Cookie-Einstellungen

Fussball \ 2. Bundesliga

Konferenz, 34. Spieltag Saison 2014/2015

FUSSBALL Liveticker

:
34. Spieltag - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 15:39:16
 
 
Das soll es von dieser Stelle nach einer spektakulären und bis zum Schluss spannenden Zweitliga-Saison gewesen sein. Ich danke für Ihr Interesse und die Aufmerksamkeit und wünsche einen angenehmen Sonntagabend sowie ein schönes Pfingst-Wochenende!
 
 
Was für ein irres Saisonfinale! Der SV Darmstadt 98 schafft mit einem 1:0-Erfolg gegen den FC St. Pauli tatsächlich den Durchmarsch von der 3. Liga bis in die Bundesliga. Der KSC sichert mit einem 2:0 gegen 1860 den 3. Platz und darf am Donnerstag und Sonntag in der Relegation ran. Im Tabellenkeller sichern Sandhausen, Frankfurt, Fürth und St. Pauli den Klassenerhalt. Erzgebirge Aue verpasst das Last-Minute-Wunder und steigt nach einem 2:2 in Heidenheim ab, 1860 muss in die Relegation gegen Holstein Kiel.
Abpfiff!
90.
Doch es passiert nichts mehr! In allen Stadien ist Feierabend! Die Zweitliga-Saison 2014/15 ist beendet.
Darmstadt - St. Pauli
89.
Durch das Tor von Darmstadt, die Frankfurter Führung und den Ausgleich von Aue muss St. Pauli plötzlich wieder zittern. Die Kiez-Kicker sind auf Rang 15 abgerutscht. Sollte Aue der Siegtreffer gelingen, wäre 1860 abgestiegen und die Hamburger müssten in die Relegation...
Heidenheim - Aue
88.
Tooooor in Heidenheim! 1. FC Heidenheim - ERZGEBIRGE AUE 2:2 Torschütze: MARTIN MÄNNEL! Was für ein Wahnsinn im Abstiegs-Finale! Der Auer Torwart MARTIN MÄNNEL ist bei einer Ecke mit aufgerückt und trifft per Kopf zum Ausgleich! Noch sind drei Minuten plus Nachspielzeit auf der Uhr. Rettet sich Erzgebirge etwa doch noch in letzter Sekunde?
Berlin - Braunschweig
86.
Pfosten! Es soll einfach nicht sein für Eintracht Braunschweig. Hochscheidt tankt sich links in den Strafraum, lässt Puncec aussteigen und steht plötzlich frei vor Haas. Sein überlegter Abschluss mit der Innenseite klatscht aber nur ans Aluminium.
Düsseldorf - Frankfurt
83.
Tooooor in Düsseldorf! Fortuna Düsseldorf - FSV FRANKFURT 2:3 - Torschütze: ZLATKO DEDIC! Das dürfte der Klassenerhalt für den FSV gewesen sein! Nach einem unnötigen Ballverlust von Schmidtgal schalten die Frankfurter schnell um, Golley legt den Ball in die Mitte zu DELIC, der zur erlösenden Führung für die Gäste einschiebt.
Kaiserslautern - Ingolstadt
81.
Tooooor in Kaiserslautern! 1. FC Kaiserslautern - FC INGOLSTADT 1:1 - Torschütze: MAX CHRISTIANSEN! Das ist ganz bitter für den FCK! Erst trifft Darmstadt zur Führung gegen St. Pauli und schießt die Roten Teufel so vom Relegationsrang, jetzt fällt auch noch der Ausgleich auf dem Betzenberg. Groß behauptet den Ball am Lauterer Sechzehner und spielt zu CHRISTIANSEN. Dessen Schuss wird von Heubach noch unhaltbar abgefälscht.
Heidenheim - Aue
80.
Tooooor in Heidenheim! 1. FC Heidenheim - ERZGEBIRGE AUE 2:1 Torschütze: PATRICK SCHÖNFELD (Elfmeter)! Da ist tatsächlich noch mal ein Lebenszeichen der Gäste. SCHÖNFELD legt sich den Ball zurück und verwandelt sicher unten links. Allerdings könnte der Anschlusstreffer zu spät kommen.
Heidenheim - Aue
79.
Elfmeter in Heidenheim! Vucur geht nach einem leichten Schubser im Strafraum zu Boden. Das gibt Strafstoß und wieder einen leichten Hoffnunsgschimmer für Erzgebirge Aue.
Nürnberg - Aalen
76.
Platzverweis in Nürnberg! Welzmüller unterbindet einen Konter der Gastgeber mit einem Football-Tackle. Da er schon verwarnt war, muss der Aalener folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz.
Karlsruhe - München
74.
In Karlsruhe machen die Gäste-Fans ihrem Unmut über den drohenden Absturz auf den Relegationsrang mit Pyrotechnik und Knallkörpern Luft. Die Partie muss daraufhin unterbrochen werden - zumindest bis die Nebel- und Rauchschwaden verzogen sind.
Heidenheim - Aue
72.
Tooooor in Heidenheim! 1. FC HEIDENHEIM - Erzgebirge Aue 2:0 - Torschütze: ROBERT LEIPERTZ! Aue verabschiedet sich aller Wahrscheinlichkeit nach sang- und klanglos aus der 2. Liga. Die Heidenheimer nehmen sich den Ball am gegnerischen Strafraum schon gegenseitig vom Fuß. LEIPERTZ klaut Morabit das Leder und erhöht aus halbrechter Position auf 2:0.
Darmstadt - St. Pauli
71.
Tooooor in Darmstadt! SV DARMSTADT - FC St. Pauli 1:0 - Torschütze: TOBIAS KEMPE! Die Lilien melden sich im Aufstiegskampf zurück! TOBIAS KEMPE schlenzt einen Freistoß aus 25 Metern über die Mauer. Himmelmann kommt zwar noch ran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. Damit springt Darmstadt zurück auf den 2. Platz, während die Gäste im Kampf um den Klassenerhalt auf die anderen Ergebnisse schauen müssen.
Karlsruhe - München
69.
Tooooor in Karlsruhe! KARLSRUHER SC - 1860 München 2:0 - Torschütze: MANUEL TORRES! Der KSC untermauert seine Ambitionen, mindestens den Relegationsplatz zu sichern. Eine schöne Kombination über Yamada und Valentini schließt TORRES ab, der von halbrechts einläuft, dabei nicht im Abseits steht und Eicher aus kurzer Distanz überwindet.
Leipzig - Fürth
67.
RB bleibt klar Herr im eigenen Haus. Die Leipziger laufen immer weiter an und kommen zu einer Vielzahl von Chancen. Wolfgang Hesl ist der einzige Fürther, der sich zumindest ein bisschen wehrt und weitere Gegentreffer verhindert.
Darmstadt - St. Pauli
65.
Die Lilien kämpfen noch um den Aufstieg - und fordern einen Elfmeter. Alushi lässt gegen Gondorf das Bein stehen. Der Darmstädter fädelt ein und sinkt wie vom Blitz geschlagen zu Boden. Doch Schiedsrichter Meyer entscheidet sofort auf weiterspielen.
Kaiserslautern - Ingolstadt
62.
Nach aktuellem Stand käme es in der Relegation in der kommenden Woche zum Traditions-Duell zwischen Kaiserslautern und dem HSV. Die Lauterer tun momentan allerdings nicht sehr viel dafür, den 3. Platz zu festigen. Aber auch der Zweitliga-Meister aus Ingolstadt drängt nicht auf den Ausgleich. Die Partie wird häufig unterbrochen. Echter Spielfluss kommt nicht zu Stande.
Berlin - Braunschweig
59.
Tooooor in Berlin! UNION BERLIN - Eintracht Braunschweig 2:0 - Torschütze: SEBASTIAN POLTER! Die Eisernen legen nach. Nach feinem Pass von Thiel ist POLTER auf halblinks durch, lässt Kessel und Decarli aussteigen und vollendet souverän zum 2:0.
Karlsruhe - München
58.
1860 müsste kommen, um den Klassenerhalt doch noch aus eigene Kraft zu sichern - stattdessen macht der KSC weiter Druck. Und Rouwen Hennings will unbedingt sein 18. Saisontor. Der Stürmer haut einen Freistoß aus knapp 30 Metern aufs Tor. Eicher wischt den Strahl mit schöner Parade aus dem Winkel.
Heidenheim - Aue
55.
Tooooor in Heidenheim! 1. FC HEIDENHEIM - Erzgebirge Aue 1:0 - Torschütze: KEVIN KRAUS! Bitte für Erzgebirge Aue - obwohl die Gäste nach der Pause gut begonnen hatten, führen jetzt die Hausherren. Heise bringt eine Ecke von links vors Tor. KRAUS steigt hoch und köpft die Auer wohl endgültig in die 3. Liga.
Darmstadt - St. Pauli
54.
Apropos Elfmeter: Kalla bringt in einem Laufduell Heller zu Fall. Das ist zwar eher unglücklich und kein böses Foul, wird von Schiedsrichter Meyer aber trotzdem als solches gewertet und zum Glück für St. Pauli aus dem Strafraum hinaus verlegt, obwohl der Kontakt klar innerhalb des Sechzehners lag. Der fällige Freistoß von links fliegt übers Tor.
Düsseldorf - Frankfurt
52.
In den ersten 20 Minuten ging es in Düsseldorf richtig zur Sache. Seitdem ist Ruhe eingekehrt - bis jetzt. Pohjanpalo flankt von links in den Strafraum, Hoffer köpft übers Tor und wird dabei wohl noch von Klandt gefoult, sodass sich der FSV nicht über einen Elfmeterpfiff hätte beschweren dürfen.
Nürnberg - Aalen
50.
Tooooor in Nürnberg! 1. FC Nürnberg - VFR AALEN 1:1 - Torschütze: JURGEN GJASULA! Jetzt fallen die Tore ausgerechnet in den Stadien, in denen es um gar nichts mehr geht. Tabellenschlusslicht Aalen gleicht aus. Ein Schuss von Chessa aus halblinker Position wird an den Pfosten abgefälscht. Den Rebound sichert sich GJASULA und schiebt cool aus elf Metern ins leere Tor ein.
Berlin - Braunschweig
48.
Tooooor in Berlin! UNION BERLIN - Eintracht Braunschweig 1:0 - Torschütze: FABIAN SCHÖNHEIM! Braunschweig klärt den Ball im eigenen Strafraum und hat die Kugel eigentlich sicher. Doch dann hat Kessel eine ganz exklusive Idee und spielt einen Rückpass in die Mitte genau in den Fuß von FABIAN SCHÖNHEIM, der aus fünf Metern sofort abschließt und zur Führung für die Gastgeber trifft.
Darmstadt - St. Pauli
47.
In Darmstadt gibt es nach der Pause gleich wieder eine Unterbrechung. Nach einem langen Ball rauschen Seiler und Ziereis im Kopfballduell zusammen. Beide müssen behandelt werden, können aber wohl weiterspielen.
Weiter geht's!
46.
Die Teams sind zurück aus den Kabinen, die zweite Halbzeit läuft.
 
 
Zur Halbzeit heißt der große Verlierer im Aufstiegsrennen SV Darmstadt. Den Lilien gelingt es gegen St. Pauli einfach nicht, sich echte Torchancen zu erarbeiten. Der KSC und der FCK machen dagegen ihre Hausaufgaben, führen jeweils mit 1:0 und haben Darmstadt damit vorübergehend überholt. Durch die Karlsruher Führung rutscht 1860 für den Moment auf den Relegationsrang ab, da es in Düsseldorf zwischen der Fortuna und dem FSV Frankfurt zur Pause 2:2 steht. Fürth liegt in Leipzig mit 0:2 zurück und droht noch weiter abzurutschen, doch Aue zeigt beim 0:0 in Heidenheim bislang zu wenig, um von den Abstiegsrängen zu springen.
Halbzeit!
45.
Die ersten 45 Minuten sind in allen Stadien beendet. Es geht in die Pause!
Leipzig - Fürth
45.
Tooooor in Leipzig! RB LEIPZIG - Greuther Fürth 2:0 - Torschütze: DOMINIK KAISER! Was für ein schönes Tor! RB-Kapitän DOMINIK KAISER tritt aus 20 Metern zum Freistoß an und schlenzt die Kugel wunderschön über die Mauer in den linken Winkel. Hesl ist absolut chancenlos. Greuther Fürth darf sich bislang bei Aue, 1860 und dem FSV Frankfurt bedanken, dass es noch zu Platz 14 reicht.
Berlin - Braunschweig
43.
In Berlin ist nach wie vor rein gar nichts los. Viele Zuschauer stehen vermutlich schon am Bier- oder Wurststand - und man könnte es ihnen nicht übelnehmen, wenn sie für die gesamte zweite Halbzeit dort stehen bleiben würden.
Kaiserslautern - Ingolstadt
41.
Tooooor in Kaiserslautern! 1. FC KAISERSLAUTERN - FC Ingolstadt 1:0 - Torschütze: ERIK THOMMY! Mit ihrem ersten richtig guten Spielzug gehen die Roten Teufel in Führung. Stöger nimmt auf links Löwe mit, der von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr flankt, wo ERIK THOMMY völlig frei steht und die Kugel im langen Eck versenkt. Mit der Führung verdrängt der FCK die Darmstädter Lilien für den Moment von Relegationsrang 3.
Karlsruhe - München
39.
Was für eine Chance für Rouwen Hennings, die Führung des KSC auszubauen und sich Luft im Kampf um die Torjägerkanone zu verschaffen! Wieder mal ist Torres über rechts durch und flankt gefährlich nach innen. Hennings ist am zweiten Pfosten vollkommen blank, köpft aus sieben Metern aber übers Tor.
Nürnberg - Aalen
37.
Tatsächlich geht es auch für den nach der Grätsche verletzten Kaufmann nicht weiter. Für ihn kommt Drexler aufs Feld.
Kaiserslautern - Ingolstadt
35.
Der Meister aus Ingolstadt muss schon vor der Pause zum ersten Mal wechseln: Pledl humpelt angeschlagen vom Feld und wird durch Leckie ersetzt.
Nürnberg - Aalen
32.
Auch in Nürnberg sieht es nach einem verletzungsbedingten Wechsel aus. Kaufmann geht nach einer harten Grätsche von Bihr zu Boden und muss am Sprunggelenk behandelt werden. Das sieht nicht wirklich gut aus.
Bochum - Sandhausen
30.
Erster früher Wechsel in Bochum: Fabian muss mit Kopfverletzung raus, für ihn kommt Cacutalua neu in die Partie.
Leipzig - Fürth
29.
Tooooor in Leipzig! RB LEIPZIG - Greuther Fürth 1:0 - Torschütze: DANIEL FRAHN! Gerade als es so aussieht, als könnten sich die Fürther ein bisschen aus der Umklammerung befreien, schlägt RB eiskalt zu. Forsberg schickt mit tollem Pass auf halblinks Poulsen auf die Reise, der frei vor Hesl auf den mitgelaufenen FRAHN querlegt, der die Kugel aus kurzer Distanz nur noch ins leere Tor schieben muss.
Nürnberg - Aalen
28.
Tooooor in Nürnberg! 1. FC NÜRNBERG - VfR Aalen 1:0 - Torschütze: DAVE BULTHUIS! Nach einem Konter holt der Club eine Ecke heraus. Schöpf bringt den Ball nach innen, BULTHUIS steigt am Fünfmeterraum am höchsten und nickt rechts unten ein.
Darmstadt - St. Pauli
26.
Durch die Führung des KSC gegen 1860 steht Darmstadt unter Druck und ist vorerst auf den Relegationsplatz abgerutscht. Die Lilien müssen kommen und haben auch ein klares spielerisches Übergewicht, können sich aber keine hochkarätigen Torchancen erarbeiten.
Nürnberg - Aalen
24.
Erste gute Chance für den VfR Aalen: Kaufmann setzt sich nach einem Konter im Laufduell durch und kommt aus 15 Metern zum Abschluss. Doch Schäfer spielt gut mit und hält den Ball sicher.
Leipzig - Fürth
23.
In Leipzig deutet bislang wenig darauf hin, dass es für RB um nichts mehr geht, während Fürth gegen den Abstieg kämpft. Die Gastgeber sind bislang klar Herr im eigenen Haus, lassen Ball und Gegner gut laufen und kommen zu passablen Gelegenheiten. Zählbares springt dabei bislang aber nicht heraus.
Düsseldorf - Frankfurt
21.
Tooooor in Düsseldorf! Fortuna Düsseldorf - FSV FRANKFURT 2:2 - Torschütze: EDMOND KAPLLANI! KAPLLANI legt sich den Ball zum Strafstoß zurecht und visiert halbhoch das linke Eck an. Der Frankfurter rutscht bei der Ausführung aus, Rensing pariert, wehrt den Ball allerdings nach vorne ab, wo KAPLLANI schnell genug wieder auf den Beinen ist, um per Kopf ins rechte Eck abzustauben.
Düsseldorf - Frankfurt
20.
Elfmeter in Düsseldorf! Quasi im Gegenzug dringt Dedic über rechts in den Fortuna-Strafraum ein und wird von Bomheuer zu Fall gebracht. Schiedsrichter Sippel zeigt sofort auf den Punkt und dem Düsseldorfer Verteidiger die Gelbe Karte!
Düsseldorf - Frankfurt
19.
Tooooor in Düsseldorf! FORTUNA DÜSSELDORF - FSV Frankfurt 2:1 - Torschütze: IHLAS BEBOU! In Düsseldorf ist in den ersten 20 Minuten mehr Action als in allen anderen Stadien zusammen! Nach einer Lambertz-Ecke von rechts reagiert in der Mitte IHLAS BEBOU am schnellsten und netzt im Fallen mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz ein. Damit rutscht der FSV für den Moment wieder auf den Relegationsrang ab.
Berlin - Braunschweig
17.
Auch in Berlin wird nicht viel geboten. Union und die Eintracht aus Braunschweig scheinen mit dem Kopf schon in der Sommerpause zu sein und haben sich zum gemütlichen Freizeitkick verabredet.
Heidenheim - Aue
15.
In Heidenheim muss Aue natürlich das Spiel machen, scheint damit bislang aber überfordert. Die Gäste bekommen nicht viel hin, die Hausherren schauen sich das gemütlich an. Viel ist bislang noch nicht los.
Düsseldorf - Frankfurt
13.
Tooooor in Düsseldorf! FORTUNA DÜSSELDORF - FSV Frankfurt 1:1 - Torschütze: LUKAS SCHMITZ! Wie gewonnen, so zerronnen, heißt es für den FSV. Nicht mal drei Minuten nach der Führung für die Gäste gleicht die Fortuna aus. Einen langen Ball sichert Hoffer mit guter Bewegung und legt zurück auf LUKAS SCHMITZ, dessen Schuss unhaltbar abgefälscht wird und links unten einschlägt.
Kaiserslautern - Ingolstadt
11.
Aufsteiger Ingolstadt kommt nach einer Ecke zu einer Riesenchance! Groß bringt den Ball nach innen, über Mijatovic und Levels kommt die Kugel zu Hartmann. Sippel kommt raus und wehrt den Schuss mit toller Rettungstat ab.
Düsseldorf - Frankfurt
10.
Tooooor in Düsseldorf! Fortuna Düsseldorf - FSV FRANKFURT 0:1 - Torschütze: EDMOND KAPLLANI! Die Gäste belohnen sich für eine engagierte Leistung in der Anfangsphase. Grifo schickt mit einem Traumpass KAPLLANI auf die Reise, der die Kugel geschickt über Rensing ins lange Eck hebt. Damit landet der FSV einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf und macht einen Riesensatz auf Platz 13.
Karlsruhe - München
9.
Tooooor in Karlsruhe! KARLSRUHER SC - 1860 München 1:0 - Torschütze: KAI BÜLOW (Eigentor)! Torres ist für den KSC auf rechts durch, legt flach in die Mitte und sucht Hennings. BÜLOW will am ersten Pfosten klären und trifft ins eigene Netz. Dadurch ziehen die Karlsruher in der virtuellen Tabelle an Darmstadt vorbei, während 1860 auf den Relegationsrang abrutscht.
Kaiserslautern - Ingolstadt
7.
Da ist schon die zweite Gelbe Karte in einer hitzigen Anfangsphase auf dem Betzenberg - diesemal für den FCK. Es erwischt Karl.
Bochum - Sandhausen
6.
Der VfL Bochum übernimmt gegen Sandhausen früh die Kontrolle und kommt zur ersten guten Chance durch Gregortisch, der nach feinem Pass von Terodde an Sandhausen-Keeper Riemann scheitert.
Karlsruhe - München
5.
Auch in Karlsruhe machen die Gastgeber von Beginn an Druck. Immer wieder versucht das KSC-Mittelfeld, mit Steilpässen den schnellen Hennings auf die Reise zu schicken. Noch kommen die Bälle aber nicht beim Top-Torschützen der 2. Liga an.
Kaiserslautern - Ingolstadt
4.
Die erste Gelbe Karte des Tages setzt es auf dem Betzenberg, Engel wird für ein Foul an Thommy zu Recht früh verwarnt.
Darmstadt - St. Pauli
3.
Darmstadt kommt nach einem Freistoß zur ersten guten Chance. Der Ball wird aus dem linken Halbfeld nach innen geschlagen. Am zweiten Pfosten klärt Sobiech für St. Pauli und hat Glück, dass sein Kopfball knapp neben dem eigenen Tor landet.
Kaiserslautern - Ingolstadt
2.
Auf dem Betzenberg zeigen die Gäste aus Ingolstadt, dass sie nicht nur zum Feiern angereist sind. Den ersten Abschluss verbucht Lappe für den Meister, allerdings ist sein Schuss aus 20 Metern leichte Beute für FCK-Keeper Sippel.
Anpfiff
1.
Auf geht's ins große Saisonfinale!
Berlin - Braunschweig
 
Auch die Partie zwischen Union Berlin und Eintracht Braunschweig ist nur noch etwas für eingefleischte Fans, nachdem die Niedersachsen sich mit zuletzt zwei Niederlagen in Folge aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet und die Eisernen den Klassenerhalt schon lange gesichert haben.
Nürnberg - Aalen
 
Um rein gar nichts geht es beim Duell zwischen Nürnberg und Aalen. Der Club dümpelt im gesicherten Mittelfeld umher, der VfR steht als Absteiger und Tabellenletzter fest.
Kaiserslautern - Ingolstadt
 
Neben den insgesamt sechs Partien, in denen es noch gegen den Abstieg geht, gibt es auch ein Spiel, in dem sich der Blick ausschließlich nach oben richtet. Der 1. FCK kann mit einem Sieg gegen die schon feststehenden Aufsteiger aus Ingolstadt einen großen Schritt in Richtung Bundesliga machen. Allerdings sind die Pfälzer - zumindest bedingt - auf Schützenhilfe angewiesen. An Darmstadt kann Lautern nur dann vorbeiziehen, wenn die Lilien gegen St. Pauli patzen. Im Vergleich mit dem KSC müssen die Roten Teufel "nur" vier Tore aufholen. Bei einem sehr hohen Sieg könnte der FCK also auch dann auf den Relegationsrang springen, wenn der KSC gegen 1860 entsprechend weniger hoch gewinnt. Der frischgebackene Zweitligameister ist aber mit Sicherheit nicht auf den Betzenberg gekommen, um sich abschlachten zu lassen.
Bochum - Sandhausen
 
Der VfL hat den Klassenerhalt gesichert und kann entspannt in den letzten Spieltag gehen. Ein Ziel der Bochumer könnte sein, Simon Terodde zum Torschützenkönig zu machen. Aktuell hat Terodde mit 16 Treffer ein Törchen Rückstand auf den Karlsruher Rouwen Hennings, der ja bekanntlich auch gern mal im Doppelpack trifft. Auch die Gäste aus Sandhausen wähnten sich eigentlich schon sicher in der 2. Liga, müssen durch den Abzug von drei Punkten aber bis zum Schluss zittern. Bei einer Niederlage droht der Relegationsrang, im allerschlimmsten Fall könnte Sandhausen sogar noch direkt absteigen. Dafür müssten aber wirklich alle fünf unter ihnen platzierten Teams gewinnen und Aue gleichzeitig noch insgesamt zehn Tore gutmachen, was wohl nahezu ausgeschlossen werden kann.
Leipzig - Fürth
 
RB Leipzig will sich nach dem geplatzten Traum vom Durchmarsch in die Bundesliga vor eigenem Publikum natürlich anständig von den Fans verabschieden und ein gutes Gefühl mit in die Sommerpause nehmen. Für Fürth geht es um wesentlich mehr. Auch die Spielvereinigung droht bei einer Niederlage noch bis auf die Abstiegsplätze durchgereicht zu werden. Allerdings hat sich das Team von Mike Büskens mit dem überraschenden 1:0-Heimsieg vergangene Woche gegen den Aufstiegsaspiranten Darmstadt sowohl Selbstbewusstsein, als auch eine gute Ausgangsposition für das heutige Saisonfinale erarbeitet.
Heidenheim - Aue
 
Heidenheim "kämpft" genau wie Düsseldorf um eine Platzierung irgendwo zwischen Rang 6 und 10 und könnte die Saison in Ruhe austrudeln lassen, wenn da nicht der Abstiegskampf wäre. In den letzten Wochen präsentierte sich der Aufsteiger sehr formstark - drei Siege und zwei Unentschieden aus den letzten fünf Partien sprechen für sich. Doch auch Aue hat zuletzt drei Mal in Folge nicht verloren und die Hoffnung auf den Klassenerhalt mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien am Leben erhalten. Das Problem der Auer: Selbst ein Auswärtssieg in Heidenheim reicht nur, wenn mindestens einer der direkten Konkurrenten patzt. Die gute Nachricht: Insgesamt gibt es vier direkte Konkurrenten, die die Erzgebirgler mit einem Dreier überholen können.
Düsseldorf - Frankfurt
 
Für die Fortuna geht es im Grunde nur noch darum, sich nicht des Verdachts der Wettbewerbsverzerrung auszusetzen. Die Düsseldorfer haben mit dem Aufstieg schon lange nichts mehr zu tun und werden die Saison im sicheren Mittelfeld irgendwo zwischen Platz 6 und 11 beenden. Die Gäste aus Frankfurt kämpfen dagegen ums Überleben. Mit einem Auswärtssieg ist dem FSV dem Relegationsrang nicht mehr zu nehmen, zudem könnten die Hessen im Idealfall an 1860, St. Pauli, Fürth und sogar noch Sandhausen vorbeispringen. Auch ein Unentschieden kann zum Klassenerhalt reichen, wenn 1860 verliert und/oder St. Pauli mit mehr als drei Toren Unterschied in Darmstadt untergeht.
Karlsruhe - München
 
Ganz ähnlich wie in Darmstadt ist die Konstellation in Karlsruhe. Der KSC steht aktuell auf Relegationsrang 3, könnte mit einem Sieg sogar noch direkt aufsteigen, wenn Darmstadt nicht gewinnt, hat allerdings die punktgleichen Roten Teufel aus Kaiserslautern im Nacken. 1860 steht dagegen nur denkbar knapp über dem Strich. Die Münchner sind punktgleich mit dem FSV Frankfurt auf dem Relegationsrang und könnten bei einer Niederlage im ungünstigsten Fall sogar noch auf den direkten Abstiegsplatz 17 abrutschen.
Darmstadt - St. Pauli
 
Die Konstellation ist so einfach zu verstehen wie kompliziert für beide Teams. Darmstadt will aufsteigen, hält als Zweiter alle Trümpfe in der Hand und kann mit einem Sieg das Bundesliga-Ticket lösen. Auf der anderen Seite lauern der KSC und der 1. FCK auf einen Ausrutscher der "Lilien" - schon ein Unentschieden könnte zu wenig sein und im schlimmsten Fall nicht mal zum Relegationsplatz reichen. Die Gäste vom FC St. Pauli sind am anderen Tabellenende in derselben Situation. Als Vierzehnter hat der Kiez-Klub einen Punkt Vorsprung auf Rang 16 und zwei Zähler auf Platz 17. Mit einem Sieg sichert das Team von Ewald Lienen den Klassenerhalt, bei Unentschieden oder Niederlage geht der bange Blick zur Konkurrenz. 1860 München, der FSV Frankfurt und auch Erzgebirge Aue könnten St. Pauli im schlimmsten Fall noch überholen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 34. Spieltages.