distanz nach Zuspiel durch Kuba, aber der Keeper wehrt den Schuss ab.
Köln - Paderborn
79
Moritz Stoppelkamp nun mit schnellem Sprint über die linke Bahn und dann grätscht Matthias Lehmann dazwischen und holt sich gleich den gelben Karton ab.
Köln - Paderborn
77
Mit Srdjan Lakic kommt nun für Kachunga ein frischer Angreifer ins Team der Gäste. Andre Breitenreiter rechnet sich durchaus gute Chancen auf einen Dreier aus.
Mainz - Hertha
74
Vor wenigen Augenblicken hatte Yunus Malli, der das Leder aus aussichtsreicher Position knapp rechts vorbeisetzte, die vielleicht beste Chance zum Anschlusstreffer - Mainz ist auf jeden Fall wieder im Spiel und das wird eine spannende Schlussviertelstunde.
Freiburg - Dortmund
72
Tooor! Freiburg - DORTMUND 0:3 - Und auch, wenn der Joker nicht direkt sticht, so ist der eingewechselte Jakub Blaszczykowski doch auf der rechten Seite Ausgangspunkt für den Angriff, der den Ball über Reus und Kagawa zu Pierre-Emerick AUBAMEYANG bringt, welcher das Runde dann aus halblinker Position ins Eckige befördert.
Wolfsburg - Hoffenheim
69
Fast der Anschlusstreffer der Gäste! Unbedrängt kommt Firmino an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Der Schuss ist aber zu zentral angetragen. Vielleicht wäre es besser gewesen, noch einige Meter zu gehen; Platz war zur Genüge vorhanden. Wolfsburg lässt die Zügel doch mittlerweile ein wenig schleifen.
Stuttgart - Bayern
68
Die Stuttgarter stecken hier noch nicht auf, geben die Partie noch nicht verloren und das Spiel der Bayern gibt auch nicht unbedingt Anlass dazu. Die in der Hinserie oft gezeigte Dominanz bringen die Münchner auch heute nicht so recht auf den Rasen.
Wolfsburg - Hoffenheim
65
Beide Trainer wechseln aus und so kommt beim VfL Wolfsburg Sebastian Jung für Daniel Caligiuri und bei Hoffenheim ersetzt Anthony Modeste den Kollegen Pirmin Schwegler.
Köln - Paderborn
65
Die Gastgeber versuchen es nun vermehrt über die rechte Seite, auf die auch der zum Wiederanpfiff eingewechselte Osako immer wieder ausweicht, aber Paderborn steht in diesen Minuten sehr ordentlich sortiert.
Wolfsburg - Hoffenheim
62
Wolfsburg spielt nicht mehr so dominant wie noch vor dem Seitenwechsel. Der VfL zieht sich etwas zurück und setzt nur mehr punktuelle Nadelstiche. Hoffenheim wird stärker und drängt jetzt auf den Anschlusstreffer.
Köln - Paderborn
61
Seit dem Seitenwechsel wirken die Paderborner selbstbewusster, kamen auch schon zu zwei exzellenten Chancen. Der FC findet kaum noch statt.
Mainz - Hertha
58
Gerade erst mit Gelb verwarnt, geht Fabian Lustenberger erneut etwas zu engagiert in einen Zweikampf, ergrätscht sich den zweiten Karton und muss vom Platz. Personell ist hier also der Ausgleich geschaffen.
Wolfsburg - Hoffenheim
57
Das war knapp! Caligiuri setzt sich auf rechts toll gegen Kim durch und zieht dann aus recht spitzem Winkel ab. Der Ball zischt ganz knapp links neben dem Kasten von Baumann vorbei.
Freiburg - Dortmund
56
Tooor! Freiburg - DORTMUND 0:2 - Leben am Tabellenende! Gündogan erzwingt im Mittelfeld einen Ballverlust und schiebt den Ball durch zu Gasse auf Pierre-Emerick AUBAMEYANG, welcher dann bei Erreichen des Strafraums einen kühlen Kopf bewahrt und die Kugel einschiebt. Das war dann ein guter Konter.
Freiburg - Dortmund
54
Die zweite Halbzeit beginnt hier etwas ruhiger ohne nennenswerte Szenen. Dortmund macht die Räume sehr eng , kontert nach Ballgewinn aber auch nicht sonderlich zwingend.
Wolfsburg - Hoffenheim
51
Hoffenheims Eugen Polanski sieht die Gelbe Karte für ein Foul an de Bruyne. Und diese Verwarnung ist eine mit Konsequenzen - es ist nämlich der fünfte Karton. Nächste Woche wird er gesperrt fehlen.
Stuttgart - Bayern
50
Tooor! Stuttgart - BAYERN 0:2 - Florian Meyer hatte noch ganz in Ruhe die Spraydose weggesteckt und dann zappelt das Leder schon in den Maschen. David ALABA schießt einen Freistoß von halbrechts aus rund 30 Metern über die Mauer hinweg direkt ins Tor der Schwaben. Das sah schon sehr gut aus.
Köln - Paderborn
49
Das erste Ausrufezeichen nach dem Seitenwechsel setzen die Gäste mit Michael Heinloth, der etwa von der Strafraumgrenze abzieht, das Leder aber über den Querbalken setzt. Wechsel gab es hier zum Wiederanpfiff keine.
Freiburg - Dortmund
46
Christian Streich wechselt doppelt: Maximilian Philipp und Dani Schahin kommen für Jonathan Schmid sowie Nils Petersen.
2. HZ
46
Man hat sich wieder eingefunden auf den Spielfeldern. Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang!
 
 
Die erste Hälfte gehört hier ein wenig den neuen oder zurückgekehrten Akteuren auf der Bühne. Andre Schürrle hat mit 1,5 Assists mehr als angedeutet, warum Wolfsburg eine horrende Summe für einen Bankdrücker ausgegeben hat und Pal Dardai scheint bei der Hertha einen dicken Knoten gelöst zu haben, wenngleich Mainz den Gästen auch ein wenig in die Karten spielt. Richtig starkt macht aber der SC Freiburg seinen Gast. Der BVB führt an der Dreisam hochverdient, muss sich vorwerfen lassen, guten Chancen ausgelassen zu haben. Bayern München führt auch, aber bestimmen tut der Tabellenführer die Partie nicht. In Köln hofft man nach dem Seitenwechsel auf den ersten Treffer.
Halbzeit
45
Die Spiele gehen nun in die Halbzeitpause und wir gehen mit - bis gleich also!
Köln - Paderborn
45
Wenngleich die Statistik die Domstädter hier kurz vor Ende des ersten Durchgangs in allen wichtigen Bereichen vorne sieht, nur das erste Tor lässt hier noch auf sich warten.
Mainz - Hertha
43
Tooor! Mainz - HERTHA 0:2 - Ein Konter bringt den Gästen von der Spree das zweite Tor. Gonzalo Jara versucht, zweimal zu klären, doch dann kommt das Leder vor dem Tor doch zu Roy BEERENS, der aus kurzer Distanz nachschenken kann.
Stuttgart - Bayern
41
Tooor! Stuttgart - BAYERN 0:1 - Es war über weite Strecken zäh, aber nun zeigt Arjen ROBBEN einmal wieder seine Klasse. Der Niederländer löst sich rechts vor dem Tor von seinen zwei Bewachern, spielt einen schnellen Doppelpass mit Weiser und haut das Leder aus rund 12 Metern links ins lange Eck.
Köln - Paderborn
38
Links vor dem Strafraum gibt es nach einem Halfar-Foul Freistoß für den SCP. Alban Meha zieht den Ball an den drei Mann in der Mauer vorbei auf das lange Eck, aber Timo Horn faustet das Leder dann einfach weg.
Mainz - Hertha
35
Tooor! Mainz - HERTHA 0:1 - Jens HEGELER schnappt sich die Kugel und schießt unten rechts ins Tor. Die Berliner mal wieder mit einem Tor.
Mainz - Hertha
34
Stefanos Kapino stellt sich nun zwischen die Pfosten und Christian Clemens muss seinen Platz auf dem Feld räumen.
Mainz - Hertha
32
Platzverweis gegen Lloris Karius, der vor dem eigenen Tor etwas zu lange brauchte, um den Ball wegzuhauen und als er dann endlich zu weit war, stand dann schon Stocker vor ihm, den er umtritt. Das gibt Rot und Elfmeter.
Stuttgart - Bayern
29
Das wäre beinahe die Führung für den VfB gewesen, aber Sakai setzt das Spielgerät nur an den Pfosten.
Wolfsburg - Hoffenheim
28
Tooor! WOLFSBURG - Hoffenheim 2:0 - Der zweite Assist von Andre Schürrle! Der ehemalige Chelsea-Spieler setzt das Leder aus wenigen Metern an die Latte, den Abpraller dann befördert Kevin DE BRUYNE per Kopfball an Oliver Baumann vorbei ins Tor.
Freiburg - Dortmund
26
Die Badener hauen die Kugel im Moment nur hinten raus, kommen aber nicht zur Entlastung. Dortmund drückt weiter nach vorne.
Köln - Paderborn
23
Bislang überschaubares Niveau. Köln hat weiter mehr Spielanteile und wirkt motiviert, findet aber noch keine Lücke in der Abwehr und kommt zu keinen echten Chancen. Paderborn steht defensiv gut und lauert auf Konter.
Mainz - Hertha
21
Man sieht einen Wandel im Team der Berliner. Im Vergleich zu den letzten Wochen zeigen sich die Herthaner angriffslustiger, kamen schon zu drei Abschlüssen. Schieber in der 18. Minute mit der besten Möglichkeit als er knapp rechts vorbei schoss.
Wolfsburg - Hoffenheim
19
Auch ohne den zweiten Treffer ist Wolfsburg hier das absolut dominierende Team, zeigt sich nach vorne sehr schnell und zielstrebig, in der Defensive kompakt und zweikampfstark. Hoffenheim versteckt sich dabei aber nicht.
Wolfsburg - Hoffenheim
16
Beinahe das zweite Tor für die Niedersachsen und erneut waren Schürrle und Dost die Handelnden, doch Andreas Beck rettet für seinen bereits geschlagenen Torwart vor dem Neuzugang.
Freiburg - Dortmund
16
Knapp vor dem Freiburger Strafraum liegt der Ball zum Freistoß bereit, Sahin und Reus stehen bereit und Letztgenannter versucht es dann, zirkelt das Spielgerät aber über Mauer und Gehäuse hinweg. Das war nicht so gut.
Mainz - Hertha
13
Bei Hertha gibt es im Vergleich zum letzten Spieltag gleich fünf Startelfänderungen: Langkamp (Gelb-Rot), van den Bergh (nicht im Kader), Hosogai, Ndjeng und Haraguchi (alle Bank) werden von Brooks, Plattenhardt, Schulz, Skjelbred und Stocker ersetzt.
Köln - Paderborn
12
Mehr Ballbesitz für die Kölner, mehr gewonnene Zweikämpfe bei den Gästen, die auch bei der Passquote die Nase vorn haben. Torschüsse wurden je einer verbucht.
Freiburg - Dortmund
9
Tooor! Freiburg - DORTMUND 0:1 - Die Westfalen werden für ihre Mühen belohnt! Aubameyang eilt mit dem Ball am Schlappen auf das Tor der Freiburger zu, legt das Leder links am heraustürzenden Keeper vorbei, und noch bevor er selbst zum Schuss kommt, ist Marco REUS zur Stelle und schießt den Ball aus rund zehn Metern ein.
Stuttgart - Bayern
8
Freistoß für den FC Bayern aus gut 35 Metern halbrechter Position - Xabi Alonso bringt den Ball in den Sechzehner, aber gefährlich wird es nicht.
Freiburg - Dortmund
6
Die Dortmunder legen hier offensiv sehr entschlossen vor, doch die ersten Möglichkeiten lassen die Sportsfreunde Marco Reus und dann Shinji Kagawa erst einmal liegen.
Mainz - Hertha
4
Und bereits nach wenigen Minuten zückt Aytekin zum ersten Mal die Gelbe Karte. Per Skjelbred begeht ein taktisches Foul und wird verwarnt.
Wolfsburg - Hoffenheim
3
Tooor! WOLFSBURG - Hoffenheim 1:0 - Ein Blitzstart der Gastgeber und ein Traumeinstand von Andre Schürrle, der das Leder über die linken Seite nach vorne treibt, am Fünfer Bas DOST ausmacht und der Niederländer muss nur noch den Schlappen hinhalten, um aus kurzer Distanz einzunetzen.
Anpfiff
1
Die Unparteiischen pfeifen die Spiele in diesem Augenblick an. Los geht es!
Köln - Paderborn
 
"Durchgereicht nach dem Raketen-Start" titelte der Kölner Express über den SC Paderborn und in der Tat straucheln die Ostwestfalen vor dem Gastspiel beim Mitaufsteiger. 0:5 in Mainz und 0:3 daheim gegen den bis dahin offensiv praktisch zahnlosen HSV - der Rückrundenstart ist dem Breitenreiter-Team gänzlich missglückt. Der 1. FC Köln auf der anderen Seite präsentiert sich zwar immer wieder bärenstark auf des Gegners Platz, aber daheim gelang in neun Anläufen nur ein einziger Sieg. Peter Stöger, der heute noch auf Neuzugang Deyverson verzichten wird, stapelt dann auch tief und erklärt: "Es wird ein interessantes und schweres Spiel und wir hoffen, dass wir punkten können."
Stuttgart - Bayern
 
Der FC Bayern wartet weiter auf seinen ersten Erfolg in der Liga in diesem Kalenderjahr. Da scheint Stuttgart ein gutes Pflaster, um den ersten Dreier zu holen, wenngleich sich die Schwaben in den letzten beiden Spielen durchaus defensiv sehr verbessert gezeigt hatten. Die Münchner sind als bestes Auswärtsteam beim schlechtesten Heimteam der Saison klarer Favorit und der Rolle soll die Mannschaft entsprechen. "Man ist es vom FC Bayern nicht gewohnt, dass man zwei Spiele hintereinander nicht gewinnt", so auch Karl-Heinz Rummenigge auf fcbayern.de.
Wolfsburg - Hoffenheim
 
Mit seinem neuen Stareinkauf Andre Schürrle von Beginn an gehen die Wolfsburg vor heimischem Publikum in das Duell mit der TSG Hoffenheim. Die Niedersachsen holten nach dem Auftakttriumph gegen den FC Bayern dann unter der Woche nur ein Remis, sind aber dennoch deutlich besser in die Rückserie gestartet als die Gäste aus dem Kraichgau. Hoffenheim blieb gegen Augsburg und Werder Bremen ohne Punktgewinn und muss heute auf den gelbgesperrten Sebastian Rudy verzichten.
Freiburg - Dortmund
 
Dortmunds Geschäftsführer Watzke stärkte Jürgen Klopp unter der Woche demonstrativ den Rücken, der Trainer selbst sieht seinen Akku voll - obwohl der Champions-League-Achtelfinalist in der Bundesliga die Rote Laterne fest umklammert, verweigert man sich der Trainerdiskussion. Heute in Freiburg könnten die Dortmunder Taten folgen lassen, den Bock umstoßen, den Brustlöser erzwingen - allerdings gaben die letzten Auftritte wenig Grund zu Zuversicht. Freiburg auf der anderen Seite hat nicht zu verschenken, steht - in der Defensive arg ersatzgeschwächt, nur ob der besseren Torbilanz über dem Strich.
Mainz - Hertha
 
Im ersten Spiel nach der Trennung von Cheftrainer Jos Luhukay soll Hertha-Legende Pal Dardai das Eisen aus dem Feuer holen und im Gastspiel beim FSV Mainz 05 die Trendwende einleiten. Die Hauptstädter haben in den letzten drei Partien nicht ein Tor erzielt und bekommen es in Rheinhessen mit zuletzt erstarkten Mainzern zu tun, die nach dem 5:0 am letzten Wochenende daheim gegen Paderborn am Dienstag ein 1:1 in Hannover holten. Dennoch sieht der Coach Chancen. "Man hat gesehen, dass die Spieler gelacht haben und Spaß haben. Das ist auch das Wichtigste für das Spiel gegen Mainz", so der Ungar nach dem Training am Donnerstag gegenüber dem Tagesspiegel.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 20. Spieltages.